Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. BMW AG
  6. News
  7. Übersicht
    BMW   DE0005190003   519000

BMW AG

(519000)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Marktexperte: Halbleiter-Engpässe gehen bis ins Jahr 2022

19.07.2021 | 05:42

LONDON (dpa-AFX) - Die Halbleiterknappheit mit ihren negativen Folgen etwa für Autobauer wird sich nach Experteneinschätzung noch weit ins kommende Jahr hinziehen. In manchen Bereichen wie etwa Speicherchips dürfte sich die Lage erst mit der Inbetriebnahme frischer Kapazitäten in den Jahren 2023 bis 2024 entspannen, sagte Alan Priestley von der Analysefirma Gartner der Deutschen Presse-Agentur. Die Erholung in einzelnen Branchen werde angesichts der verschiedenen Ursprünge der Probleme unterschiedlich verlaufen.

Die Autohersteller etwa seien durch einen "perfekten Sturm" mit einer Kombination aus technologischem Wandel und Corona-Effekten besonders hart getroffen worden. Als die Auto-Nachfrage zu Beginn der Pandemie absackte, habe die traditionell mit geringen Lagerbeständen agierende Branche die Bestellungen bei den Chip-Anbietern zurückgefahren. "Nachdem später im Jahr eine Markterholung einsetzte, wollten sie wieder mehr Chips kaufen - doch die Hersteller haben die Kapazitäten inzwischen zu anderen stark nachgefragten Produkten umgeschichtet."

Ein Problem speziell für die Autobranche sei zudem, dass sie sich bereits bei der Entwicklung heutiger Fahrzeug-Modelle vor einigen Jahren auf bestimmte Halbleiter-Konfigurationen festlegen musste - für die zudem erhöhte Anforderungen an die Ausfallsicherheit gälten. "Der Spielraum zum Ausweichen auf Alternativen ist entsprechend schmal." Außerdem habe die Autobranche mit Dutzenden Millionen Fahrzeugen pro Jahr viel weniger Marktmacht als etwa die Smartphone-Anbieter, die Chips für hunderte Millionen Geräte bräuchten.

Zur Auslastung der vorhandenen Chipwerke habe auch die sprunghaft gestiegene Nachfrage nach Notebooks mit dem Arbeiten und Lernen von Zuhause in der Pandemie beigetragen, betonte Priestley. Dadurch wurden auch wieder mehr einfache Halbleiter gebraucht, wie sie etwa in Netzteilen zum Einsatz kommen. Gerade in diesem Bereich seien die Kapazitäten aber über Jahre abgebaut worden - und könnten nicht in kurzer Zeit wieder aufgebaut werden./so/DP/zb


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BMW AG 1.35%82.69 verzögerte Kurse.14.48%
DAIMLER AG 2.05%75.8 verzögerte Kurse.31.16%
INFINEON TECHNOLOGIES AG 0.11%37.62 verzögerte Kurse.19.85%
VOLKSWAGEN AG 1.04%191.34 verzögerte Kurse.25.53%
Alle Nachrichten zu BMW AG
27.09.VICINITY MOTOR CORP. : Vicinity Motor Corp. gibt USD10-Millionen-Finanzierung bekannt
DJ
27.09.SMARTE WERKSLOGISTIK : Automatisierte Transportsysteme im Outdoor Einsatz
PU
27.09.BMW : Welt Young Artist Jazz Award 2021. Konzerttermine der Preisträger Julia Hornung, Sam..
PU
27.09.Europäische Kommission gibt grünes Licht für den gemeinsamen Erwerb von CHARGE NOW durc..
MT
27.09.FINALE DER BMW MOTORRAD ESPORTS CHAL : Showdown in Portimão bringt Gamer und BMW Motorrad ..
PU
27.09.WAHL/ROUNDUP 4/PANNEN IN BERLIN : Landeswahlleiterin verspricht Aufklärung
DP
27.09.BMW : Team USA gewinnt den 43. Ryder Cup bei der Premiere von BMW als Worldwide Partner de..
PU
26.09.BMW : Tödlicher Unfall überschattet WorldSBK-Rennwochenende in Jerez de la Frontera.
PU
26.09.BMW : Guye Adola und Gotytom Gebreslase gewinnen den BMW BERLIN-MARATHON beim 10. Jubiläum..
PU
25.09.BMW : Junior Team mit dem BMW M6 GT3 auch bei NLS 8 auf dem Podium – Platz fünf für ..
PU
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BMW AG
27.09.SMART PLANT LOGISTICS : Automated transport systems for outdoor use
PU
27.09.European Commission Green-lights BMW, Daimler, BP's Joint CHARGE NOW Acquisition
MT
27.09.FINALE IN THE BMW MOTORRAD ESPORTS C : Showdown at Portimão brings gamers and BMW Motorrad..
PU
27.09.BMW : United States team wins 43rd Ryder Cup, as BMW debuts as Worldwide Partner of legend..
PU
26.09.BMW : Guye Adla and Gotytom Gebreslase win the BMW BERLIN-MARATHON on the 10th anniversary..
PU
26.09.BMW : Fatal accident overshadows WorldSBK race weekend in Jerez de la Frontera.
PU
25.09.BMW : Junior Team races the BMW M6 GT3 to the podium also at NLS 8 – New BMW M4 GT3 ..
PU
24.09.Maersk Makes Minority Investment In US-Based Electrofuels Startup
MT
24.09.“THE ULTIMATE JOURNEY” : Worldwide Ryder Cup Partner BMW gives the prestigious..
PU
23.09.Supply chain snarls to cost automakers $210 bln
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BMW AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 110 Mrd. 129 Mrd. -
Nettoergebnis 2021 9 711 Mio 11 354 Mio -
Nettoliquidität 2021 17 668 Mio 20 657 Mio -
KGV 2021 5,47x
Dividendenrendite 2021 5,19%
Marktkapitalisierung 53 612 Mio 62 734 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 0,33x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,29x
Mitarbeiterzahl 120 726
Streubesitz 57,3%
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 82,69 €
Mittleres Kursziel 102,74 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 24,3%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Zipse Chairman-Management Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BMW AG14.48%61 932
TOYOTA MOTOR CORPORATION29.82%252 924
VOLKSWAGEN AG25.53%137 986
DAIMLER AG31.16%93 053
GENERAL MOTORS COMPANY27.86%75 824
FORD MOTOR COMPANY61.09%55 048