Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. BMW AG
  6. News
  7. Übersicht
    BMW   DE0005190003   519000

BMW AG

(519000)
  Bericht
Realtime-Estimate Tradegate  -  21:59:59 08.02.2023
97.46 EUR   +0.06%
15:52IRA darf keine Spirale des Protektionismus auslösen - Deutscher Automobilverband
MR
15:33UK Competition Appeal Tribunal gibt BMW und Volkswagen in Sachen Auskunftsersuchen Recht
MT
12:46Lemke mahnt bei neuer Abgasnorm Euro 7 zu Rücksicht auf Autobauer
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen

02.12.2022 | 16:00

BMW beteiligt sich an US-Startup zur Kupfergewinnung

BMW hat sich an dem US-Startup Jetti Resources beteiligt, das sich auf ressourcenschonende Kupfergewinnung spezialisiert hat. "Das effiziente Verfahren kann uns dabei unterstützen, den ökologischen Fußabdruck der BMW Group trotz steigenden Rohstoffbedarfs zu verbessern", so Wolfgang Obermaier, Leiter Indirekte Güter und Leistungen, Rohstoffe, Produktionspartner bei BMW. Kupfer ist ein zentraler Rohstoff für die Produktion von E-Antrieben. Angaben zur Beteiligungshöhe und das finanzielle Engagement teilte der Hersteller von Oberklasseautos nicht mit.

KBA: Mercedes-Benz mit erster Erlaubnis für fahrerlos einparkendes Fahrzeug

Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat Mercedes-Benz die erste allgemeine Betriebserlaubnis im Bereich des autonomen Fahrens für ein autonomes Parksystem (Automated Valet Parking - AVP) erteilt. Basis für die nachträglich aktivierbare autonome Fahrfunktion sind laut KBA die durch das Bundesverkehrsministerium definierten rechtlichen Grundlagen im nationalen Gesetz zum autonomen Fahren (StVG) und der dazugehörigen Verordnung.

VW-Softwaretochter Cariad kauft KI-Spezialist von Paragon

Die Volkswagen-Softwaretochter Cariad verstärkt sich mit einer Übernahme im Bereich Sprachsteuerung. Für 40 Millionen Euro übernimmt Cariad laut Mitteilung den KI-Spezialisten Paragon Semvox, Tochtergesellschaft des börsennotierten Automobilzulieferers Paragon GmbH & Co KGaA. Der finale Kaufpreis werde auf Basis einer Bilanz zum Vollzugstag, voraussichtlich im Frühjahr 2023, abschließend bestimmt.

VW und Honda stoppen Fertigung in einzelnen chinesischen Werken

Immer mehr Autohersteller müssen wegen Chinas strikter Anti-Corona-Maßnahmen ihre Produktion vor Ort drosseln oder stoppen. Volkswagen hat die Fertigung in seinem Werk in Chengdu im Südwesten Chinas sowie zwei von fünf Produktionslinien in seinem Werk in der nordöstlichen Stadt Changchun seit Anfang vergangener Woche ausgesetzt. Grund seien Engpässe bei Autoteilen und lokale Maßnahmen zum Gesundheitsschutz, so ein Sprecher. Auch Toyota passt die Produktion in einigen Fabriken in China wegen Unterbrechungen infolge der Pandemie an, erklärte desren Sprecher Tomoki Yoshida.

Volkswagen will Batteriezellfabrik in Kanada bauen

Die Volkswagen-Batterietochter Powerco will ihr erstes außereuropäisches Werk voraussichtlich in Kanada errichten. Wie VW mitteilte, hat der Konzern mit der kanadischen Regierung vereinbart, nach einem geeigneten Standort für eine Zellfabrik zu suchen. Es werde eine "zügige Expansion" nach Nordamerika angestrebt, um den Aufbau des weltweiten Batteriegeschäfts zu beschleunigen. "Kanada ist eine logische Option für den Bau einer Gigafactory in der Region Nordamerika", sagte VW-Chef Oliver Blume.

VDIK nach Tiefpunkt 2022 zuversichtlich für deutschen Automarkt

Der Verband der internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) blickt nach einem erneut schwachen Auto-Jahr 2022 in Deutschland vorsichtig optimistisch auf das neue Jahr. "Wir rechnen für 2023 mit 2,75 Millionen neuen Pkw. Das entspricht einem Wachstum von 6 Prozent", sagte VDIK-Präsdient Reinhard Zirpel. Für das kommende Jahr gibt es laut VDIK trotz der positiven Vorzeichen aber auch Warnsignale für den Markt. Zwar konnten die Autohersteller den hohen Auftragsbestand infolge der Lieferengpässe vor allem Anfang des Jahres in den vergangenen Wochen nach und nach abbauen. "Wir beobachten allerdings seit einigen Wochen deutlich sinkende Auftragseingänge", so Zirpel.

Stellantis will Elektro-Umrüstung von Lieferwagen ermöglichen

Stellantis will Vans mit Verbrennungsmotor in Elektrofahrzeuge umbauen. Wie der Autokonzern mitteilte, hat er zu diesem Zweck eine Partnerschaft mit dem Technologieunternehmen Qinomic geschlossen. Gemeinsam wollen sie ein Konzept zur Konvertierung entwickeln. Geplant sei, die Entwicklung im kommenden Jahr abzuschließen und 2024 in Frankreich mit der Vermarktung zu beginnen.

Volvo Car steigert Absatz im November um 12 Prozent

Volvo hat im November von einer soliden Nachfrage in Europa und Amerika profitiert. Wie die Volvo Car AB mitteilte, stieg der Absatz um 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 59.154 Autos. Europa als größter Markt des schwedischen Autobauers verzeichnete ein Wachstum von 15,8 Prozent auf 25.960 Einheiten.

Tesla ruft in China mehr als 435.000 Autos zurück - Behörde

Tesla ruft erneut in größerem Umfang Autos in China zurück. Von dem Rückruf sind diesmal mehr als 435.000 Fahrzeuge betroffen, wie die chinesische Aufsichtsbehörde mitteilte. Erst Ende vergangener Woche wurden dort rund 80.000 Tesla-Fahrzeuge zurückgerufen. Der Elektroautohersteller hat den Angaben zufolge bei der staatlichen Behörde für Marktregulierung in China einen Plan für den Rückruf von 142.277 im Inland hergestellten Model 3-Fahrzeugen und 292.855 im Inland hergestellten Model Y-Fahrzeugen eingereicht.

ANALYSE/Die schönste Zeit in China ist für Autobauer vorbei

Jahrelang war China das Land der Verheißung für internationale Autobauer. Diese goldene Ära scheint sich nun dem Ende zuzuneigen. Der jüngste sprunghafte Anstieg der Covid-Fälle im Land sowie die Proteste vom vergangenen Wochenende gegen die Null-Covid-Politik des chinesischen Staatschefs Xi Jinping erhöhen das Risiko weiterer Lieferunterbrechungen und schwankender Fahrzeugverkäufe. Die längerfristige Bedrohung ist jedoch der Wettbewerb: Chinas Elektroautoindustrie, insbesondere BYD, verfügt über ausgereifte Produkte, die auch chinesische Verbraucher kaufen wollen.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/kla

(END) Dow Jones Newswires

December 02, 2022 10:00 ET (15:00 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AB VOLVO -0.92%205.7 verzögerte Kurse.10.14%
BMW AG 0.17%97.57 verzögerte Kurse.16.81%
MERCEDES-BENZ GROUP AG -0.22%71.79 verzögerte Kurse.17.18%
PARAGON GMBH & CO. KGAA 10.97%5.36 verzögerte Kurse.12.07%
PORSCHE AG 1.07%113.8 verzögerte Kurse.18.84%
S&P GSCI COPPER INDEX 2 -0.34%629.6667 Realtime Kurse.6.43%
STELLANTIS N.V. 0.25%15.12 Realtime Kurse.13.65%
STELLANTIS N.V. 0.23%15.122 verzögerte Kurse.13.75%
TESLA, INC. 2.28%201.29 verzögerte Kurse.58.11%
TOYOTA INDUSTRIES CORPORATION 1.06%7650 verzögerte Kurse.4.56%
VOLKSWAGEN AG -1.49%129.3 verzögerte Kurse.12.75%
Alle Nachrichten zu BMW AG
15:52IRA darf keine Spirale des Protektionismus auslösen - Deutscher Automobilverband
MR
15:33UK Competition Appeal Tribunal gibt BMW und Volkswagen in Sachen Auskunftsersuchen Rech..
MT
12:46Lemke mahnt bei neuer Abgasnorm Euro 7 zu Rücksicht auf Autobauer
DJ
12:41Lemke: Neue Schadstoffgrenzen müssen für Autoindustrie machbar sein
DP
10:05PCA: Einbruch auf Chinas Automarkt nach Neujahrsfest im Januar
DP
07.02.Unilever baut Werk in Mexiko als Teil einer 400 Millionen Dollar Investition
MR
07.02.MÄRKTE EUROPA/Börsen im Konsolidierungsmodus - BP mit Kurssprung
DJ
07.02.MÄRKTE EUROPA/Etwas leichter - Powell könnte Zinsimpuls liefern
DJ
07.02.Umwelthilfe setzt nach verlorener BMW-Klage auf die nächste Instanz
DP
07.02.Niederlage für Umwelthilfe in Klimaklage gegen BMW
RE
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu BMW AG
15:52Europe's automakers need counter-measures not protectionism, industry says
RE
15:33UK Competition Appeal Tribunal Sides With BMW, Volkswagen in Information Request Case
MT
14:48BMW and VW win appeal over UK antitrust information request
RE
12:41Lemke: New pollutant limits must be feasible for auto industry
DP
10:05PCA: Slump in China's auto market after New Year's holiday in January
DP
07.02.Unilever to build Mexico plant as part of $400 million investment
RE
07.02.Environmental aid relies on the next instance after losing BMW lawsuit
DP
07.02.BMW Dodges Emissions Tightening Lawsuit by Climate NGO in German Court
MT
07.02.Munich court dismisses climate lawsuit against BMW
DP
07.02.BMW emissions challenge unfounded, Munich court rules
RE
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BMW AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 139 Mrd. 149 Mrd. -
Nettoergebnis 2022 17 902 Mio 19 206 Mio -
Nettoliquidität 2022 25 405 Mio 27 256 Mio -
KGV 2022 3,71x
Dividendenrendite 2022 7,47%
Marktwert 62 395 Mio 66 940 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,27x
Marktwert / Umsatz 2023 0,25x
Mitarbeiterzahl 118 909
Streubesitz 57,3%
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 22
Letzter Schlusskurs 97,57 €
Mittleres Kursziel 102,37 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 4,92%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Zipse Senior VP-Corporate Planning & Product Strategy
Nicolas Peter Group Leader-Corporate Finance
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Chairman-General Works Council
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BMW AG16.81%66 598
TOYOTA MOTOR CORPORATION4.66%196 356
MERCEDES-BENZ GROUP AG17.18%82 326
VOLKSWAGEN AG12.75%81 433
GENERAL MOTORS COMPANY23.07%57 738
FORD MOTOR COMPANY12.98%53 614