Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. BMW AG
  6. News
  7. Übersicht
    BMW   DE0005190003   519000

BMW AG

(519000)
  Bericht
Realtime-Estimate Tradegate  -  07:50 07.10.2022
71.73 EUR   -0.33%
06.10.Trendwende auf dem Automarkt? Neuzulassungen deutlich gestiegen
DP
06.10.Dudenhöffer: Automarkt kippt von Angebots- zu Nachfrageschwäche
DP
06.10.Autoabsatz in Deutschland im September deutlich gestiegen
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen

05.08.2022 | 16:00

BMW gibt schwächeren Absatz-Ausblick - Margenziel bestätigt

BMW blickt wegen des schwierigeren Wirtschaftsumfelds vorsichtiger als bisher auf das Gesamtjahr. Zusätzlich zu den anhaltenden Versorgungsengpässen etwa bei Halbleitern erwartet der Münchener Premiumauto-Hersteller zunehmenden wirtschaftlichen Gegenwind, sagte CEO Oliver Zipse. "Inflation und Zinssteigerungen, die das makroökonomische Umfeld auch in den kommenden Monaten prägen, wirken sich auf die Nachfrage aus", so der DAX-Konzern. Entsprechend sei gegen Jahresende mit einer Normalisierung des überdurchschnittlich hohen Auftragsbestands - insbesondere in Europa - zu rechnen. In der Summe rechnet BMW 2022 nun mit Auslieferungen leicht, also um 1 bis 5 Prozent, unter Vorjahr. Bisher sollte noch das Vorjahresniveau erreicht werden. Den Margenausblick bekräftigte der Konzern.

ANALYSE/BMW macht die Warnblinker an

Die meisten Automobilhersteller haben sich in dieser Berichtssaison an ihre bisherigen Pläne gehalten, um die Anleger zu beruhigen, die sich wegen der schwächelnden Nachfrage Sorgen machen. Nicht so BMW. Die Bayerische Motoren Werke AG, wie das Unternehmen mit Sitz in München offiziell heißt, brach am Mittwoch mit ihrer Gewohnheit, den Markt nicht zu überraschen und senkte ihre Prognose für den freien Cashflow im Gesamtjahr auf "mindestens 10 Milliarden Euro". Zuvor war der Konzern von mindestens 12 Milliarden Euro ausgegangen. Vielleicht noch beunruhigender ist, dass der Konzern auch mitteilte, dass der Auftragseingang niedriger war als vor einem Jahr und dass sich der Auftragsbestand gegen Ende des Jahres normalisieren wird, insbesondere in Europa.

ZF verdient weniger - Ausblick unter Vorbehalt bestätigt

ZF Friedrichshafen hat im ersten Halbjahr zwar mehr umgesetzt, wegen höherer Kosten aber operativ weniger verdient. Am Ausblick für 2022 hält der Konzern fest, verwies aber darauf, dass zusätzlich zu anhaltend negativen Einflüssen wie Inflation oder eingeschränkte Verfügbarkeit von Halbleitern auch Belastungen durch mögliche Gaslieferstopps in Deutschland und Europa entstehen könnten. Insofern stehe die Prognose unter Vorbehalt, so ZF. In den ersten sechs Monaten steigerte der Konzern den Umsatz um ein Zehntel auf 21,2 Milliarden Euro. Das Unternehmen verzeichnete ein bereinigtes EBIT von 851 Millionen nach noch 1,0 Milliarde Euro im Vorjahreszeitraum.

Ifo: Deutsche Autohersteller beurteilen Lage leicht schlechter

Die Geschäftslage der deutschen Autohersteller hat sich nach einer Umfrage des Ifo-Instituts im Juli leicht verschlechtert. Der Wert fiel auf 20,5 Punkte nach 22,4 im Juni. "Die Möglichkeiten der Pkw-Hersteller steigende Materialkosten an den Verbraucher weiterzugeben, scheinen eine Grenze erreicht zu haben", sagte Oliver Falck, Leiter des Ifo-Zentrums für Industrieökonomik und neue Technologien. Die Preiserwartungen fielen auf 38,6 Punkte nach 73,1 im Juni.

Ferrari erhöht nach gutem Quartal die Jahresprognose

Der Sportwagenhersteller Ferrari NV hat seine Jahresziele angehoben, nachdem Gewinn und Umsatz im zweiten Quartal gestiegen sind. Der Nettogewinn kletterte im Quartal auf 249 Millionen Euro, verglichen mit 206 Millionen Euro im Vorjahr, wie die Italiener mitteilten. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen stieg von 386 Millionen auf 446 Millionen Euro, während das Ergebnis vor Zinsen und Steuern von 274 Millionen auf 323 Millionen Euro zunahm. Der Quartalsumsatz stieg auf 1,29 Milliarden von 1,04 Milliarden Euro.

Volvo-Absatz sinkt wegen Lieferengpässen im Juli um 21,5 Prozent

Der schwedische Autohersteller Volvo Car hat wegen der Lockdowns in China im Juli 21,5 Prozent weniger Fahrzeuge verkauft. Die mit den Ausgangssperrungen in Shanghai verbundenen Lieferengpässe hätten vor allem die Auslieferungen von Elektroautos und Plug-in-Hybriden beeinträchtigt, teilte das Unternehmen mit. Volvo Car - mehrheitlich im Besitz der chinesischen Zhejiang Geely Holding Group - setzte im Juli 44.664 Autos ab nach 56.883 im gleichen Monat des Vorjahres.

Toyota Motor büßt 18 Prozent Gewinn ein - Konsens verfehlt

Umsatzverluste und steigende Materialkosten haben den Nettogewinn des Autoherstellers Toyota Motor im ersten Quartal seines neuen Geschäftsjahres (per Ende Juni) um 18 Prozent gedrückt. Unter dem Strich fiel der Überschuss von 897,83 Milliarden auf 736,82 Milliarden Yen (5,63 Milliarden Euro). Damit wurde die Konsensschätzung von Quick verfehlt, bei der Analysten von 756,80 Milliarden Yen ausgegangen waren. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 7,0 Prozent auf 8,491 Billionen Yen.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/kla

(END) Dow Jones Newswires

August 05, 2022 10:00 ET (14:00 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AB VOLVO 0.41%165.6 verzögerte Kurse.-21.34%
BMW AG 0.70%71.97 verzögerte Kurse.-18.67%
DAX -0.37%12470.78 verzögerte Kurse.-21.49%
FERRARI N.V. -1.36%190.88 verzögerte Kurse.-25.23%
GEELY AUTOMOBILE HOLDINGS LIMITED -3.62%10.64 verzögerte Kurse.-46.01%
TOYOTA INDUSTRIES CORPORATION -0.80%7440 verzögerte Kurse.-19.59%
TOYOTA MOTOR CORPORATION -0.58%1989.5 verzögerte Kurse.-4.96%
VOLVO CAR AB (PUBL.) 2.64%46.345 verzögerte Kurse.-41.37%
Alle Nachrichten zu BMW AG
06.10.Trendwende auf dem Automarkt? Neuzulassungen deutlich gestiegen
DP
06.10.Dudenhöffer: Automarkt kippt von Angebots- zu Nachfrageschwäche
DP
06.10.Autoabsatz in Deutschland im September deutlich gestiegen
AW
06.10.Porsche überholt Volkswagen als wertvollsten Autobauer Europas
MR
06.10.Deutscher Auto-Absatz stabilisiert sich im September weiter
DJ
06.10.BYD überflügelt Tesla und wird zur weltweit meistverkauften EV-Marke
MT
06.10.Unternehmensberatung PwC erwartet Erholung auf Automarkt
DP
06.10.Insider - Pkw-Absatz in Deutschland steigt im September um 14 Prozent
RE
05.10.Preis für Diesel wieder über zwei Euro - Benzin etwas billiger
DJ
05.10.MIDDAY BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-
DJ
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu BMW AG
00:16European car market to contract 1% in 2022, ACEA forecasts
RE
06.10.Porsche overtakes Volkswagen as Europe's most valuable carmaker
RE
06.10.BYD Outpaces Tesla to Become World’s Top-Selling EV Brand
MT
05.10.EV battery makers Gotion, ONE plan new Michigan plants
RE
05.10.U.S. steps away from flagship lithium project with Berkshire
RE
05.10.BMW Group remains a strong partner of biathlon.
AQ
03.10.The BMW Group Announces Management Changes
CI
03.10.BMW and Kith start Season 2 of their successful collaboration with the BMW i4 M50.
AQ
03.10.Change in BMW Group Corporate and Governmental Affairs management team
AQ
03.10.BMW Clubs International Council announces new Chairman.
AQ
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BMW AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 133 Mrd. 131 Mrd. -
Nettoergebnis 2022 14 737 Mio 14 483 Mio -
Nettoliquidität 2022 23 675 Mio 23 268 Mio -
KGV 2022 3,14x
Dividendenrendite 2022 10,2%
Marktwert 46 721 Mio 45 917 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,17x
Marktwert / Umsatz 2023 0,15x
Mitarbeiterzahl 118 909
Streubesitz 57,5%
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 71,97 €
Mittleres Kursziel 103,86 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 44,3%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Zipse Senior VP-Corporate Planning & Product Strategy
Nicolas Peter Group Leader-Corporate Finance
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Chairman-General Works Council
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BMW AG-18.67%45 917
TOYOTA MOTOR CORPORATION-4.96%189 159
VOLKSWAGEN AG-25.41%76 115
MERCEDES-BENZ GROUP AG-20.34%55 913
GENERAL MOTORS COMPANY-40.58%50 798
FORD MOTOR COMPANY-39.77%50 293