Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. BMW AG
  6. News
  7. Übersicht
    BMW   DE0005190003   519000

BMW AG

(519000)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:35 28.09.2022
71.58 EUR   -0.25%
28.09.Nächster Sprachassistent von BMW mit Amazons Alexa-Technologie
DP
28.09.DAX-Chefs verdienen 24 Prozent mehr - Vergütungstransparenz sinkt
DJ
28.09.MTU holt Webasto-Managerin Maurer in den Vorstand
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

BMW stellt sich auf Gegenwind ein - Umsatzplus

03.08.2022 | 09:01
ARCHIV: BMW Logo auf der IAA Mobilität 2021 in München, Deutschland

München (Reuters) - Nach einem Umsatzplus im zweiten Quartal stellt sich der Münchner Autobauer BMW auf Gegenwind ein. Die Geschäftsbedingungen dürften in der zweiten Jahreshälfte schwierig bleiben, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Inflation und Zinssteigerungen, die das makroökonomische Umfeld auch in den kommenden Monaten prägen, wirkten sich auf die Nachfrage aus. Entsprechend sei gegen Jahresende mit einer Normalisierung des überdurchschnittlich hohen Auftragsbestands - insbesondere in Europa - zu rechnen. BMW-Chef Oliver Zipse sagte, BMW profitiere von seiner hohen Flexibilität und operativen Leistungskraft. "Auf diese Stärke wird es jetzt wieder ankommen, da wir zusätzlich zu den anhaltenden Versorgungsengpässen auch einen zunehmenden wirtschaftlichen Gegenwind aufziehen sehen."

Der anhaltende Chipmangel macht Autobauern weltweit zu schaffen und bremst die Produktion. BMW setzte in der ersten Jahreshälfte 1,16 Millionen Autos ab, das ist rund ein Siebtel weniger als vor Jahresfrist. Das Unternehmen rechnet nicht damit, dass der Rückstand in der zweiten Jahreshälfte aufgeholt werden kann, auch wenn die Auslieferungen höher ausfallen dürften als im gleichen Zeitraum 2021.

Im zweiten Quartal erwirtschafteten die Münchner trotz eines Absatzrückgangs im abgelaufenen Quartal mehr Umsatz. Die Erlöse stiegen nach Unternehmensangaben von April bis Juni um 21,6 Prozent auf 34,8 Milliarden Euro. Von Refinitiv befragte Analysten hatten mit 33,4 Milliarden Euro gerechnet. Dabei spielte unter anderem die vollständige Übernahme der chinesischen Tochter BBA eine Rolle. Zudem profitiere BMW vom günstigen Wechselkurs, gestiegenen Autopreisen und der guten Lage an den Gebrauchtwagenmärkten.

Beim Gewinn bekam BMW dagegen unter anderem einen Sondereffekt zu spüren: Das Ergebnis vor Steuern fiel mit 3,9 Milliarden Euro um gut ein Drittel niedriger aus als vor Jahresfrist, als die Münchner eine Milliarde Euro Rückstellung für ein EU-Verfahren auflösen konnten. Dazu kommen negative Konsolidierungseffekte aus der BBA-Übernahme von rund 1,1 Milliarden Euro, wie das Unternehmen weiter mitteilte.

(Bericht von Christina Amann. Redigiert von Olaf Brenner. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion unter Berlin.Newsroom@thomsonreuters.com (für Politik und Konjunktur) oder Frankfurt.Newsroom@thomsonreuters.com (für Unternehmen und Märkte)


© Reuters 2022
Alle Nachrichten zu BMW AG
28.09.Nächster Sprachassistent von BMW mit Amazons Alexa-Technologie
DP
28.09.DAX-Chefs verdienen 24 Prozent mehr - Vergütungstransparenz sinkt
DJ
28.09.MTU holt Webasto-Managerin Maurer in den Vorstand
AW
28.09.Forschungsprojekt Hycet : Konsortium treibt die Nachhaltigkeit in der Transportlogistik du..
PU
26.09.Studie: Autozulieferer managen Betriebskapital schlechter als Hersteller
DP
26.09.Indizierte Nachfrage nach Aktien der Porsche AG übersteigt den vollen Umfang der Transa..
MR
26.09.CFO zuversichtlich, dass BMW das obere Ende des Margenziels für GJ23 erreichen wird
MT
26.09.BMW-Finanzchef stellt für 2023 leichtes Absatzplus in Aussicht
RE
26.09.BMW peilt 2023 wieder leichtes Wachstum an - Elektroabsatz soll rasant zulegen
AW
26.09.Autozulieferer spüren den Druck auf die Umwelt, da die Autohersteller sauber werden
MR
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu BMW AG
28.09.The first-ever BMW XM.
AQ
28.09.Pure Driving Pleasure, New Updates : the BMW Z4 for model year 2023.
AQ
28.09.Hycet Research Project : Consortium promotes sustainable transport logistics using hydroge..
PU
27.09.FACTBOX - How Germany's industrial giants are preparing for winter
RE
26.09.Indicated demand for shares in Porsche AG exceeds full deal size - bookrunners
RE
26.09.CFO Confident BMW Will Reach Higher End of FY23 Margin Target Range
MT
26.09.BMW sees slight growth in 2023, cuts Germany gas intake by 15%
RE
26.09.Auto suppliers feel the green squeeze as carmakers get clean
RE
26.09.World Premiere In Los Angeles : BMW M Motorsport unveils the BMW M Hybrid V8 in its race l..
AQ
26.09.The BMW Motorrad Motorsport family mourns the death of Leon Langstädtler.
AQ
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BMW AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 133 Mrd. 129 Mrd. -
Nettoergebnis 2022 14 737 Mio 14 211 Mio -
Nettoliquidität 2022 23 675 Mio 22 831 Mio -
KGV 2022 3,12x
Dividendenrendite 2022 10,2%
Marktwert 46 586 Mio 44 924 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,17x
Marktwert / Umsatz 2023 0,15x
Mitarbeiterzahl 118 909
Streubesitz 57,5%
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 71,58 €
Mittleres Kursziel 103,86 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 45,1%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Zipse Senior VP-Corporate Planning & Product Strategy
Nicolas Peter Group Leader-Corporate Finance
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Chairman-General Works Council
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BMW AG-19.11%44 803
TOYOTA MOTOR CORPORATION-5.68%187 696
VOLKSWAGEN AG-22.95%80 585
MERCEDES-BENZ GROUP AG-19.34%55 987
GENERAL MOTORS COMPANY-40.80%50 609
FORD MOTOR COMPANY-42.27%47 881