1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. BMW AG
  6. News
  7. Übersicht
    BMW   DE0005190003   519000

BMW AG

(519000)
  Bericht
Realtime-Estimate Tradegate  -  16:17 16.08.2022
78.89 EUR   +0.98%
11:35STUDIE : E-Auto-Preise steigen schneller als bei Verbrennern
DP
15.08.DAX-Konzerne im zweiten Quartal mit Rekordumsatz - Studie
DJ
14.08.Milliarden-Quelle Dienstwagen - Chance fürs 9-Euro-Ticket?
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

BMW kauft Aktien zurück - Papiere bei Bewertung hinter Konkurrenz

30.06.2022 | 16:19
ARCHIV: Das BMW-Logo auf einer Motorhaube während der New York International Auto Show 2016 in New York, am 24. März 2016. REUTERS/Eduardo Munoz

Berlin (Reuters) - BMW kauft eigene Aktien im Volumen von bis zu zwei Milliarden Euro zurück.

Das Programm solle im Juli starten und bis Ende Dezember 2023 abgeschlossen sein, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Finanzchef Nicolas Peter sagte, der Münchener Autobauer erwarte nach der Vollkonsolidierung des chinesischen Tochterunternehmens BMW Brilliance eine weiterhin starke Liquiditätsposition. BMW sende mit dem Aktienrückkauf ein Signal der Stärke an den Kapitalmarkt.

Geplant sei der Kauf von Stammaktien im Volumen von bis zu 1,85 Milliarden Euro und von Vorzugsaktien im Volumen von bis zu 150 Millionen Euro, erklärte BMW weiter. Die Hauptversammlung hatte im Mai grünes Licht für den Aktienrückkauf gegeben.

Am Markt sind die Papiere des Autobauers allerdings derzeit unter Druck. Seit Jahresbeginn haben sie mehr als 18 Prozent an Wert verloren, nicht zuletzt der Krieg in der Ukraine und die Aussicht auf steigende Zinsen setzen den Aktenmarkt unter Druck. Bei einem Aktienrückkauf erhöht sich die Nachfrage nach den Papieren, dadurch steigt üblicherweise der Preis. Am Donnerstag notierten die BMW-Aktien allerdings bis zu 5,3 Prozent schwächer und damit so niedrig wie seit dreieinhalb Monaten nicht mehr.

Zudem werden die Aktien von BMW niedriger gehandelt als die Papiere der Konkurrenz, wenn man sich das Verhältnis des Aktienkurses zum Gewinn je Aktie ansieht; bei Mercedes-Benz und Volkswagen liegt das sogenannte Kurs-Gewinn-Verhältnis etwas höher als bei den Bayern. Ein Analyst sagte, möglicherweise spiele dabei eine Rolle, dass Mercedes-Chef Ola Källenius in der Öffentlichkeit stärker für sein Unternehmen werbe; bei VW spiele die Phantasie um einen Börsengang von Porsche eine Rolle.

Die Chipkrise hatte zuletzt die Gewinne der Autofirmen in die Höhe getrieben: Angesichts der starken Nachfrage konzentrierten sich die Unternehmen auf profitable Spitzenmodelle und stellten günstigere Fahrzeuge in ihren Produktionsplänen hinten an. Der Analyst sagte, angesichts der steigenden Inflation bestehe nun die Gefahr, dass diese Strategie nicht mehr aufgehe. Für das zweite und dritte Quartal werde damit gerechnet, dass die Autobauer wieder günstigere Autos herstellten und die Margen zurückgingen.

(Bericht von Christina Amann, redigiert von Ralf Banser. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion unter Berlin.Newsroom@thomsonreuters.com (für Politik und Konjunktur) oder Frankfurt.Newsroom@thomsonreuters.com (für Unternehmen und Märkte)


© Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BMW AG 0.78%78.71 verzögerte Kurse.-11.72%
MERCEDES-BENZ GROUP AG 0.43%60.79 verzögerte Kurse.-10.40%
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE 1.49%70.94 verzögerte Kurse.-16.18%
VOLKSWAGEN AG -0.21%149.68 verzögerte Kurse.-15.47%
Alle Nachrichten zu BMW AG
11:35STUDIE : E-Auto-Preise steigen schneller als bei Verbrennern
DP
15.08.DAX-Konzerne im zweiten Quartal mit Rekordumsatz - Studie
DJ
14.08.Milliarden-Quelle Dienstwagen - Chance fürs 9-Euro-Ticket?
DP
14.08.Umwelthilfe fordert Obergrenzen für Dienstwagen-Steuererstattung
DP
12.08.Mercedes sichert sich Batterien aus neuem CATL-Werk in Ungarn
AW
12.08.CATL baut Gigawerk für Europa - Mercedes erster Kunde
RE
12.08.Mercedes baut mit Chinas CATL in Ungarn E-Auto-Batterien - Milliardeninvestition
DP
11.08.EU-Kommission kritisiert Passage zu E-Autos in US-Klimapaket
DP
11.08.Chinas Automarkt kommt stärker auf Touren - Herstellerabsatz zieht an
AW
11.08.BMW : setzt auf nachhaltigere Verpackungen in der Logistik
PU
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu BMW AG
13:38BMW confirms fatal crash, says car wasn't self-driving
RE
12:52GERMANY : 1 dead, 9 injured after test car veers into traffic
AQ
11:16GERMANY : 1 dead after self-driving BMW veers into traffic
AQ
00:01Reuters-schedule/…
RE
12.08.China's CATL to build $7.6 bln Hungary battery plant to supply Mercedes, BMW
RE
12.08.MARKETSCREENER'S WORLD PRESS REVIEW : August 12, 2022
MS
12.08.Chinese EV Battery Giant CATL to Set Up Factory in Hungary
DJ
12.08.Nikita Gale to create BMW Open Work by Frieze 2022. Artwork exploring relationship betw..
AQ
11.08.BMW : backs sustainable packaging in its logistics
PU
09.08.Continental expects stronger demand after 'hurricane' headwinds in Q2
RE
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BMW AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 133 Mrd. 135 Mrd. -
Nettoergebnis 2022 14 520 Mio 14 785 Mio -
Nettoliquidität 2022 26 710 Mio 27 197 Mio -
KGV 2022 3,40x
Dividendenrendite 2022 9,37%
Marktwert 51 102 Mio 52 033 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,18x
Marktwert / Umsatz 2023 0,17x
Mitarbeiterzahl 118 909
Streubesitz 57,5%
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 78,12 €
Mittleres Kursziel 103,90 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 33,0%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Zipse Senior VP-Corporate Planning & Product Strategy
Nicolas Peter Group Leader-Corporate Finance
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Chairman-General Works Council
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BMW AG-11.72%52 033
TOYOTA MOTOR CORPORATION1.28%219 345
VOLKSWAGEN AG-15.47%91 022
MERCEDES-BENZ GROUP AG-10.40%65 970
FORD MOTOR COMPANY-21.43%65 610
GENERAL MOTORS COMPANY-32.80%57 447