FRANKFURT (Dow Jones)--Weiter kräftig im Plus notieren Europas Börsen am Freitagmittag. Der DAX gewinnt 0,7 Prozent auf 16.328 Punkte, der Euro-Stoxx steigt um 0,6 Prozent an auf 4.410 Punkte. Neben nach oben revidierten europäischen Einkaufsmanagerindizes stützen die weiter zunehmenden Zinssenkungsfantasien. Die meisten Volkswirte glauben, dass die EZB erst Mitte 2024 eine erste Zinssenkung vornehmen werde. Laut Deutsche-Bank-Analyst George Saravelos deuten die jüngsten Preisdaten aus der Eurozone aber darauf hin, dass die Inflation schon bald unter das EZB-Ziel von 2 Prozent rutschen könnte. Saravelos schließt daher nicht aus, dass die EZB sich gezwungen sehen könnte, sogar schon im ersten Quartal 2024 den Zinssenkungszyklus zu starten.

"Anleger erwarten für den Dezember eine Fortsetzung der Jahresendrally", heißt es beim Vermögensverwalter QC Partners. Historisch betrachtet gehöre der Dezember zu den stärksten Börsenmonaten, wenngleich der November in der historischen Analyse die Nase vorn habe.

Konjunkturnahe Branchen sind die Hauptgewinner in Europa. Der Sektor der Basic Resources springt um 3,8 Prozent an. Die zweitplatzierten Industrie- und Technologiewerte notieren 1,1 Prozent höher. Schlusslicht sind die defensiven Gesundheits- und Nahrungsmitteltitel. "Die Konjunktur war durch die Fokussierung auf Inflationsdaten aus dem Blickfeld geraten", sagt ein Händler. Nachdem es aber seit Donnerstag reihenweise bessere Daten gegeben hat, muss kräftig in die konjunktursensiblen Sektoren umgeschichtet werden.

Selbst in China überraschte in der Nacht der Caixin-Einkaufsmanager-Index (PMI) für die Industrie. Er stieg unerwartet über die 50-Punkte-Schwelle und damit wieder in expansives Territorium. Auch der PMI aus Indien hält mit 56,0 Punkten erneut das hohe Expansionstempo.


   Bechtle abwärts - Jenoptik fest 

Unter Druck stehen Bechtle mit der Platzierung einer Wandelschuldverschreibung. Der Umfang sei mit 300 Millionen Euro recht hoch, heißt es im Handel. Der anfängliche Wandlungspreis von 54,99 Euro wurde mit einer Wandlungsprämie von 30 Prozent über dem Referenzaktienkurs von 42,30 Euro festgesetzt. Die Aktie verbilligt sich um 5,2 Prozent.

Positiv wird das leicht erhöhte Margenziel von Jenoptik im Handel aufgenommen. Nach "rund 20" werden nun "21 bis 22" Prozent bei der EBITDA-Marge bis 2025 erwartet. Da der Umsatz bis dahin unverändert bei rund 1,2 Milliarden Euro gesehen wird, werde dies zu steigenden Gewinnerwartungen führen, meint ein Händler. Die Aktie gewinnt 4,5 Prozent.

Nach Bekanntgabe neuer Unternehmensziele geht es für Swiss Re mit Gewinnmitnahmen 2,1 Prozent nach unten. Der Gewinn 2024 soll auf über 3,6 Milliarden Dollar steigen, die Eigenkapitalrendite bei über 14 Prozent liegen. Die neuen Ziele kommen aber teilweise durch die Umstellung von US-GAAP auf IFRS zustande, merkt ein Händler kritisch an.


=== 
Aktienindex              zuletzt        +/- %       absolut      +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           4.413,05        +0,7%         30,58         +16,3% 
Stoxx-50                4.004,22        +0,5%         21,61          +9,7% 
DAX                    16.336,84        +0,7%        121,41         +17,3% 
MDAX                   26.305,94        +0,5%        122,52          +4,7% 
TecDAX                  3.196,08        -0,0%         -0,50          +9,4% 
SDAX                   13.085,32        +0,0%          0,58          +9,7% 
FTSE                    7.502,46        +0,7%         48,71          +0,0% 
CAC                     7.341,87        +0,4%         31,10         +13,4% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                    absolut        +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite       2,44                      -0,00          -0,13 
US-Zehnjahresrendite        4,34                      +0,01          +0,46 
 
DEVISEN                  zuletzt        +/- %  Fr, 7:56 Uhr  Do, 17:31 Uhr    % YTD 
EUR/USD                   1,0894        +0,0%        1,0908         1,0908    +1,8% 
EUR/JPY                   161,39        +0,0%        161,68         161,23   +15,0% 
EUR/CHF                   0,9529        -0,0%        0,9540         0,9512    -3,7% 
EUR/GBP                   0,8614        -0,1%        0,8633         0,8625    -2,7% 
USD/JPY                   148,13        -0,0%        148,06         147,82   +13,0% 
GBP/USD                   1,2648        +0,2%        1,2638         1,2647    +4,6% 
USD/CNH (Offshore)        7,1527        +0,1%        7,1494         7,1428    +3,2% 
Bitcoin 
BTC/USD                38.600,57        +2,4%     38.201,41      37.654,13  +132,5% 
 
ROHÖL                    zuletzt  VT-Settlem.         +/- %        +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex                  76,20        75,96         +0,3%          +0,24    -0,8% 
Brent/ICE                  81,10        80,86         +0,3%          +0,24    +1,5% 
GAS                               VT-Settlem.                      +/- EUR 
Dutch TTF                   42,2        41,88         +0,8%          +0,32   -50,4% 
 
METALLE                  zuletzt       Vortag         +/- %        +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)             2.038,56     2.036,35         +0,1%          +2,21   +11,8% 
Silber (Spot)              25,16        25,33         -0,6%          -0,16    +5,0% 
Platin (Spot)             929,83       929,75         +0,0%          +0,08   -12,9% 
Kupfer-Future               3,87         3,83         +1,0%          +0,04    +1,5% 
YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mpt/flf

(END) Dow Jones Newswires

December 01, 2023 06:52 ET (11:52 GMT)