Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Bayerische Motoren Werke       DE0005190003

BAYERISCHE MOTOREN WERKE

ÜbersichtChartsNewsRatingsTermineUnternehmen 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Tüv gibt Herstellern Kontra beim Streit um Autodaten

31.10.2017 | 08:21

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Den deutschen Autoherstellern bläst beim Geschäft mit Fahrzeugdaten verschärfter Gegenwind entgegen: Neben den Versicherern macht nun auch der Tüv Front gegen das Konzept der Industrie. Dabei geht es zum sowohl um die Sicherheit als auch um das Geschäft mit den Fahrzeugdaten, das als großer Zukunftsmarkt gilt.

"Dabei müssen aus unserer Sicht aber drei Aspekte gewährleistet sein: die Betriebssicherheit des Fahrzeugs, die Datensicherheit und der Datenschutz beziehungsweise die Privatsphäre der Autofahrer", sagte Richard Goebelt, Mitglied der Geschäftsleitung beim Dachverband VdTÜV, der Deutschen Presse-Agentur.

Moderne Autos mit ihrer Vielzahl elektronischer Steuergeräten sind nach verbreiteter Einschätzung in Fachkreisen anfällig für Hackerangriffe. Nach dem Konzept der Autoindustrie sollen die Daten vom Fahrzeug auf sichere Server der Hersteller überspielt werden, andere Unternehmen sollen dann auf dem Umweg über diese Server Zugriff auf die Daten erhalten. Davon hält der TÜV nichts: "Die Datenverarbeitung muss aus unserer Sicht im Fahrzeug stattfinden und darf nicht in Backend-Server ausgelagert werden", sagte Goebelt.

"Das Auto ist ein Alltagsgegenstand und nicht mit einer Industrieanlage vergleichbar." Auf externen Servern wären die Daten nach Goebelts Einschätzung nicht sicher vor Manipulation: "Wenn die Daten nur noch über Server abgerufen werden und nicht direkt über elektronische beziehungsweise digitale Schnittstellen am Fahrzeug, könnten wir als Tüv beispielsweise bei der Abgasuntersuchung nicht mehr sicherstellen, dass die dort liegenden Daten wirklich neutral sind oder ob diese in irgendeiner Weise verändert wurden."

Auch in der Versicherungsbranche gibt es große Vorbehalte gegen das Konzept der Autoindustrie, weil diese dann quasi den Erstzugriff auf sämtliche Daten hätte. So warnte der Vorstandssprecher der Huk Coburg, Klaus-Jürgen Heitmann, vor einem "Datenmonopol" der Autohersteller. Auch die Chefetage in Deutschlands größtem Versicherungskonzern Allianz ist nicht begeistert.

Der Tüv hält mit einem eigenen Konzept dagegen, genannt "Automotive Platform": "Wir schlagen eine in allen Fahrzeugen einheitlich verbaute hochsichere Kommunikationsplattform vor", sagte Goebelt. Diese sei vergleichbar einem "Tresor, der sich nur mit einem Schlüssel auf- und zuschließen lässt". In dem Tresor seien die Zugriffsberechtigungen für die Fahrzeugdaten abgelegt." Über die Zugriffsrechte soll der Autobesitzer entscheiden.

Die zentrale Plattform soll einerseits alle elektronischen Steuergeräte im Auto miteinander verbinden - und andererseits durch jeweils separate Verschlüsselung die für die Betriebssicherheit wichtigen Komponenten des Autos von den Servicediensten für die Werkstatt und der Datenübermittlung für Infotainment-Angebote trennen.

Keine Lösung verspreche hundertprozentige Sicherheit, sagte Goebelt. "Aber unser Modell hätte den Vorteil, dass nicht eine ganze Fahrzeugflotte gehackt werden könnte, wie es bei einem Cyber-Angriff auf den Backend-Server eines Herstellers denkbar wäre."/cho/DP/zb


© dpa-AFX 2017
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESELLSCHAFT -1.39%56.8 verzögerte Kurse.3.18%
DAIMLER AG -0.93%57.41 verzögerte Kurse.16.29%
FORD MOTOR COMPANY -3.92%9.08 verzögerte Kurse.-2.37%
PEUGEOT SA 0.63%19.91 Realtime Kurse.-6.53%
VOLKSWAGEN AG -2.35%152.34 verzögerte Kurse.-13.56%
Alle Nachrichten auf BAYERISCHE MOTOREN WERKE
25.11.Audi-Chef sieht keine Zukunft für Wasserstoff-Autos
DP
25.11.MAXIMILIAN GÜNTHER IM INTERVIEW : „Wir haben alle Zutaten, um in dieser Me..
PU
25.11.Starke Nachfrage nach Förderungen privater Ladestationen für E-Autos
DP
23.11.TAKATA-AIRBAGS : GM muss 5,9 Millionen Fahrzeuge in USA zurückrufen
DP
23.11.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 23.11.2020 - 15.15 Uhr
DP
23.11.SPD wirft Union Blockade bei Ausbau des Ladenetzes für E-Autos vor
DP
23.11.BMW : und NewMotion kooperieren bei komfortablen und intelligenten Ladelösungen ..
PU
23.11.BMW : Ankündigung der Ausgabe neuer Aktien, 20.11.2020
PU
23.11.OLIVER ZIPSE : UNTERNEHMEN vom 23.11.2020 - 10.00 Uhr
DP
23.11.Morgan Stanley senkt BMW auf 'Equal-weight' - Ziel 66 Euro
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BAYERISCHE MOTOREN WERKE
25.11.AN INTERVIEW WITH MAXIMILIAN GÜNTHER : “We have all the ingredients for ac..
PU
25.11.RANDOM INTERNATIONAL AND BMW I PRESE : "No One is an Island". Digital world pre..
AQ
25.11.RANDOM INTERNATIONAL AND BMW I PRESE : “No One is an Island”. Digita..
PU
25.11.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : A unique vehicle by BMW Individual Manufaktur for the..
AQ
25.11.China's bond defaults show Beijing's war on debt is back
RE
24.11.VIRTUAL TRENDS : BMW and Epic Games celebrate long-standing technological partne..
AQ
24.11.GERMANY : Europe will extend industrial cooperation to hydrogen
RE
24.11.OXE MARINE () : Interim report 1 July to 30 September 2020
AQ
23.11.Europe climate group calls for end to subsidies for plug-in hybrid cars
RE
23.11.HONDA MOTOR : GM will recall 7 million vehicles for air bag issue worldwide
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart BAYERISCHE MOTOREN WERKE
Dauer : Zeitraum :
Bayerische Motoren Werke : Chartanalyse Bayerische Motoren Werke | MarketScreener
Vollbild-Chart
Unternehmensführung
NameTitel
Oliver Zipse Chairman-Management Board
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
BAYERISCHE MOTOREN WERKE-1.56%58 741
TOYOTA MOTOR CORPORATION-4.72%198 557
VOLKSWAGEN AG-13.56%96 988
DAIMLER AG16.29%73 666
GENERAL MOTORS COMPANY26.94%66 499
BMW AG3.09%58 741