Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Bayer AG
  6. News
  7. Übersicht
    BAYN   DE000BAY0017   BAY001

BAYER AG

(BAY001)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Chemiebranche warnt bei neuer EU-Regulierung vor Umsatzverlusten

02.12.2021 | 14:03

FRANKFURT/BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die Chemieindustrie warnt vor empfindlichen Umsatzverlusten im Zuge der geplanten Chemikalienstrategie aus Brüssel. Sollte das Vorhaben der EU-Kommission umgesetzt werden, dürfte die Branche mindestens 12 Prozent ihres Umsatzes bis 2040 verlieren, teilte der europäische Chemieverband CEFIC am Donnerstag zusammen mit dem Verband der Chemischen Industrie (VCI) mit. Der Umsatz der europäischen Chemiebranche lag demnach 2019 bei rund 543 Milliarden Euro.

Die EU-Kommission hatte im Oktober 2020 eine neue Chemikalienstrategie vorgestellt, mit der schädliche Chemikalien aus Alltagsprodukten wie Spielzeug, Kosmetik, Waschmittel oder Textilien verbannt werden sollen. Ziel ist es, die Verwendung aller Chemikalien sicherer zu machen. Ins Visier nimmt die EU-Kommission etwa Stoffe, die das Hormonsystem stören und Chemikalien, die Immunsystem oder Atemwege schädigen können. Solche Stoffe sollen nicht mehr verwendet werden, sofern dies nicht "für das Allgemeinwohl unverzichtbar" ist. Ein Gesetzgebungsverfahren soll nächstes Jahr beginnen.

Beschränkungen sollten künftig ohne vorherige Risikobewertung und Konsultation der Hersteller im Schnellverfahren vollzogen werden können, warnte der VCI kürzlich. Dadurch würde sich die Zahl verfügbarer Chemikalien deutlich reduzieren.

12 000 chemische Stoffe könnten in den Anwendungsbereich der anstehenden Gesetzesvorschläge fallen, schätzte nun CEFIC. Das höchstwahrscheinlich betroffene Produktportfolio könne bis zu 28 Prozent des geschätzten Branchenumsatzes ausmachen. Nur ein Drittel des Portfolios könne wohl ersetzt oder umformuliert werden. "Außerdem kommt es darauf an, was technisch und wirtschaftlich machbar ist, und wie die Kunden auf die Ersatzstoffe oder neu formulierte Produkte reagieren werden", so der Verband. Am stärksten betroffenen dürften Klebstoffe und Dichtstoffe, Farben, Wasch- und Reinigungsmittel sein.

Die Ziele der Chemikalienstrategie für Nachhaltigkeit erschienen prinzipiell erreichbar, erklärte CEFIC-Präsident Martin Brudermüller. Er forderte aber einen Übergangsrahmen für die Branche. "Die Industrie braucht Vorhersehbarkeit für wirtschaftliche Investitionen in den kommenden zwei Jahrzehnten."/als/DP/ngu


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BASF SE 1.69%68.45 verzögerte Kurse.8.95%
BAYER AG 2.00%52.58 verzögerte Kurse.9.68%
Alle Nachrichten zu BAYER AG
27.01.SIMBIOSE AGRO ERWARB BIAGRO S.A. VON : Bayn).
CI
26.01.HAALAND GIBT NACH VERLETZUNG ENTWARN : 'Werde bald zurück sein'
DP
25.01.Bayer beteiligt sich an künftigem Hersteller von Zelltherapien
DJ
17.01.Unilever interessiert sich für das Consumer-Healthcare-Geschäft von GSK
MR
14.01.'RHEINISCHE POST' : Keine betriebsbedingten Kündigungen bei Covestro bis 2028
DP
13.01.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 13.01.2022 - 15.15 Uhr
DP
13.01.Neue Krebs- und Nierenmedikamente von Bayer verkaufen sich gut
AW
13.01.Bayers Pharma-Chef macht Investoren zum Xarelto-Übergang Hoffnung
DJ
12.01.POLITIK : Umweltschützer: Bauern sollen weniger Pestizide auf Felder spritzen
DP
11.01.Eckert & Ziegler gründet Joint Venture für wichtiges Vorprodukt
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu BAYER AG
27.01.Simbiose Agro acquired Biagro S.A. from Bayer Aktiengesellschaft.
CI
21.01.MustGrow Biologics Up 7.6% after Reporting Exclusive Agreement with Bayer
MT
19.01.BlueRock Therapeutics Announces First Patient Dosed in Canada in Phase 1 Trial in Patie..
AQ
17.01.Factbox-GSK's consumer healthcare business coveted by Unilever
RE
17.01.BAYER : Annual Bayer Pharma Media Day 2022
PU
15.01.Factbox-GSK's consumer health business
RE
11.01.Netafim USA and Bayer Partners to Launch the “Precise Defense” Crop Protectio..
CI
10.01.Correction to Bayer Gene Editing Article
DJ
10.01.Bayer to Collaborate on Gene Editing Technology With Mammoth Biosciences
DJ
10.01.Bayer in gene therapy collaboration with Mammoth Biosciences
RE
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BAYER AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 43 078 Mio 47 963 Mio -
Nettoergebnis 2021 459 Mio 511 Mio -
Nettoverschuldung 2021 37 821 Mio 42 110 Mio -
KGV 2021 81,8x
Dividendenrendite 2021 3,97%
Marktkapitalisierung 50 644 Mio 57 141 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 2,05x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,94x
Mitarbeiterzahl 99 814
Streubesitz 100,0%
Chart BAYER AG
Dauer : Zeitraum :
Bayer AG : Chartanalyse Bayer AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BAYER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 27
Letzter Schlusskurs 51,55 €
Mittleres Kursziel 64,23 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 24,6%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Werner Baumann Chairman-Management Board & CEO
Wolfgang U. Nickl Chief Financial Officer
Norbert Winkeljohann Chairman-Supervisory Board
Bijoy Sagar Chief Information Technology Officer
Paul Achleitner Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BAYER AG9.68%57 141
JOHNSON & JOHNSON-1.57%443 277
ROCHE HOLDING AG-7.91%306 143
PFIZER, INC.-10.23%297 538
ABBVIE INC.-0.86%237 303
ELI LILLY AND COMPANY-13.89%215 642