Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Bayer AG
  6. News
  7. Übersicht
    BAYN   DE000BAY0017   BAY001

BAYER AG

(BAY001)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Bayer stellt weitere Milliarden für Glyphosat-Klagen zurück

29.07.2021 | 16:25
ARCHIV: Eine Brücke mit dem Logo der Bayer AG, in Wuppertal, Deutschland, 9. August 2019. REUTERS/Wolfgang Rattay

Frankfurt (Reuters) - Der US-Rechtsstreit um die angeblich krebserregende Wirkung des Unkrautvernichters Glyphosat kommt Bayer immer teurer zu stehen.

Für das zweite Quartal stellt der Pharma- und Agrarchemiekonzern dafür 4,5 Milliarden Dollar (3,8 Milliarden Euro) vor Steuern und Zinsen zurück. Zudem ersetzt Bayer voraussichtlich von 2023 an Glyphosat-Produkte für US-Privatkunden durch Produkte mit neuen Formulierungen, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Alle Hoffnungen der Leverkusener stützen sich nun auf den Obersten Gerichtshof der USA. Allerdings ist noch keineswegs ausgemacht, dass der Supreme Court die Berufung von Bayer im wichtigen Hardeman-Fall annimmt.

Bayer werde den Antrag auf Überprüfung dieses Urteils im August einreichen, erklärte der Konzern. Wenn das Gericht den Fall annimmt, sei eine endgültige Entscheidung vermutlich im kommenden Jahr zu erwarten. Aufgrund dieser anstehenden Schritte will Bayer sich in den kommenden Monaten nur sehr selektiv auf Vergleiche aktueller Fälle einlassen und keine weiteren Vergleichsverhandlungen mehr führen, wenn der Supreme Court den Fall annimmt.

Bayer hatte sich die Glyphosat-Klagen mit der 63 Milliarden Dollar schweren Übernahme von Monsanto ins Haus geholt. Bislang hat der Konzern drei Prozesse in erster Instanz mit millionenschweren Schadenersatzzahlungen verloren und in zwei der Berufungsverfahren Niederlagen erlitten - darunter im Fall des Klägers Edwin Hardeman. Immer wieder verhageln die Rechtsstreitigkeiten die Bilanz. Der Dax-Konzern hatte eigentlich gehofft, einen Großteil der Glyphosat-Klagen mit einem milliardenschweren Vergleich aus der Welt zu räumen. Doch im Mai lehnte der zuständige Richter einen entscheidenden Teil des Vergleichs ab. Für die Produkthaftungsverfahren zu Glyphosat erwartete Baumann bisher Gesamtkosten für vorgesehene Vergleiche bestehender Klagen von bis zu 9,6 Milliarden US-Dollar. Für Regelungen zu zukünftigen Klagen rechnete er mit etwa zwei Milliarden.

Die überwiegende Mehrheit der Kläger hat Roundup privat verwendet, etwa im eigenen Garten. Das Geschäft mit diesen Kunden macht aber nur einen geringen Teil des Roundup-Umsatzes aus. Der geplante Verkaufsstopp von Glyphosat-Produkten an US-Privatkunden sei ausschließlich der Minimierung von Rechtsrisiken geschuldet und spiegele in keinerlei Hinsicht etwaige Sicherheitsbedenken wider, betonte Bayer.

Wesentlich wichtiger ist für Bayer das Geschäft mit der Landwirtschaft. Glyphosat ist seit Jahren das Standardprodukt für Farmer in den USA und Lateinamerika, weil es breit wirkt und das Saatgut der Nutzpflanzen dagegen resistent gemacht wurde. Dieses Geschäft stellt Bayer deshalb nicht infrage. Insgesamt erzielte der Konzern im vorigen Jahr mehr als die Hälfte seiner Herbizid-Umsätze von rund fünf Milliarden Euro mit Roundup-Produkten. Für professionelle und landwirtschaftliche Nutzer in den USA werde Glyphosat weiterhin zur Verfügung stehen, bekräftigte Bayer.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BAYER AG -0.80%46.915 verzögerte Kurse.-2.58%
DAX -2.09%15248.56 verzögerte Kurse.11.15%
MSCI EM LATIN AMERICA (STRD) -3.55%2224.819 Realtime Kurse.-6.33%
S&P GSCI AGRICULTURE INDEX 0.27%412.4434 verzögerte Kurse.12.75%
Alle Nachrichten zu BAYER AG
28.09.Covestro rechnet mit deutlichem Gewinnzuwachs - Kapazitätsausbau
DP
28.09.Covestro will MDI-Anlage wegen hoher Nachfrage doch noch bauen
DP
28.09.COVESTRO : Nachfrageboom - Covestro baut Investitionen und Kapazitäten aus
RE
27.09.2 TERMINE, die in der Woche wichtig werden
DJ
26.09.WAHL21/ANALYSE/Laschet im engen Rennen schon der Verlierer
DJ
26.09.INVESTOREN-DEBATTE : Union-Chef kritisiert Augsburg und Leipzig
DP
24.09.WAHL : Laschet beschwört Einigkeit mit Söder - Warnung vor Linksbündnis
DP
24.09.Kartellamtsentscheidung zu 50+1-Regel verzögert sich
DP
24.09.3 TERMINE, die in der Woche wichtig werden
DJ
23.09.FC GELSENKIRCHEN-SCHALKE 04 E.V. : Bernd Schröder wird Vorstandsvorsitzender des S04
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BAYER AG
27.09.BAYER : New data for rivaroxaban in patients following the Fontan procedure and at risk fo..
PU
26.09.BAYER : Middle East announces partnership with the United Nations Population Fund Egypt, t..
PU
22.09.PRESS RELEASE : Pfizer and BioNTech Expand -3-
DJ
22.09.BAYER : Plans 2022 Launch For Vegetable Products Portfolio
MT
21.09.PRESS RELEASE : Tele Columbus AG: New product portfolio and offers for autumn: PYUR confir..
DJ
20.09.BAYER : Launches Study To Evaluate Nondiabetic Chronic Kidney Disease Treatment
MT
20.09.BAYER : extends clinical development program for finerenone with Phase III study in patien..
PU
20.09.PRESS RELEASE : Tele Columbus AG: M7 and PYUR extend partnership
DJ
20.09.Bayer Extends Clinical Development Program for Kerendia
CI
20.09.PRESS RELEASE : Pfizer and BioNTech Announce -3-
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BAYER AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 42 596 Mio 49 769 Mio -
Nettoergebnis 2021 860 Mio 1 005 Mio -
Nettoverschuldung 2021 39 369 Mio 45 999 Mio -
KGV 2021 27,8x
Dividendenrendite 2021 4,34%
Marktkapitalisierung 46 090 Mio 53 831 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 2,01x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,91x
Mitarbeiterzahl 99 439
Streubesitz 100,0%
Chart BAYER AG
Dauer : Zeitraum :
Bayer AG : Chartanalyse Bayer AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BAYER AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 46,92 €
Mittleres Kursziel 62,45 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 33,1%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Werner Baumann Chairman-Management Board & CEO
Wolfgang U. Nickl Chief Financial Officer
Norbert Winkeljohann Chairman-Supervisory Board
Bijoy Sagar Chief Information Technology Officer
Paul Achleitner Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BAYER AG-2.58%54 369
JOHNSON & JOHNSON3.45%429 542
ROCHE HOLDING AG9.24%319 352
PFIZER, INC.18.36%244 283
NOVO NORDISK A/S48.08%227 557
ELI LILLY AND COMPANY31.25%205 250