Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Österreich
  4. Wiener Boerse
  5. BAWAG Group AG
  6. News
  7. Übersicht
    BG   AT0000BAWAG2

BAWAG GROUP AG

(A2DYJN)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Österreichs Post sucht Plan B nach geplatztem Deal mit deutscher Online-Bank

27.11.2018 | 14:17
The logo of Austrian Post is pictured behind a traffic sign on the roof of Austrian Post logistics centre in Vienna

- von Alexandra Schwarz-Goerlich

Nachdem inländische Geldhäuser als Ersatz für den langjährigen Partner Bawag abgewinkt hatten, platzte nun auch überraschend die geplante Kooperation mit der deutschen Fintech Group. Die beiden Unternehmen seien übereingekommen, von der Gründung eines Joint Ventures Abstand zu nehmen, teilte die Österreichische Post am Dienstag mit. Ihre Pläne aufgeben will die Post damit aber nicht und sucht nun nach Alternativen. "Wir wollen weiterhin über 2020 hinaus Finanzdienstleistungen über unser Filialnetz anbieten", sagte ein Post-Sprecher.

Details, warum die Zusammenarbeit nicht zustande kommt, wurden nicht genannt. Gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters erklärten die Sprecher der beiden Unternehmen jedoch, dass der Zeitplan für das Joint Venture nicht eingehalten werden konnte. Die Fintech Group habe in Österreich eine Banklizenz beantragt, vom Regulator aber das Signal bekommen, dass dies nicht vor 2020 möglich sei, sagte ein Sprecher der deutschen Online-Bank aus Frankfurt. Warum dies so lange dauere, wisse er nicht. Eine chinesische Bank hätte zuletzt sogar zwei Jahre auf eine Lizenz gewartet, fügte er an. Starten wollten Post und Fintech Group jedoch bereits Mitte 2019. Zudem seien die Gespräche zwischen den beiden Firmen zuletzt nicht einfacher geworden, räumte der Sprecher ein.

ÖSTERREICHISCHE-POST-AKTIEN UNTER DRUCK

Aus der Finanzmarktaufsicht (FMA) hieß es, dass es bisher nur Vorab-Gespräche gebeben hätte. Ein Antrag für eine Banklizenz sei nicht gestellt worden, sagte FMA-Sprecher Klaus Grubelnik. Zudem müsse klar sein, dass ein solcher Prozess eine gewisse Zeit benötige. Bei den Anlegern kam die Nachricht über den geplatzten Deal nicht gut an. An der Wiener Börse verloren die Post-Aktien 2,3 Prozent auf 32,80 Euro.

Die Post und die Fintech Group hatten sich vor rund zwei Monaten auf die Gründung Joint Ventures geeinigt, an dem beide die Hälfte halten sollten. Geplant war, dass diese Gesellschaft mit einem Eigenkapital von 200 Millionen Euro ausgestattet werde und dann Finanzdienstleistungen anbieten sollte. In einem ersten Schritt hatte sich die Post über eine Kapitalerhöhung mit 6,5 Prozent an der Fintech Group beteiligt. Was nun mit dem Anteil passiert, sei noch offen, sagte ein Post-Sprecher.

SCHWIERIGE SUCHE NACH ALTERNATIVEN

Für die teilstaatliche Post war die Zusammenarbeit mit der Bawag lange ein lukratives Geschäft. Die jährlichen Erlöse, die aus der Kooperation eingefahren werden konnten, schrumpften jedoch in den vergangenen Jahren von früher hundert Millionen Euro auf rund 50 Millionen Euro. Die im Besitz der Finanzinvestoren Cerberus und GoldenTree stehende Bawag will künftig andere Wege gehen. Sie hatte die jahrelange Partnerschaft mit der Post vorzeitig per Ende 2019 beendet und zahlt dafür eine Einmalzahlung von knapp 110 Millionen Euro. Die Post machte sich daraufhin auf die Suche nach einem neuen Partner. Medienberichten zufolge klopfte sie unter anderem bei der spanischen Santander oder der Commerzbank an.


© Reuters 2018
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ATX -0.55%3689.99 verzögerte Kurse.33.44%
BAWAG GROUP AG -1.23%52.3 verzögerte Kurse.39.34%
FLATEXDEGIRO AG 0.19%21.5 verzögerte Kurse.35.43%
OSTERREICHISCHE POST AG -0.82%36.45 verzögerte Kurse.28.05%
Alle Nachrichten zu BAWAG GROUP AG
02.12.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Schwache europäische Anlegerstimmung
DP
01.12.BAWAG :  Übernahme der Hello bank! Österreich durch die BAWAG Group erfolgreich vollzogen
PU
01.12.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Starke internationale Stimmung
DP
30.11.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Omikron-Sorgen und Powell-Aussage im Fokus
DP
26.11.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Deutliche Verluste - Neue Coronavirus-Variante belastet
DP
25.11.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Gewinne - Energieversorger legen zu
DP
19.11.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Kursverluste auf breiter Front
DP
19.11.HRE-Bad Bank wird Depfa Bank plc. los
DP
19.11.BAWAG :  Übernahme der DEPFA BANK durch die BAWAG Group erfolgreich vollzogen
PU
18.11.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Aktien von OMV und Verbund sehr schwach
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu BAWAG GROUP AG
01.12.BAWAG : December 01, 2021 - Acquisition of Hello bank! Austria by BAWAG Group successfully..
PU
19.11.BAWAG : November 19, 2021 - Acquisition of DEPFA BANK by BAWAG Group successfully complete..
PU
19.11.BAWAG Group AG completed the acquisition of DEPFA BANK plc.
CI
29.10.Third Supplement 2021
PU
28.10.BAWAG Group AG Reports Earnings Results for the Third Quarter and Nine Months Ended Sep..
CI
28.10.Bawag Group Ag Provides Earnings Guidance for the Year 2025
CI
28.10.October 28, 2021 - BAWAG Group reports Q3 2021 net profit of € 123 million, EPS € 1.38,..
PU
28.10.October 28, 2021 - Earnings Presentation Q3 2021
PU
28.10.October 28, 2021 - Transcript Q3 2021
PU
21.09.BAWAG : September 20, 2021 - BAWAG Group hosts inaugural Investor Day and announces new ta..
PU
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BAWAG GROUP AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 1 218 Mio 1 376 Mio -
Nettoergebnis 2021 445 Mio 502 Mio -
Nettoverschuldung 2021 - - -
KGV 2021 10,4x
Dividendenrendite 2021 4,94%
Marktkapitalisierung 4 647 Mio 5 255 Mio -
Wert / Umsatz 2021 3,81x
Wert / Umsatz 2022 3,70x
Mitarbeiterzahl 3 485
Streubesitz 86,6%
Chart BAWAG GROUP AG
Dauer : Zeitraum :
BAWAG Group AG : Chartanalyse BAWAG Group AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BAWAG GROUP AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 8
Letzter Schlusskurs 52,30 €
Mittleres Kursziel 63,88 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 22,1%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Anas Abuzaakouk Chief Executive Officer
Enver Sirucic Chief Financial Officer
Egbert Fleischer Chairman-Supervisory Board
Satyen Shah Chief Operating Officer
Andrew Wise Chief Investment Officer & Head-Non Retail lending
Branche und Wettbewerber