Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. BASF SE
  6. News
  7. Übersicht
    BAS   DE000BASF111   BASF11

BASF SE

(BASF11)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Deutsche Chemie- und Pharmabranche plant höhere Forschungsausgaben

08.09.2021 | 13:56

FRANKFURT (awp international) - Die deutsche Chemie- und Pharmabranche will trotz der anhaltenden Corona-Pandemie im laufenden Jahr mehr Geld in Forschung und Entwicklung investieren. Die Branche dürfte 2021 mit 14 Milliarden Euro ihren Rekord-Forschungsetat vom vergangenen Jahr noch einmal übertreffen, wie der Verband der Chemischen Industrie (VCI) am Mittwoch in Frankfurt mitteilte. 2020 steckten Chemie- und Pharmaunternehmen mit 13,7 Milliarden Euro rund 2,5 Prozent mehr in Forschung und Entwicklung als im Jahr zuvor. "Wesentlicher Treiber für diesen Anstieg war die Forschung für Impfstoffe gegen das Coronavirus und für Medikamente, um Covid-19-Paitenten zu behandeln", sagte Thomas Wessel, VCI-Vorsitzender des Ausschusses Forschung, Wissenschaft und Bildung.

Die Forschungsabteilungen der Unternehmen blickten optimistisch auf das laufende Jahr, hiess es weiter. So planten rund 53 Prozent der Unternehmen, ihre Forschungstätigkeiten konstant zu halten. Über ein Drittel wollten ihre Forschungsarbeiten ausdehnen. Das gehe aus einer aktuellen Mitgliederumfrage hervor, so der VCI.

Allerdings müssen sich die Bedingungen für Forschung und Innovation am heimischen Standort verbessern, forderte der Verband in Frankfurt. "Gerade mit Blick auf den Green Deal der EU sehen viele Firmen unserer Branche schwarz, wenn es um Innovationen geht", sagte Wessel. Die Unternehmen sorgten sich vor allem darum, wie diese Regelungen künftig gestaltet sein werden.

Hinzu käme, dass sich der Forschungsstandort Deutschland auf einen immer stärker werdenden Wettbewerb einstellen müsste. Der härteste Wettbewerb komme aus China und den USA, aber auch andere Schwellenländer holten stark auf, sagte Gerd Romanowski, VCI-Geschäftsführer Wissenschaft, Technik und Umwelt. Deutschland ist seinen Angaben zufolge weiterhin der viertgrösste Forschungsstandort für Chemie und Pharma.

Damit der deutsche Standort wettbewerbsfähig bleibe, müsse etwa die Forschungszulage weiter ausgebaut werden, forderte Wessel. Und dies über die Krisenzeit hinaus und höher als für die Krise beschlossen. Auch sollten Forschungs- und Entwicklungsprojekte schneller und unbürokratischer genehmigt werden. Zudem müssten die Rahmenbedingungen für Wagniskapital verbessert werden, um in Deutschland Investitionen zu ermöglichen. Der Zukunftsfonds für Start-ups der Bundesregierung könne ein Baustein sein./mne/lew/stk


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BASF SE 0.00%62.8 verzögerte Kurse.-2.97%
BAYER AG 0.27%48.32 verzögerte Kurse.0.34%
COVESTRO AG 0.69%55.38 verzögerte Kurse.9.71%
LANXESS AG 1.28%58.34 verzögerte Kurse.-7.04%
MERCK KGAA -0.49%202.4 verzögerte Kurse.44.21%
Alle Nachrichten zu BASF SE
22.10.Clariant beteiligt sich an Entwicklung von klimafreundlichen Technologien
AW
22.10.Netzagentur prüft Beiladung der Ukraine zum Nord Stream 2-Verfahren
RE
22.10.WOCHENAUSBLICK: Konjunkturdaten könnten Dax-Erholung ausbremsen
DP
22.10.21 TERMINE, die in der Woche wichtig werden (Teil 1)
DJ
22.10.BASF : und Vipergen beschleunigen gezielte Forschung und Entwicklung nachhaltiger Pflanzen..
PU
22.10.Alpha HPA beteiligt sich am Bau einer neuen Pilotanlage zur Herstellung von Kathodenvor..
MT
21.10.CSU- und Linke-Politiker kritisieren Baerbock wegen Nordstream 2
DP
21.10.BASF : erhält Pierre Potier Award für ihren EcoSun Pass®
PU
21.10.BASF : Gemeinsame Presseinformation - BASF und Vipergen beschleunigen gezielte Forschung u..
PU
20.10.BASF : Vorankündigung - Quartalsmitteilung 3. Quartal 2021, Telefonkonferenz am 27. Oktobe..
PU
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BASF SE
22.10.BASF : ECB urged to tighten trading rules for policymakers
RE
22.10.ALPHA HPA : to Participate in Construction of New Cathode Precursor Production Pilot Plant..
MT
21.10.BASF : receives Pierre Potier Award for its EcoSun Pass®
PU
21.10.BASF : and Vipergen accelerate targeted research and development of sustainable crop prote..
PU
21.10.BASF : Joint News Release - BASF and Vipergen accelerate targeted research and development..
PU
21.10.BASF and Vipergen Accelerate Targeted Research and Development of Sustainable Crop Prot..
CI
20.10.BASF : Advance Notice - Quarterly Statement 3rd Quarter 2021, Conference Call on October 2..
PU
20.10.COSMETORIUM 2021 : BASF showcases minimalistic and effective solutions for the personal ca..
PU
19.10.Russian petrochemical giant Sibur launches net-zero collaboration platform
AQ
19.10.BASF : Joint News Release - BASF and KIT join forces in public funded project to investiga..
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BASF SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 74 939 Mio 87 251 Mio -
Nettoergebnis 2021 5 447 Mio 6 342 Mio -
Nettoverschuldung 2021 13 994 Mio 16 293 Mio -
KGV 2021 10,3x
Dividendenrendite 2021 5,40%
Marktkapitalisierung 57 680 Mio 67 094 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 0,96x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,97x
Mitarbeiterzahl 107 646
Streubesitz 100%
Chart BASF SE
Dauer : Zeitraum :
BASF SE : Chartanalyse BASF SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BASF SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 62,80 €
Mittleres Kursziel 79,51 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 26,6%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Martin Brudermüller Chairman-Executive Board
Hans-Ulrich Engel Chief Financial & Digital Officer
Kurt Wilhelm Bock Chairman-Supervisory Board
Melanie Maas-Brunner Chief Technology Officer
Anke Schäferkordt Independent Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BASF SE-2.97%67 094
SHIN-ETSU CHEMICAL CO., LTD.6.01%69 840
DUPONT DE NEMOURS, INC.1.41%37 718
ROYAL DSM N.V.32.03%36 876
PIDILITE INDUSTRIES LIMITED31.29%15 715
EVONIK INDUSTRIES AG5.40%15 242