Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. BASF SE
  6. News
  7. Übersicht
    BAS   DE000BASF111   BASF11

BASF SE

(BASF11)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:36:15 31.01.2023
52.40 EUR   -0.72%
31.01.BASF, BMW und acht weitere deutsche Unternehmen gründen JV für Daten-Ökosystem im Automobilsektor
MT
31.01.Basf : Mit der Gründ­ung des Joint Ventures Cofinity-X treiben zehn Part­ner der Auto­mobil­industrie die Um­setz­ung des Daten­öko­systems Catena-X weiter voran
PU
30.01.Cms : BASF SE: Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

BASF : und MedAccess schließen Lieferung von 35 Millionen Interceptor® G2-Netzen zur Bekämpfung von Malaria ab

08.12.2022 | 14:13
  • Lieferung von 35 Millionen Moskitonetzen an Länder im subsaharischen Afrika im Rahmen des "New Nets Project"
  • Neuer Wirkstoff in Interceptor® G2-Moskitonetzen unterstützt den Kampf gegen resistente Mücken
  • 63 Millionen Menschen in Afrika südlich der Sahara werden durch die Netze geschützt und mehr Kindern wurde der Zugang zu Bildung ermöglicht

BASF und MedAccess gaben heute bekannt, dass sie ihr Ziel erreicht haben, bis Ende 2022 35 Millionen Interceptor® G2 Moskitonetze an 16 Länder in Afrika südlich der Sahara zu liefern. Die Vereinbarung zur Bereitstellung der Moskitonetze ist Teil einer Finanzierungspartnerschaft, an der beide Unternehmen sowie die Bill & Melinda Gates Foundation beteiligt sind.

Im Oktober 2019 gaben die Partner das Ziel bekannt, 35 Millionen Moskitonetze zu verteilen. Damit wollten die Partner die Anstrengungen von weiteren Institutionen, wie dem New Nets Project, das von The Global Fund und Unitaid finanziert und vom Innovative Vector Control Consortium (IVCC) umgesetzt wird, im Kampf gegen Malaria unterstützen. Dieses Ziel wurde früher als geplant erreicht, sodass nun 63 Millionen Menschen durch Interceptor® G2-Netze geschützt sind und mehr Kinder Zugang zu Bildung haben[1].

Malaria ist in einigen Teilen der Welt nach wie vor eine der Hauptursachen für Todesfälle. Dem Weltmalariabericht 2022 der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zufolge gab es weltweit 247 Millionen Malariafälle und etwa 619.000 Todesfälle durch Malaria. Kinder unter fünf Jahren sind besonders gefährdet, und nirgendwo ist das Problem gravierender als in afrikanischen Ländern südlich der Sahara[2].

Langlebige, mit Insektiziden behandelte Moskitonetze spielen eine wichtige Rolle beim Schutz vor Malaria und haben in den vergangenen zwei Jahrzehnten zu einem Rückgang der Fälle beigetragen. Allerdings haben die Mücken eine Resistenz gegen den Wirkstoff, ein Pyrethroid, entwickelt, der seit den 1980er Jahren für Moskitonetze verwendet wird. Infolgedessen ist die Zahl der Fälle seit 2017 wieder angestiegen.

Um die Insektizidresistenz zu bekämpfen und dem Bedarf nach Innovation in der Malariaprophylaxe nachzukommen, hat die BASF Interceptor® G2-Netze entwickelt. Diese neue Generation von Netzen ist mit einem Pyrethroid und einer für den Public Health-Bereich neuen Pyrrolverbindung behandelt.

"Mit dem Erreichen dieses Meilensteins haben nun Millionen von Menschen Zugang zu einem leistungsstarken neuen Mittel zur Malariaprophylaxe, das dazu beitragen kann, die Zahl der Fälle in Gebieten mit Insektizidresistenz zu senken", sagte Trevor Mundel, Präsident für globale Gesundheit bei der Bill & Melinda Gates Foundation. "Wir sind stolz darauf, Teil dieser Vereinbarung mit BASF und MedAccess zu sein, die ihr ehrgeiziges Ziel erreichen konnte und damit den Nutzen innovativer Partnerschaften bei der Bereitstellung von wichtigen Lösungen im Kampf gegen Malaria unterstreicht."

Die Volumengarantie ermöglichte es der BASF, ihr Interceptor® G2 für das New Nets Project zu einem um 40 % reduzierten Preis bereitzustellen, so dass mehrere zehn Millionen Menschen von den Netzen profitieren konnten, während Studien die Wirksamkeit in Gebieten mit hoher Insektizidresistenz bestätigen.

Michael Heinz, Vorstandsmitglied der BASF, sagt: "Wir haben bemerkenswerte Erfolge bei der Bekämpfung von durch Stechmücken übertragenen Krankheiten wie Malaria erzielt. Aber solange die Krankheit existiert, bedroht sie die ärmsten und schwächsten Bevölkerungsgruppen - und sie hat das Potenzial, in Krisenzeiten, wie bei Pandemien, wieder aufzuleben. Deshalb arbeiten wir unermüdlich daran, sie vollständig auszurotten".

Michael Anderson, Geschäftsführer des im Vereinigten Königreich ansässigen Social Finance Unternehmens MedAccess, sagte: "Der schnellere Zugang zu Innovationen wie den Interceptor® G2-Moskitonetzen ist unerlässlich, wenn wir die Belastung durch Malaria verringern und die Krankheit schließlich vollständig besiegen wollen. Unsere Partnerschaft mit BASF und der Gates-Stiftung hat es Millionen von Menschen ermöglicht, schneller von dem zusätzlichen Schutz zu profitieren, den diese Netze bieten."

Eine in der medizinischen Fachzeitschrift The Lancet veröffentlichte Studie bestätigt, dass Interceptor® G2-Netze im Vergleich zu herkömmlichen Netzen einen zusätzlichen Nutzen für den Bereich Public Health bringen. Die Ergebnisse in Tansania zeigen beispielsweise, dass Interceptor® G2 über einen Zeitraum von zwei Jahren die Malaria-Inzidenz um 44 % und die Zahl der gefangenen malariainfizierten Moskitos um 85 % im Vergleich zu Standardnetzen reduziert[3].

Fatima Bukar Ali, stellvertretende wissenschaftliche Leiterin des Nationalen Programms zur Ausrottung von Malaria in Nigeria, berichtet, wie die neuen Netze von den örtlichen Gemeinden aufgenommen wurden: "Entomologische und Vektorüberwachungsstudien haben ergeben, dass die Moskitos in unserem Gebiet Resistenzen gegen Standardnetze aufweisen. Aus diesem Grund haben wir die Interceptor® G2-Netze in unseren Gemeinden eingeführt. Die Akzeptanz war groß. Da die jüngsten Studien bestätigen, dass die neuen Netze wirksamer sind als herkömmliche Moskitonetze, erwarten wir für die Zukunft eine noch größere Nachfrage."

Um den Kampf gegen Malaria erfolgreich fortzusetzen, arbeitet BASF bereits an der dritten Generation von Netzen.

Weitere Informationen über die Initiative finden Sie auf der Public Health Website von BASF Agricultural Solutions.

Über den Unternehmensbereich BASF Agricultural Solutions

Weltweit gesunde und bezahlbare Nahrungsmittel für eine schnell wachsende Bevölkerung bereitzustellen ist entscheidend für eine nachhaltige Landwirtschaft. Zugleich sind Landwirte gefordert, die Auswirkungen auf die Umwelt weiter zu verringern. Wir unterstützen sie gemeinsam mit Partnern und Landwirtschaftsexperten auf diesem Weg. Deshalb investieren wir in eine starke Forschungs- und Entwicklungspipeline, die innovatives Denken mit bodenständigem Handeln auf dem Feld verbindet. Dabei beziehen wir Nachhaltigkeitskriterien in all unsere Geschäftsentscheidungen ein. Unser Portfolio umfasst Saatgut und speziell gezüchtete Pflanzeneigenschaften, chemischen und biologischen Pflanzenschutz, Lösungen für Bodenmanagement, Pflanzengesundheit, Schädlingsbekämpfung und digitale Landwirtschaft. Mit Expertenteams im Labor, auf dem Feld, im Büro und in der Produktion streben wir nach der richtigen Balance für den Erfolg - für Landwirte, die Landwirtschaft und künftige Generationen. Im Jahr 2021 hat unser Unternehmensbereich einen Umsatz von 8,2 Milliarden € erzielt. Weitere Informationen finden Sie unter www.agriculture.basf.com oder auf unseren Social-Media-Kanälen.

Über MedAccess

MedAccess ist ein soziales Unternehmen, das sich für die Verbesserung der Gesundheit in mehr als 90 Ländern einsetzt. Unser Ziel ist es, Krankheiten und Todesfälle zu reduzieren, indem wir den Zugang zu lebensrettenden Impfstoffen, Medikamenten, Diagnostika und Technologien für Menschen in unterversorgten Gemeinden beschleunigen.

Mit dem Kapital von British International Investment in Höhe von 200 Millionen Dollar erarbeitet unser flexibles Team von Experten für globale Gesundheit und Investitionen Vereinbarungen, die die Hindernisse für den Zugang zu medizinischen Innovationen beseitigen.

Wir sind unabhängig und nicht gewinnorientiert, wobei alle Betriebsüberschüsse in die Entwicklung neuer Vereinbarungen investiert werden, um den Zugang zur Gesundheitsversorgung zu beschleunigen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.medaccess.org .Folgen Sie MedAccess auf Twitter @MedAccessUK.

Ansprechpartner:

BASF

Michelle Serr

Mobile: +49 160 91961192

michelle.serr@basf.com

MedAccess

Rob Kelly

Mobile: +44 7867 132038

rkelly@medaccess.org

[1] Willis DW and Hamon N. Eliminating malaria by 2040 among agricultural households in Africa: potential impact on health, labor productivity, education and gender equality [version 2; peer review: 2 approved]. Gates Open

Res 2018, 2:33 (https://doi.org/10.12688/gatesopenres.12843.2)

[2]World malaria report 2022 (who.int)

[3]The Lancet

Attachments

Disclaimer

BASF SE published this content on 08 December 2022 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 08 December 2022 13:12:12 UTC.


© Publicnow 2022
Alle Nachrichten zu BASF SE
31.01.BASF, BMW und acht weitere deutsche Unternehmen gründen JV für Daten-Ökosystem im Autom..
MT
31.01.Basf : Mit der Gründ­ung des Joint Ventures Cofinity-X treiben zehn Part­ner der Auto­mobi..
PU
30.01.Cms : BASF SE: Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
29.01.Deutsche Wirtschaft ruft zu enger Kooperation mit Lateinamerika auf
DP
26.01.Chemiekonzern Dow will 2000 Stellen streichen
RE
24.01.Presse Rundblick - Dienstag, 24. Januar
MS
24.01.Basf und Cargill bauen ihre Partnerschaft weiter aus, um den Produzenten von tierischen..
CI
23.01.Aktien Frankfurt Schluss: Dax legt zu mit Rückenwind aus den USA
DP
23.01.Pvr : BASF SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbr..
EQ
23.01.Cms : BASF SE: Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu BASF SE
31.01.BASF, BMW, Eight Other German Companies Form JV for Automotive Sector Data Ecosystem
MT
31.01.Joint News Release : With the foundation of the joint venture Cofinity-X, ten partners of ..
PU
30.01.Cms : BASF SE: Release of a capital market information
EQ
30.01.Jiangsu Libert to Provide Equipment to US Plant in Contract Valued Up to $65 Million
MT
29.01.German business calls for close cooperation with Latin America
DP
26.01.Town where kids cancer rose blasts deal over polluted site
AQ
26.01.Basf : Cloudfarms and JBS Live Pork to further advance production data management at sow o..
PU
24.01.Big banks vs. PayPal and Apple Pay, Google cuts exe..
MS
24.01.Basf and Cargill Further Expands Their Partnership to Offer High-Performance Enzyme Sol..
CI
23.01.Cms : BASF SE: Release of a capital market information
EQ
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BASF SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 88 260 Mio 95 862 Mio -
Nettoergebnis 2022 -1 400 Mio -1 520 Mio -
Nettoverschuldung 2022 16 720 Mio 18 160 Mio -
KGV 2022 -34,0x
Dividendenrendite 2022 6,51%
Marktwert 46 841 Mio 50 875 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,72x
Marktwert / Umsatz 2023 0,78x
Mitarbeiterzahl 111 768
Streubesitz 100%
Chart BASF SE
Dauer : Zeitraum :
BASF SE : Chartanalyse BASF SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BASF SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 52,40 €
Mittleres Kursziel 53,50 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,10%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Martin Brudermüller Chairman-Executive Board
Hans-Ulrich Engel Chief Financial Officer
Kurt Wilhelm Bock Chairman-Supervisory Board
Melanie Maas-Brunner Chief Technology Officer
Alison Jane Carnwath Independent Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BASF SE12.96%51 278
SHIN-ETSU CHEMICAL CO., LTD18.55%59 555
DUPONT DE NEMOURS, INC.7.75%36 092
PIDILITE INDUSTRIES LIMITED-10.46%14 238
SASOL LIMITED16.28%11 756
BRENNTAG SE14.47%11 590