Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Barry Callebaut AG    BARN   CH0009002962

BARRY CALLEBAUT AG

(BARN)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Barry Callebaut steigert Verkaufsvolumen markant und bestätigt Ziele

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
22.01.2020 | 08:16

Zürich (awp) - Barry Callebaut ist mit einem markanten Volumenwachstum gut ins neue Geschäftsjahr gestartet. Entsprechend hat der Zürcher Schokoladekonzern seine Mittelfristziele einmal mehr bestätigt.

Das Verkaufsvolumen legte im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2019/20 (September bis November) um 8,2 Prozent auf 585'620 Tonnen zu, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst. Die Verkaufsmenge allein im Schokoladengeschäft stieg dabei um 7,7 Prozent und lag damit deutlich über dem gemäss Branchenzahlen (Nielsen) stagnierenden Wachstum des globalen Schokoladenmarktes.

Alle Regionen und zentralen Wachstumstreiber - Outsourcing (+2,7%), Schwellenländer (+16,7%) und Gourmet & Spezialitäten (exkl. Getränkesparte, +4,4%) - trugen den Angaben zufolge zum Wachstum bei. Zudem erzielte auch die Kakao-Sparte (Global Cocoa) mit +10,1 Prozent ein hohes Volumenwachstum. Ohne den erstmaligen Konsolidierungsbeitrag der im Oktober 2018 gekauften russischen Inforum belief sich das Gesamtwachstum auf 6,2 Prozent.

Der Umsatz stieg derweil um 6,3 Prozent auf 2,00 Milliarden Franken, in Lokalwährungen waren es +8,7 Prozent. Die Umsatzzahlen sind von etwas geringerer Bedeutung für Barry Callebaut, da der Konzern für viele Kunden ein sogenanntes Cost/Plus-Modell anwendet: d.h. wenn die Kakaopreise steigen, wird das auf den Verkaufspreis geschlagen und umgekehrt. Gewinnzahlen werden zu den ungeraden Quartalen hingegen keine kommuniziert.

Klar über den Schätzungen

Mit den vorgelegten Zahlen wurden die bereits relativ hohen Schätzungen der Analysten gemäss AWP-Konsens beim (wichtigeren) Verkaufsvolumen klar übertroffenen. Diese hatten ein Plus von 6,3 Prozent (Bandbreite +5,6 bis +6,7%) geschätzt.

Aufgrund des starken ersten Quartals werden auch die Mittelfristziele bestätigt. Demnach will der Konzern bis und mit Geschäftsjahr 2021/22 im Jahresdurchschnitt ein Verkaufsmengenwachstum von 4 bis 6 Prozent und eine über diesem Wachstum liegende EBIT-Zunahme in Lokalwährungen erzielen.

Kräftiges Wachstum in EMEA

In Bezug auf die Regionen zeigte Barry Callebaut in der Region EMEA ein hohes Wachstum von 8,7 Prozent. Organisch waren es mit +4,0 Prozent etwas weniger, aber doch deutlich mehr als der Gesamtmarkt (+0,3%). Das Geschäft mit Industriekunden - also die Produktion für Weltkonzerne wie etwa Nestlé oder Cadbury - habe sein "gesundes Wachstum" in Westeuropa fortgesetzt und ein zweistelliges Wachstum in Osteuropa verzeichnet, heisst es.

Das Volumenwachstum der Sparte Gourmet & Spezialitäten sei hingegen "erwartungsgemäss" durch einen Rückgang bei der Getränkesparte beeinträchtigt worden. Massnahmen für eine Trendumkehr dort seien aber eingeleitet worden und sollten in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres Wirkung zeigen, beruhigt das Unternehmen.

Etwas gemächlicher wuchs die Region Nord- und Südamerika mit 3,3 Prozent. Sie habe aber den rückläufigen Schokolademarkt (-3%) dennoch deutlich übertroffen. In der Region Asien-Pazifik hielt die Dynamik mit einem Volumenwachstum von 21,8 Prozent an, dies bei einem Wachstum des Gesamtmarktes von 6,3 Prozent. Barry Callebaut spricht hier von guten Zahlen in Schlüsselmärkten wie China und Indien. Allerdings ist die verkaufte Menge in dieser Weltregion noch relativ gering.

Steigender Kakaopreis

Für einmal ein aussergewöhnlich hohes Wachstum gab es auch in der Division Global Cocoa. Bei (allerdings schwachen Vergleichszahlen) wuchs die Verkaufsmenge um 10,2 Prozent. Die Sparte war in der Vergangenheit phasenweise ein Bremsklotz und musste saniert werden.

Da der Preis für Kakaobohnen zuletzt meist aufwärts zeigte, stieg der Umsatz der Sparte gar noch etwas deutlicher. Der Kakaopreis stieg auch nach der Berichtsperiode weiter und erreichte am Vortag auf Dollarbasis den höchsten Stand seit eineinhalb Jahren. Hinter dem Preisanstieg stünden Sorgen vor einer geringeren Zwischenernte im weltgrössten Produzentenland Elfenbeinküste, nachdem es dort in den vergangenen Wochen zu wenig geregnet habe, sagte ein Analyst dazu.

uh/rw


Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BARRY CALLEBAUT AG -2.62%1931 verzögerte Kurse.-7.30%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf BARRY CALLEBAUT AG
27.10.Aktien Schweiz: SMI rutscht wegen Covid-Ängsten klar ins Minus
AW
27.10.Aktien Schweiz Vorbörse: SMI dank Novartis wohl wieder über 10'000 Punkten
AW
26.10.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
23.10.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
21.10.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
19.10.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
16.10.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
09.10.Vontobel nimmt Nachhaltigkeits-Kriterien in Bewertung der Schweizer Aktien au..
AW
09.10.Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
09.10.Barry Callebaut baut neues Kakao-Werk in Ecuador
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BARRY CALLEBAUT AG
27.10.BARRY CALLEBAUT : COVID-19 crisis takes bite out of Swiss chocolate sales
RE
22.10.BARRY CALLEBAUT : Cabosse Naturals celebrates the signature taste and goodness o..
PU
19.10.BARRY CALLEBAUT : Supporting Ecuadorian cocoa farmers to sustainably increase co..
PU
09.10.BARRY CALLEBAUT : Laying the foundation for further growth of the cocoa value ch..
PU
18.09.BURPS TO BURGERS : food companies wrangle climate-warming cattle emissions
RE
18.09.BURPS TO BURGERS : food companies wrangle climate-warming cattle emissions
RE
07.09.BARRY CALLEBAUT : Disclosing our direct cocoa suppliers in Côte d'Ivoire, Ghana ..
PU
03.09.BARRY CALLEBAUT : Japanese chocolate manufacturers, artisans and retailers unite..
PU
28.07.GLOBAL MARKETS LIVE: Visa, Pfizer, McDonald’s…
28.07.BARRY CALLEBAUT : successfully placed its second Schuldscheindarlehen
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 6 970 Mio 7 640 Mio 6 518 Mio
Nettoergebnis 2020 307 Mio 337 Mio 287 Mio
Nettoverschuldung 2020 1 377 Mio 1 509 Mio 1 288 Mio
KGV 2020 35,3x
Dividendenrendite 2020 1,22%
Marktkapitalisierung 10 857 Mio 11 979 Mio 10 153 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 1,76x
Marktkap. / Umsatz 2021 1,64x
Mitarbeiterzahl 12 415
Streubesitz 53,8%
Chart BARRY CALLEBAUT AG
Dauer : Zeitraum :
Barry Callebaut AG : Chartanalyse Barry Callebaut AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse BARRY CALLEBAUT AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 9
Mittleres Kursziel 2 073,75 CHF
Letzter Schlusskurs 1 982,00 CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 26,1%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 4,63%
Abstand / Niedrigstes Ziel -19,3%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Antoine Bernard de Saint-Affrique Chief Executive Officer
Patrick de Maeseneire Chairman
Olivier Delaunay Chief Operating Officer
Remco J. Steenbergen Chief Financial Officer
Steven Vandamme Chief Information Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
BARRY CALLEBAUT AG-7.30%11 979
LINDT & SPRUENGLI-6.20%20 370
MORINAGA & CO., LTD.-23.57%1 929
KOTOBUKI SPIRITS CO., LTD.-35.78%1 541
GUAN CHONG-1.62%752
CLOETTA AB (PUBL)-29.84%738