Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Bank Linth LLB AG
  6. News
  7. Übersicht
    LINN   CH0001307757

BANK LINTH LLB AG

(875301)
  Bericht
Verzögert Swiss Exchange  -  17:36 21.11.2022
635.00 CHF   -0.78%
13.09.Bank Linth Llb : würdigt herausragende Studienleistungen
PU
23.08.Bank Linth mit tieferem Geschäftsertrag im ersten Halbjahr
AW
23.08.Bank Linth steigert Gewinn im 1. Halbjahr um 12% dank positivem Nettoneugeld
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFinanzenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Bank Linth zufrieden mit Halbjahreszahlen - Weiteres Wachstum erwartet

17.08.2017 | 15:59

Uznach (awp) - Zufriedene Töne schlägt man bei der Bank Linth nach dem ersten Halbjahr 2017 an. Es sei ein erfolgreicher Geschäftsverlauf gewesen, erklärte der Vorsitzende der Geschäftsleitung, David Sarasin, anlässlich der Medienkonferenz am Donnerstag. Alle Geschäftsbereiche hätten zu dem Wachstum beigetragen und auch für das zweite Halbjahr stünden die Zeichen nicht schlecht.

"Vorausgesetzt, dass sich die Markkonditionen und das allgemeine Umfeld in der zweiten Jahreshälfte nicht grossartig verändern, dürften wir ein ähnliches Wachstum wie in den ersten sechs Monaten erzielen", kündigt der Manager an. Dabei könnte gerade die Kostenseite aber in den nächsten sechs Monaten besser als in der ersten Jahreshälfte ausfallen.

Das liegt daran, dass die Sanierung des Hauptsitzes in Uznach abgeschlossen ist. Er alleine hatte beim Sachaufwand im ersten Halbjahr für einen Anstieg von etwa 1 Mio CHF gesorgt. "Diese Kosten werden im weiteren Verlauf nicht noch einmal anfallen", so Sarasin.

WENIGER KOSTEN IM ZWEITEN HALBJAHR

Um bei den Kosten zu bleiben: Insgesamt sind die Sachaufwendungen um 1,5 Mio CHF auf 14,5 Mio CHF gestiegen. Die halbe Million geht auf das Konto der neuen digitalen Lösungen, die in Betrieb genommen wurden. Hier wiederum werde es auch weiterhin zu Kosten kommen, da die Prozesse durchgehend verbessert und bearbeitet werden. Ansonsten "sind wir auch weiterhin darum bemüht, die Kosten unter Kontrolle zu halten, was uns bislang gelungen ist", so Sarasin.

Die guten Nachrichten, die der Manager für seine Aktionäre hatte: Sowohl auf Ertrags- als auch Gewinnseite ist die Bank gewachsen. Den Geschäftsertrag beziffert das Finanzinstitut mit 46,7 Mio CHF, ein Plus von 9,5% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Für den wichtigsten Ertragspfeiler, das Zinsengeschäft, verbuchte die Bank einen Bruttoerfolg von 32,1 Mio (+4,1%). Wie die Bank schreibt, trägt das Zinsgeschäft 70% zum Geschäftsertrag bei.

GERINGERER ZINSAUFWAND

"Wir haben einen Rückgang im Zins- und Diskontertrag von 2,6 Mio verbucht, konnten diesen durch den abnehmenden Zinsaufwand von 4,0 Mio CHF aber mehr als kompensieren", führt Urs Isenrich aus, der das Kredit-, Finanz- und Risikomanagement leitet.

Dass der Nettoerfolg über dem Bruttoerfolg liege, begründet er mit Veränderungen in der Position "ausfallrisikobedingte Wertberichtigungen sowie Verluste aus dem Zinsengeschäft". Denn hier ergab sich im ersten Semester 2017 eine Nettoauflösung von 0,9 Mio. Im Vorjahressemester wurden dagegen netto 0,6 Mio ausfallrisikobedingte Wertberichtigungen gebildet.

Der Erfolg im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft stieg um 10,6% auf 9,7 Mio. Dieses Geschäft habe sich mit einem Anteil von rund 20% am Geschäftsertrag zu einer stabilen Grösse entwickelt. Im Handelsgeschäft nahm der Erfolg um 9,8% auf annähernd 3,2 Mio zu. Es basiere vor allem auf dem Devisengeschäft mit den Kunden. Dabei hätten vor allem die Firmenkunden Absicherungsgeschäfte getätigt.

Der gesamte Geschäftsaufwand belief sich auf 30,6 Mio CHF, was einen Anstieg um 5,3% bedeutet. Damit resultierte dem Strich ein Halbjahresgewinn von 10,8 Mio CHF, ein Plus von 7,2% gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

HYPOTHEKARFORDERUNGEN ÜBER DEM BRANCHENSCHNITT

Die Kundenausleihungen, die Forderungen gegenüber Kunden und Hypothekarforderungen umfassen, sind in den ersten Monaten um 2,3% auf 5,7 Mrd CHF gestiegen. Die Hypothekarforderungen allein nahmen um 2,5% auf 5,5 Mrd zu. "Damit liegen wir über dem Branchendurchschnitt", betont Sarasin. Die Kundengelder, die sich aus Kundeneinlagen und Kassenobligationen zusammensetzen, sind mit +1,3% gegenüber Ende 2016 ebenfalls gestiegen.

Bei den Neugeldern (Net New Money) hat die Bank dagegen trotz breiter Bruttozuflüsse auf dem Niveau der Vorjahre netto einen Abfluss von 134,2 Mio CHF verbucht. Dies sei auf den Abgang eines einzelnen grossen institutionellen Kunden zurückzuführen. Das Total der verwalteten Kundenvermögen stieg auf 6,9 Mrd CHF nach 6,8 Mrd per Ende 2016.

An der Börse hinterlassen die Zahlen keine grossen Spuren. Die Aktien der Bank Linth geben bei einem Kurs von 499 CHF gegen 15.40 Uhr um 0,4% nach. Der SPI steht zeitgleich 0,46% tiefer.

hr/ra


© AWP 2017
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BANK LINTH LLB AG -0.78%635 verzögerte Kurse.31.20%
LIECHTENSTEINISCHE LANDESBANK AG -0.90%54.8 verzögerte Kurse.4.18%
Alle Nachrichten zu BANK LINTH LLB AG
13.09.Bank Linth Llb : würdigt herausragende Studienleistungen
PU
23.08.Bank Linth mit tieferem Geschäftsertrag im ersten Halbjahr
AW
23.08.Bank Linth steigert Gewinn im 1. Halbjahr um 12% dank positivem Nettoneugeld
MT
23.08.Bank Linth mit solidem Geschäftsergebnis im ersten Halbjahr 2022
EQ
23.08.Bank Linth mit solidem Geschäftsergebnis im ersten Halbjahr 2022
DP
05.08.Aktien der Bank Linth LLB können dekotiert werden
AW
05.08.SIX Exchange Regulation genehmigt Dekotierung der Bank Linth Namenaktie und Befreiung v..
EQ
05.08.Bank Linth Llb : SIX Exchange Regulation genehmigt Dekotierung der Bank Linth Namenaktie u..
PU
05.08.SIX Exchange Regulation genehmigt Dekotierung der Bank Linth Namenaktie und Befreiung v..
DP
30.07.Bank Linth LLB AG berichtet über das Ergebnis für das per 30. Juni 2022 abgeschlossene ..
CI
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu BANK LINTH LLB AG
23.08.Bank Linth's H1 Profit Climbs 12% On Positive Net New Money
MT
05.08.Bank Linth Secures Swiss Bourse's Nod For Proposed Delisting
MT
30.07.Bank Linth LLB AG Reports Earnings Results for the Half Year Ended June 30, 2022
CI
25.05.LLB Subsidiary Bank Linth to Delist From Swiss Bourse
MT
23.05.Bank Linth LLB AG(SWX:LINN) dropped from Swiss Performance Index (..
CI
06.05.Swiss-listed LLB Amasses Nearly 100% Stake in Bank Linth
MT
14.04.Liechtensteinische Landesbank Takes 93% Ownership Of Bank Linth Subsidiary
MT
13.04.Liechtensteinische Landesbank Aktiengesellschaft completed the acquisition of remaining..
CI
25.02.Bank Linth's FY21 Profit Up 8% Amid Focus on Sales, Customers
MT
23.02.Bank Linth LLB AG Reports Earnings Results for the Full Year Ended December 31, 2021
CI
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BANK LINTH LLB AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 98,7 Mio 105 Mio 100 Mio
Nettoergebnis 2021 27,0 Mio 28,8 Mio 27,4 Mio
Nettoverschuldung 2021 1 837 Mio 1 956 Mio 1 865 Mio
KGV 2021 14,4x
Dividendenrendite 2021 -
Marktwert 511 Mio 544 Mio 519 Mio
Marktwert / Umsatz 2020 19,5x
Marktwert / Umsatz 2021 22,6x
Mitarbeiterzahl 177
Streubesitz 25,0%
Chart BANK LINTH LLB AG
Dauer : Zeitraum :
Bank Linth LLB AG : Chartanalyse Bank Linth LLB AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Ergebnisentwicklung
Vorstände und Aufsichtsräte
David B. Sarasin Chairman-Management Board
Urs Müller Chairman-Supervisory Board
Christoph M. Reich Member-Supervisory Board
Ralph Peter Siegl Vice Chairman-Supervisory Board
Gabriel Brenna Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber