Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Axel Springer SE    SPR   DE0005501357   550135

AXEL SPRINGER SE

(550135)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Tesla-Chef offen für Fusionen mit anderen Autoherstellern

02.12.2020 | 06:01

BERLIN (dpa-AFX) - Tesla-Chef Elon Musk schließt ein Zusammengehen des Elektroauto-Anbieters mit traditionsreichen Herstellern aus der Branche nicht grundsätzlich aus. "Wir werden definitiv keinen feindlichen Übernahmeversuch starten", betonte Musk zwar am Dienstagabend bei der Verleihung des Axel Springer Awards in Berlin. Aber wenn ein Konkurrent finden sollte, "dass es eine gute Idee wäre, mit Tesla zu fusionieren", werde man darüber reden.

Tesla ist dank des Trends zur Elektromobilität zum mit Abstand wertvollsten Autobauer der Welt mit einem Marktwert von rund 550 Milliarden Dollar geworden. Das gibt Musk viel Spielraum, um Tesla-Aktien als Akquisitionswährung zu nutzen. Die anderen Autohersteller spielen beim Börsenwert in einer anderen Liga. So ist VW aktuell rund 78 Milliarden Euro wert, Daimler gut 60 Milliarden Euro und BMW rund 44,5 Milliarden Euro.

Zugleich wurde kurz vor Musks Auftritt in Berlin eine E-Mail bekannt, in der der Tesla-Chef seine Mitarbeiter zu Sparsamkeit aufruft - auch mit Blick auf den Aktienkurs. Musk verwies unter anderem darauf, dass Tesla aktuell den Gewinn durch Verkauf von CO2-Emissionsrechten aufbessere, während das eigentliche Kerngeschäft wenig Geld verdiene.

"Die Anleger geben uns einen Vorschuss auf künftige Profitabilität. Aber wenn sie beschließen sollten, dass es nicht dazu kommt, wird unsere Aktie sofort zerquetscht - wie ein Soufflé von einem Vorschlaghammer", zitierte der Finanzdienst Bloomberg aus Musks Mail. Um die Tesla-Fahrzeuge günstiger zu machen, "müssen wir smarter bei den Ausgaben werden", betonte er. Musk hatte einen Tesla zum Preis von 25 000 Dollar in drei Jahren in Aussicht gestellt.

Mit der Fertigstellung der Tesla-Fabrik in Grünheide bei Berlin werde er mehr Zeit in Deutschland verbringen, sagte Musk. Die US-Firma will in dem Werk vom kommenden Sommer an bis zu 500 000 Elektroautos pro Jahr bauen. Zudem stellte Musk jüngst in Aussicht, dass Teil der Fabrik mit der Zeit auch die weltgrößte Batteriefertigung sein werde.

Zur Entscheidung, das europäische Tesla-Werk bei Berlin anzusiedeln, habe unter anderem relativ erschwinglicher Wohnraum beigetragen, sagte Musk. Das Werk soll rund 12 000 Beschäftigte haben.

Auf die Frage von Springer-Chef Mathias Döpfner, wo er die Nacht auf Mittwoch verbringen werde, sagte Musk, er werde in einem Konferenzraum der noch unfertigen Fabrik in Grünheide schlafen. "Das gibt mir ein ganz gutes Gefühl dafür, was so vor sich geht", erklärte er. Musk hatte unter anderem während des schwierigen Produktionsanlaufs des aktuell wichtigsten Tesla-Fahrzeugs Model 3 in einem Konferenzraum des Stammwerks in Kalifornien geschlafen.

Musk sagte auch, dass nach seiner Einschätzung in zehn Jahren der Großteil neuer Fahrzeuge Fähigkeiten zum autonomen Fahren haben werde. Zugleich werde es bis auf Weiteres Situationen geben, in denen die Menschen gern selber fahren. "Es wird aber zunehmend ungewöhnlich sein, das eigene Auto zu fahren." Teslas Software, die Fahrern die Steuerung des Autos in den meisten Situationen abnehmen kann, solle zum kommenden Jahr marktreif sein - auch wenn die Zulassung durch Regulierer länger dauern könne. Musk will beim autonomen Fahren - anders als die meisten anderen Entwickler - auf die teureren Laserradare verzichten und allein mit Kameras und Radar-Sensoren auskommen.

Musk, der unter anderen auch Chef der Raumfahrtfirma SpaceX ist, bekräftigte, dass er sich vorstellen könne, auf dem Mars beigesetzt zu werden. "Nur nicht beim Aufprall", scherzte er. "Wir müssen alle irgendwann sterben - und wenn man schon die Wahl hat, auf dem Mars begraben zu werden ..." Der 49-jährige Starunternehmer wiederholte zugleich seine Warnung, dass künstliche Intelligenz mit ihrer Entwicklung für die Menschheit "gefährlicher als eine Atombombe" werden könne.

Der undotierte Preis des Springer-Konzerns ("Bild", "Welt") wird zum fünften Mal verliehen. Damit werden jährlich Personen gewürdigt, die laut Springer in besonderer Weise innovativ sind, Märkte schaffen und verändern, die Kultur prägen und sich gleichzeitig ihrer gesellschaftlichen Verantwortung stellen. Frühere Preisträger waren Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, Web-Pionier Tim Berners-Lee, Amazon-Gründer Jeff Bezos und die als Kritikerin von Online-Plattformen bekannte Wirtschaftswissenschaftlerin Shoshana Zuboff./so/DP/zb


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AMAZON.COM, INC. -0.74%3104.25 verzögerte Kurse.-4.69%
AXEL SPRINGER SE 7.84%55 Schlusskurs.-12.42%
BMW AG -0.53%69.41 verzögerte Kurse.-3.90%
DAIMLER AG -2.68%56.26 verzögerte Kurse.-2.65%
FACEBOOK INC 2.33%251.36 verzögerte Kurse.-7.98%
TESLA, INC. -2.23%826.16 verzögerte Kurse.17.07%
VOLKSWAGEN AG -0.07%151.88 verzögerte Kurse.-0.35%
Alle Nachrichten auf AXEL SPRINGER SE
15.01.KKR verkauft fast alle Aktienanteile an ProSiebenSat.1
DP
13.01.Agentur - KKR trennt sich von ProSieben-Aktienpaket
RE
05.01.FRIEDE SPRINGER : Aktionärsvertreter DSW klagt gegen Beschluss auf Springer-HV
RE
2020Springer-Vorstand ordnet Teil seiner Zuständigkeiten neu
DP
2020ProSiebenSat.1 baut zentrale Nachrichtenredaktion auf
DP
2020Döpfner kritisiert Zusammenarbeit des Bundes mit Google
DP
2020Tesla-Chef offen für Fusionen mit anderen Autoherstellern
DP
2020Elon Musk nimmt Axel Springer Award in Berlin entgegen
DP
2020ELON MUSK : Elon Musk nimmt Axel Springer Award entgegen
DP
2020HAUPTVERSAMMLUNG AXEL SPRINGER SE : Mathias Döpfner dankt Aktionären für ihr Ver..
PU
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AXEL SPRINGER SE
2020AXEL SPRINGER : in exclusive talks to sell Groupe La Centrale to Providence
RE
2020AXEL SPRINGER SE : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
2020GLOBAL MARKETS LIVE: AIG, Toyota Motor, Allianz…
2020SCHNEIDER ELECTRIC : is recognized by students worldwide as one of the World's M..
AQ
2020SCHNEIDER ELECTRIC : included in the Top 50 for World's Most Attractive Employer..
AQ
2020Google to pay publishers $1 billion over three years for their news
RE
2020ALPHABET : Study says Google market power has grown despite EU order to play fai..
RE
2020FRIEDE SPRINGER : Axel Springer heiress anoints CEO Doepfner to succeed her at G..
RE
2020Google stymies media companies from chipping away at its data dominance
RE
2020AXEL SPRINGER SE : Ex-Dividende Tag für Schlussdividende
FA
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2019 3 112 Mio 3 758 Mio -
Nettoergebnis 2019 99,6 Mio 120 Mio -
Nettoverschuldung 2019 1 953 Mio 2 358 Mio -
KGV 2019 68,0x
Dividendenrendite 2019 1,85%
Marktkapitalisierung 5 934 Mio 7 175 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2018 2,07x
Marktkap. / Umsatz 2019 2,80x
Mitarbeiterzahl 16 120
Streubesitz 2,00%
Chart AXEL SPRINGER SE
Dauer : Zeitraum :
Axel Springer SE : Chartanalyse Axel Springer SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Ergebnisentwicklung
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Mathias Döpfner Chief Executive Officer
Ralph Max Büchi Chairman-Supervisory Board
Julian Deutz Chief Financial & Human Resources Officer
Stephanie Caspar President-Technology & Data
Giuseppe Vita Honorary Chairman
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
AXEL SPRINGER SE-12.42%7 208
INFORMA PLC-1.02%11 171
SCHIBSTED ASA-9.88%8 430
PEARSON PLC-0.56%6 979
LAGARDÈRE SCA-4.25%3 077
SANOMA OYJ5.53%2 871