Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  London Stock Exchange  >  AstraZeneca PLC    AZN   GB0009895292   886455

ASTRAZENECA PLC

(886455)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

AstraZeneca : Glücksfall oder Weitsicht? Wie Astrazeneca seine Impfstoff-Dosierung fand

04.12.2020 | 06:53
FILE PHOTO: test tube labelled with the vaccine is seen in front of AstraZeneca logo in this illustration taken

- von Ludwig Burger und Kate Kelland und Abhirup Roy

Frankfurt/London (Reuters) - Für die einen war es ein Versehen, für die anderen Absicht: Beim Corona-Impfstoff des britischen Pharmakonzerns AstraZeneca und der Universität Oxford sind sich die beiden Entwicklungspartner nicht einig darüber, wie die entscheidende Studienergebnisse letztlich zustande kamen.

Von einem Dosierungsfehler, der ein "glücklicher Zufall" sei, hatte das Unternehmen Anfang vergangener Woche gesprochen, als eine erste Analyse zeigte, dass sich eine niedrigere Dosierung bei der ersten von zwei Impfungen als besonders wirksam im Schutz vor Covid-19 erwies. Die Universität nennt die geringere Dosierung nun aber eine "bewusste Entscheidung" - ein ungewöhnlicher Widerspruch zwischen großen Institutionen, die an einem Schlüsselprojekt zusammenarbeiten.

"Es gab einige Verwirrung darüber, dass wir angeblich nicht gewusst hätten, dass wir eine halbe Dosis gaben, als wir sie gaben - das ist wirklich nicht wahr", sagte Adrian Hill, Leiter des Jenner Instituts der Universität Oxford, die das Vakzin zusammen mit AstraZeneca entwickelt, im Interview mit Reuters. "Uns war klar, dass wir einer andere Charge des Impfstoffs von einem anderen Auftragshersteller verwendeten. Wir kannten die Messungen und hatten Gespräche mit den Aufsichtsbehörden darüber, wie wir fortfahren sollen", erläuterte Hill. "Die Dosierung, die wir mit der neuen Charge begannen, war eine halbe im Vergleich zu der zuvor verwendeten."

Sowohl die Wissenschaftler von AstraZeneca als auch der Universität Oxford gaben an, sie hätten die Gesundheitsbehörden konsultiert und die Genehmigung erhalten, die Verabreichung der halben Dosis bei einer begrenzten Gruppe von Freiwilligen in Großbritannien fortzusetzen und die zweite Impfung mit voller Dosis wie geplant zu verabreichen. Das überraschende Ergebnis: In der Untergruppe, die eine halbe Dosis gefolgt von einer vollen Impfdosis im Abstand von mindestens einem Monat erhielt, wurde eine Wirksamkeit von 90 Prozent erzielt. Wenn zwei volle Dosen - wie in der Regel üblich - im Abstand von mindestens einem Monat geimpft wurden, wurde dagegen nur eine Wirksamkeit von 62 Prozent erreicht.

"Der Grund, warum wir die halbe Dosierung genommen haben, ist ein glücklicher Zufall", hatte Mene Pangalos, Chef der nicht-krebsbezogenen Forschung und Entwicklung bei AstraZeneca, der Nachrichtenagentur Reuters bei der Veröffentlichung der Zwischenanalyse gesagt. Aufgefallen sei dies, weil die Nebenwirkungen in dieser Gruppe milder als erwartet ausfielen. "Also sind wir nochmal an den Anfang gegangen und haben gecheckt." Dabei sei herausgekommen, dass die Dosierung nur halb so hoch war wie vorgesehen. Weil man den Test mit diesen Personen aber nicht abbrechen wollte, habe man mit einer zweiten Impfung mit der vollen Dosierung weitergemacht.

Was von AstraZeneca-Chef Pascal Soriot anfangs als "Pluspunkt" verkauft wurde, da mit einer niedrigeren Dosierung mehr Menschen geimpft werden könnten, könnte sich nun aber zum Problem für das Unternehmen entwickeln. Soriot musste bereits einräumen, dass AstraZeneca eine komplett neue weltweite Studie zur Wirksamkeit des Vakzins erwägt, um zu bestätigen, dass die niedrigere Dosierung zu einem besseren Ergebnis führt. Dadurch könnte sich eine mögliche Zulassung verzögern. Zahlreiche Regierungen haben bereits vorab Millionen Dosen des Impfstoffs von AstraZeneca bestellt. Alleine die Europäische Kommission hat einen Kaufvertrag über bis zu 400 Millionen Dosen unterschrieben.

Die widersprüchlichen Angaben zum Zustandekommen der Dosierung könnte auch das Vertrauen in das Projekt belasten, das bislang zu den Aussichtsreichsten im Rennen um einen Corona-Impfstoff gehörte. "Diese abweichenden Darstellungen sind besorgniserregend", sagte Eleanor Riley, Professorin für Immunologie und Infektionskrankheiten an der Universität von Edinburgh. Das müsse schnellstens geklärt werden. "Vertrauen ist bei Impfstoffen von höchster Wichtigkeit, und wir dürfen nichts tun, was das in irgendeiner Weise untergraben könnte." AstraZeneca und die Universität Oxford wollen sich nicht dazu äußern.


© Reuters 2020
Alle Nachrichten auf ASTRAZENECA PLC
12:01Credit Suisse senkt Ziel für Astrazeneca - 'Outperform'
DP
10:51Österreichs Kanzler wütend nach Impf-Verstößen von Bürgermeistern
DP
10:46Indien gibt Impfstoffe kostenlos an andere Länder
DP
08:59ASTRAZENECA : bekommt EU-Freigabe für neues Brustkrebsmedikament
DJ
19.01.WDH/EU-Kommission will 70 Prozent Corona-Impfrate bis zum Sommer
DP
19.01.Brasilien startet landesweite Corona-Impfkampgne
DP
18.01.Japans Regierungschef hält an Olympia-Planung unbeirrt fest
DP
18.01.ASTRAZENECA : FDA gibt Astrazeneca grünes Licht für Krebsmedikament Enhertu
DJ
18.01.Notfallzulassung für Impfstoffe - erste Brasilianerin geimpft
DP
17.01.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ASTRAZENECA PLC
12:01ASTRAZENECA : Receives a Buy rating from Credit Suisse
MD
11:59ASTRAZENECA : Thai opposition figure accused of insulting king for criticizing v..
AQ
11:45ASTRAZENECA : Oxford-AstraZeneca's Covid-19 Vaccine Helps U.K. Lead Race to Reac..
DJ
11:39ASTRAZENECA : India, 'pharmacy of the world', starts COVID vaccine shipments to ..
RE
11:31Pfizer vaccine appears effective against coronavirus variant found in Britain..
RE
10:48AstraZeneca Secures Conditional Approval for Enhertu as Monotherapy for Breas..
MT
10:35ASTRAZENECA : India starts supplying COVID-19 shots to neighbouring nations
AQ
10:33ASTRAZENECA : India starts supplying COVID-19 shots to neighboring nations
AQ
08:51S.Korea in talks to secure 40 mln doses of Novavax's COVID-19 vaccine
RE
08:43AstraZeneca's Enhertu Secures EU Approval to Treat Metastatic Breast Cancer
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 26 394 Mio - 21 731 Mio
Nettoergebnis 2020 2 967 Mio - 2 442 Mio
Nettoverschuldung 2020 13 227 Mio - 10 890 Mio
KGV 2020 41,3x
Dividendenrendite 2020 2,67%
Marktkapitalisierung 138 Mrd. 138 Mrd. 114 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2020 5,74x
Marktkap. / Umsatz 2021 4,96x
Mitarbeiterzahl 70 600
Streubesitz 95,7%
Chart ASTRAZENECA PLC
Dauer : Zeitraum :
AstraZeneca PLC : Chartanalyse AstraZeneca PLC | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse ASTRAZENECA PLC
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 126,16 $
Letzter Schlusskurs 105,34 $
Abstand / Höchstes Kursziel 48,1%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 19,8%
Abstand / Niedrigstes Ziel -20,2%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Pascal Soriot Chief Executive Officer & Executive Director
Leif Valdemar Johansson Non-Executive Chairman
Pam P. Cheng Executive VP-Operations & Information Technology
Marc Pierre Jean Dunoyer Chief Financial Officer & Executive Director
Menelas N. Pangalos EVP-Biopharmaceuticals Research & Development
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
ASTRAZENECA PLC5.43%138 018
JOHNSON & JOHNSON3.43%428 525
ROCHE HOLDING AG2.98%307 190
NOVARTIS AG2.24%218 823
MERCK & CO., INC.1.70%210 474
PFIZER INC.-0.22%204 160