Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Artec technologies AG
  6. News
  7. Übersicht
    A6T   DE0005209589   520958

ARTEC TECHNOLOGIES AG

(520958)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

artec technologies : Bekanntmachung im Bundesanzeiger

28.05.2021

Bundesanzeiger

Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Die auf den folgenden Seiten gedruckte Bekanntmachung entspricht der Veröffentlichung im Bundesanzeiger.

Daten zur Veröffentlichung:

Veröffentlichungsmedium:

Internet

Internet-Adresse:

www.bundesanzeiger.de

Veröffentlichungsdatum:

31. Mai 2021

Rubrik:

Aktiengesellschaften

Art der Bekanntmachung:

Hauptversammlung

Veröffentlichungspflichtiger:

artec technologies AG, Diepholz

Fondsname:

ISIN:

Auftragsnummer:

210512033813

Verlagsadresse:

Bundesanzeiger Verlag GmbH, Amsterdamer Straße 192,

50735 Köln

Dieser Beleg über eine Veröffentlichung im Bundesanzeiger hat Dokumentencharakter für Nachweiszwecke. Wir empfehlen daher, diesen Beleg aufzubewahren. Zusätzliche beim Verlag angeforderte Belege sind kostenpflichtig.

- Seite 1 von 15 -

Für artec technologies AG veröffentlicht am 31. Mai 2021.

Auftragsnummer: 210512033813

Quelle: Bundesanzeiger

Bundesanzeiger

Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

artec technologies AG

Diepholz

WKN 520 958

ISIN DE 0005209589

Einladung zur ordentlichen (virtuellen) Hauptversammlung

Sehr geehrte Aktionäre,

wir laden Sie ein zu unserer ordentlichen Hauptversammlung in Form einer virtuellen Hauptversammlung am

Freitag, den 9. Juli 2021 um 10:00 Uhr.

Eine Bild- und Tonübertragung (keine elektronische Teilnahme) der gesamten Hauptversammlung wird live im Internet unter der Adresse

https://www.artec.de unter der Rubrik "Investor Relations" und weiter "Hauptversammlung"

erfolgen. Die Stimmrechtsausübung der Aktionäre erfolgt ausschließlich im Wege der Briefwahl oder durch Vollmachtserteilung an einen von der Gesellschaft benannten Stimmrechtsvertreter. Bitte beachten Sie insbesondere die Regelungen zur weiterhin erforderlichen Anmeldung zur Hauptversammlung. Ort der Hauptversammlung im Sinne des Aktiengesetzes ist der Sitz der artec technologies AG, Mühlenstraße 15-18, 49356 Diepholz.

TAGESORDNUNG

  1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2020 mit Bericht des Aufsichtsrats
  2. Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2020
    Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Vorstands für das Geschäftsjahr 2020 Entlastung zu er- teilen.
  3. Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2020
    Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den Mitgliedern des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2020 Entlastung zu erteilen.
  4. Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2021 Der Aufsichtsrat schlägt vor, die

Kohl & Zerhusen GmbH

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Steuerberatungsgesellschaft

49439 Steinfeld

- Seite 2 von 15 -

Für artec technologies AG veröffentlicht am 31. Mai 2021.

Auftragsnummer: 210512033813

Quelle: Bundesanzeiger

Bundesanzeiger

Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2021 zu wählen.

5. Beschlussfassung über die Ermächtigung zur Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen, Optionsschuldver- schreibungen und Genussrechten mit oder ohne Wandlungs- oder Bezugsrechte(n) sowie zum Ausschluss des Bezugsrechts

Mit Blick auf zukünftiges Unternehmenswachstum und etwaige sonstige Finanzierungsmaßnahmen strebt der Vorstand der Gesellschaft ein hohes Maß an Flexibilität für eventuelle Kapitalmaßnahmen an. Die von der ordentlichen Haupt- versammlung der Gesellschaft am 3. Juni 2016 unter dem Punkt 6 der Tagesordnung beschlossene Ermächtigung zur Ausgabe von Options- und/oder Wandelschuldverschreibungen ist am 31. Mai 2021 ausgelaufen. Daher soll eine neue Ermächtigung zur Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen, Optionsschuldverschreibungen und Genussrechten mit oder ohne Wandlungs- oder Bezugsrechte(n) sowie zum Ausschluss des Bezugsrechts in dem rechtlich zulässigen Um- fang geschaffen werden.

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen daher vor, die folgenden Beschlüsse zu fassen:

a) Volumen

Der Vorstand wird ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats bis zum 8. Juli 2026 einmalig oder mehrfach Wandel- und/oder Optionsschuldverschreibungen oder Genussrechte mit oder ohne Wandlungs- oder Bezugsrechten (gemein- sam nachfolgend auch "Schuldverschreibungen" genannt) im Gesamtnennbetrag von bis zu EUR 10.000.000,00 zu begeben. Den Inhabern der im vorhergehenden Satz genannten Schuldverschreibungen können Wandlungs- oder Be- zugsrechte auf bis zu 1.430.825 auf den Inhaber lautende Stückaktien der Gesellschaft mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital in Höhe von insgesamt bis zu EUR 1.430.825,00 gewährt werden. Die Wandlungs- und Bezugsrechte können aus einem in dieser oder künftigen Hauptversammlungen zu beschließenden bedingten Kapital, aus bestehen- dem oder künftigem genehmigten Kapital und/oder aus Barkapitalerhöhung und/oder aus bestehenden Aktien bedient werden und/oder einen Barausgleich anstelle der Lieferung von Aktien vorsehen.

b) Gegenleistung

Die Schuldverschreibungen können gegen Barleistungen und auch gegen Sachleistungen begeben werden, sofern der Wert der Sachleistung den Ausgabepreis erreicht. Die Schuldverschreibungen können ferner unter Beachtung des zu- lässigen maximalen Gesamtnennbetrages außer in Euro auch in der gesetzlichen Währung eines OECD-Landes bege- ben werden.

c) Laufzeit

Die Schuldverschreibungen können mit oder ohne Laufzeit begeben werden.

d) Ausgabe durch Konzerngesellschaft

Die Schuldverschreibungen können auch durch eine Konzerngesellschaft der artec technologies AG im Sinne von § 18 AktG ausgegeben werden, an der die artec technologies AG unmittelbar oder mittelbar mit mindestens 75 % beteiligt ist; für diesen Fall wird der Vorstand ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats für die Gesellschaft die Garantie für die jeweiligen Wandel- und/oder Optionsschuldverschreibungen und/oder die Genussrechte zu übernehmen und den Inhabern von Options- und/oder Wandelschuldverschreibungen oder Genussrechten Options- bzw. Wandlungsrechte auf Aktien der Gesellschaft zu gewähren.

e) Bezugsrecht

Bei der Ausgabe der Schuldverschreibungen steht den Aktionären ein gesetzliches Bezugsrecht zu, sofern nicht das Bezugsrecht gemäß den nachfolgenden Regelungen ausgeschlossen wird. Werden die Schuldverschreibungen von einer Konzerngesellschaft ausgegeben wie vorstehend unter d) beschrieben, so ist die Gesellschaft verpflichtet, die Gewäh- rung des gesetzlichen Bezugsrechts an die Aktionäre sicher zu stellen, sofern nicht das Bezugsrecht gemäß den nach- folgenden Regelungen ausgeschlossen wird. Die Schuldverschreibungen können auch einem Emissionsmittler mit der Verpflichtung angeboten werden, sie den Aktionären zum Bezug anzubieten.

f) Bezugsrechtsausschluss

Der Vorstand ist ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats das Bezugsrecht der Aktionäre auszuschließen,

  1. um Spitzenbeträge vom Bezugsrecht auszunehmen;

- Seite 3 von 15 -

Für artec technologies AG veröffentlicht am 31. Mai 2021.

Auftragsnummer: 210512033813

Quelle: Bundesanzeiger

Bundesanzeiger

Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

    1. um die Wandel- und/oder Optionsschuldverschreibungen und/oder die Genussrechte, die mit einem Wand- lungs- oder Bezugsrecht versehen sind, einzelnen Investoren zur Zeichnung anzubieten, soweit unter ent- sprechender Beachtung von § 186 Abs. 3 Satz 4 AktG der Anteil der aufgrund dieser Schuldverschreibungen auszugebenden Aktien 10 % des bei Wirksamwerden dieser Ermächtigung und bei der Beschlussfassung über die Ausübung der Ermächtigung vorhandenen Grundkapitals nicht übersteigt und der Ausgabepreis der Schuldverschreibungen den nach anerkannten Methoden der Finanzmathematik ermittelten theoretischen Marktwert der Schuldverschreibungen nicht wesentlich unterschreitet. Auf den Betrag von 10 % des Grund- kapitals ist der Betrag anzurechnen, der auf Aktien entfällt, die aufgrund einer anderen entsprechenden Er- mächtigung unter Ausschluss des Bezugsrechts in unmittelbarer oder entsprechender Anwendung des § 186 Abs. 3 Satz 4 AktG ausgegeben beziehungsweise veräußert werden, soweit eine derartige Anrechnung ge- setzlich geboten ist;
    2. um die Genussrechte ohne Wandlungs- oder Bezugsrecht einzelnen Investoren zur Zeichnung anzubieten, soweit der Ausgabepreis den nach anerkannten Methoden der Finanzmathematik ermittelten theoretischen Marktwert der Genussrechte nicht wesentlich unterschreitet und soweit die Genussrechte lediglich obliga- tionsähnlich ausgestaltet sind, d. h. weder mitgliedschaftsähnliche Rechte noch Wandlungs- oder Bezugs- rechte auf Aktien der Gesellschaft begründen, keine Beteiligung am Liquidationserlös gewähren und sich die Höhe der Ausschüttung nicht nach der Höhe des Jahresüberschusses, des Bilanzgewinns oder der Divi- dende richtet;
    3. soweit dies erforderlich ist, um den Inhabern von Umtausch- und Bezugsrechten, die von der Gesellschaft oder Konzernunternehmen der Gesellschaft auf Aktien der Gesellschaft eingeräumt wurden, in dem Umfang ein Bezugsrecht auf Schuldverschreibungen, die nach dieser Ermächtigung ausgegeben werden, zu gewäh- ren, wie es ihnen nach Ausübung ihres Wandlungs- oder Bezugsrechts beziehungsweise nach Erfüllung ei- ner etwaigen Wandlungspflicht zustünde (Verwässerungsschutz), oder
    4. soweit Schuldverschreibungen gegen Sachleistungen, insbesondere zum Erwerb von Unternehmen, Unter- nehmensteilen und Beteiligungen an Unternehmen, gewerblichen Schutzrechten, wie z.B. Patenten, Marken oder hierauf gerichtete Lizenzen, oder sonstigen Produktrechten oder sonstigen Sacheinlagen, auch Schuld- verschreibungen, Wandelschuldverschreibungen und sonstigen Finanzinstrumenten, begeben werden und der Ausschluss des Bezugsrechts im überwiegenden Interesse der Gesellschaft liegt.
  1. Bezugspreis, Verwässerungsschutz

Bei Wandel- und/oder Optionsschuldverschreibungen und/oder Genussrechten mit Wandlungs- oder Bezugsrecht ist ein Umtausch- oder Bezugsverhältnis festzulegen. Das Umtauschverhältnis ergibt sich aus der Division des Nennbetrags einer einzelnen Schuldverschreibung durch den festgesetzten Wandlungspreis für eine Aktie. Das Umtauschverhältnis kann sich auch durch Division des unter dem Nennbetrag liegenden Ausgabepreises einer Schuldverschreibung durch den festgesetzten Wandlungspreis für eine Aktie ergeben. Diese Regelungen gelten entsprechend für das Bezugsver- hältnis. Der jeweils festzusetzende Wandlungs-/Options- oder Bezugspreis für eine Aktie muss mindestens 80 % des durchschnittlichen Börsenkurses der Aktie der Gesellschaft an den letzten 10 Börsenhandelstagen vor der Beschluss- fassung des Vorstandes über die Ausgabe der Schuldverschreibungen in der Eröffnungsauktion im XETRA ® -Handel an der Frankfurter Wertpapierbörse (oder einem von der Deutschen Börse AG bestimmten Nachfolgesystem) oder, sofern ein XETRA® -Handel in Aktien der Gesellschaft nicht stattfindet, derjenigen Börse an der in diesen 10 Börsenhandels- tagen die meisten Aktien (Anzahl) der Gesellschaft in Summe gehandelt wurden, betragen.

Für den Fall, dass die Gesellschaft während der Laufzeit der nach dieser Ermächtigung ausgegebenen Schuldverschrei- bungen unter Einräumung eines Bezugsrechts an ihre Aktionäre das Grundkapital erhöht oder weitere Schuldverschrei- bungen, einschließlich Gewinnschuldverschreibungen oder Genussrechte, mit Umtausch- oder Bezugsrechten auf Ak- tien der Gesellschaft ausgibt, ohne dass zugleich auch den Inhabern der nach diesem Beschluss ausgegebenen und mit einem Umtausch- oder Bezugsrecht versehenen Schuldverschreibungen ein Bezugsrecht eingeräumt wird, wie es ihnen nach Ausübung ihres Umtausch- oder Bezugsrechts zustehen würde, können in den Ausgabebedingungen der Schuld- verschreibungen insbesondere die nachfolgenden Regelungen vorgesehen werden (Verwässerungsschutzklausel):

  1. Kapitalerhöhung gegen Einlagen und Gewährung von sonstigen Bezugsrechten
    Im Falle einer Kapitalerhöhung gegen Einlagen unter Gewährung von Bezugsrechten oder der Gewährung von sonstigen Bezugsrechten wird der Wandlungspreis um den Bezugsrechtswert ermäßigt.

- Seite 4 von 15 -

Für artec technologies AG veröffentlicht am 31. Mai 2021.

Auftragsnummer: 210512033813

Quelle: Bundesanzeiger

Bundesanzeiger

Herausgegeben vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Der "Bezugsrechtswert" entspricht dabei (i) dem durchschnittlichen Börsenkurs des den Aktionären zuste- henden Bezugsrechts an den letzten 10 Börsenhandelstagen der Bezugsrechte in der Eröffnungsauktion im XETRA® -Handel (oder einem von der Deutschen Börse AG bestimmten Nachfolgesystem) oder, sofern ein XETRA® -Handel in Aktien der Gesellschaft nicht stattfindet, eines solchen im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse, oder, sofern weder ein XETRA ® -Handel in Aktien der Gesellschaft noch ein Handel im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse stattfindet, derjenigen Börse an der in diesen 10 Börsenhan- delstagen die meisten Aktien (Anzahl) der Gesellschaft in Summe gehandelt wurden oder, soweit ein Handel mit Bezugsrechten im XETRA® -Handel oder im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse oder einer anderen Börse nicht stattfindet, (ii) dem von der in den Ausgabebedingungen festgesetzten Wandlungsstelle oder Bezugsstelle nach finanzmathematischen Methoden ermittelten Wert des Bezugsrechts.

    1. Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln
      Im Falle einer Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln erhöht sich das zur Sicherung des Wandlungsrechts bestehende bedingte Kapital im gleichen Verhältnis wie das Grundkapital (§ 218 AktG). Den Anleihegläu- bigern werden bei Ausübung ihres Wandlungsrechts so viele zusätzliche Aktien zur Verfügung gestellt, als hätten sie ihr Wandlungsrecht zum Zeitpunkt der Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln bereits ausge- übt. Bruchteile von Aktien, die in Folge einer Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln entstehen, werden bei der Ausübung des Wandlungsrechts nicht ausgeglichen.
    2. Aktiensplit
      Falls sich die Anzahl der Aktien verändert, ohne dass sich das Grundkapital ändert (Neueinteilung des Grund- kapitals), gilt die in vorstehend (ii) vorgesehene Regelung sinngemäß.
      In jedem Fall darf der anteilige Betrag am Grundkapital der je Schuldverschreibung zu beziehenden Aktien den Ausgabepreis der Schuldverschreibung nicht übersteigen.
  1. Weitere Bedingungen der Schuldverschreibungen

Der Vorstand wird ermächtigt, mit Zustimmung des Aufsichtsrats die weiteren Einzelheiten der Ausgabe und Ausstat- tung der Schuldverschreibungen, insbesondere Laufzeit, Ausgabe- und Ausübungszeiträume sowie Kündigung, Aus- gabepreis der Schuldverschreibungen, Zinssatz, Stückelung und Anpassung des Bezugspreises und Begründung einer Wandlungspflicht festzusetzen.

6. Beschlussfassung über die Schaffung eines Bedingten Kapitals 2021 und Satzungsänderung Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, folgenden Beschluss zu fassen:

  1. Das bestehende Bedingte Kapital 2016 gemäß § 5 Abs. 4 der Satzung wird aufgehoben. Die von der ordentli- chen Hauptversammlung der Gesellschaft am 3. Juni 2016 unter dem Punkt 6 der Tagesordnung beschlossene Ermächtigung zur Ausgabe von Options- und/oder Wandelschuldverschreibungen ist am 31. Mai 2021 aus- gelaufen. Von dieser Ermächtigung wurde bisher kein Gebrauch gemacht. Daher gibt es keine ausstehenden Umtausch- oder Bezugsrechte, die aus diesem bedingten Kapital bedient werden müssen.
  2. Das Grundkapital wird um bis zu EUR 1.430.825,00 durch Ausgabe von bis zu 1.430.825 neuen, auf den Inhaber lautenden Stückaktien mit Gewinnberechtigung ab Beginn des letzten Geschäftsjahrs, für das noch kein Gewinnverwendungsbeschluss gefasst wurde, bedingt erhöht (Bedingtes Kapital 2021). Die bedingte Ka- pitalerhöhung dient der Bedienung von Schuldverschreibungen, die aufgrund des Ermächtigungsbeschlusses der Hauptversammlung vom 9. Juli 2021 unter Tagesordnungspunkt 5 ausgegeben werden. Dabei wird die bedingte Kapitalerhöhung nur insoweit durchgeführt, wie
    1. die Inhaber von Wandel- und/oder Optionsschuldverschreibungen und/oder von Genussrechten mit Umtausch- oder Bezugsrechten, die von der Gesellschaft oder ihr nachgeordneten Konzernunter- nehmen aufgrund des in der Hauptversammlung vom 9. Juli 2021 gefassten Ermächtigungsbe- schlusses bis zum 8. Juli 2026 ausgegeben wurden, von ihrem Umtausch- oder Bezugsrecht Ge- brauch machen und die Gesellschaft sich entschließt, die Umtausch- bzw. Bezugsrechte aus diesem Bedingten Kapital 2021 zu bedienen, oder
    2. die zur Wandlung verpflichteten Inhaber von Wandel- und/oder Optionsschuldverschreibungen und/oder von Genussrechten mit Umtausch- oder Bezugsrechten, die von der Gesellschaft oder

- Seite 5 von 15 -

Für artec technologies AG veröffentlicht am 31. Mai 2021.

Auftragsnummer: 210512033813

Quelle: Bundesanzeiger

Disclaimer

artec technologies AG published this content on 28 May 2021 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 01 June 2021 07:39:00 UTC.


© Publicnow 2021
Alle Nachrichten zu ARTEC TECHNOLOGIES AG
07.07.Artec technologies AG prüft Emission eines elektronischen Wertpapiers
DP
07.07.ARTEC TECHNOLOGIES : prüft Emission eines elektronischen Wertpapiers
EQ
07.07.DGAP-NEWS : artec technologies AG prüft Emission eines elektronischen Wertpapier..
DJ
11.06.ARTEC TECHNOLOGIES : wird von der Deutschen Bundesbank erneut mit „notenba..
PU
11.06.Artec technologies AG wird von der Deutschen Bundesbank erneut mit 'notenbank..
DP
11.06.DGAP-NEWS : artec technologies AG wird von der Deutschen Bundesbank erneut mit '..
DJ
11.06.ARTEC TECHNOLOGIES : wird von der Deutschen Bundesbank erneut mit 'notenbankfähi..
EQ
28.05.ARTEC TECHNOLOGIES : Bekanntmachung im Bundesanzeiger
PU
27.05.ARTEC TECHNOLOGIES : Bericht Vorstand Bezugsrechtsausschluss TOP 5
PU
25.05.ARTEC TECHNOLOGIES : Einladung zur HV
PU
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ARTEC TECHNOLOGIES AG
20.05.Artec technologies AG Reports Earnings Results for the Full Year Ended Decemb..
CI
12.03.ARTEC TECHNOLOGIES : Endúr ASA - Successful completion of the acquisitions of Ma..
AQ
05.03.ARTEC TECHNOLOGIES : Future Armoured Vehicles Central & Eastern Europe 2021 to F..
AQ
27.01.STRATEGY UPDATE : artec technologies AG further expands software platform for cr..
PU
26.01.PRESS RELEASE : Strategy update: artec technologies AG further expands software ..
DJ
26.01.STRATEGY UPDATE : artec technologies AG further expands software platform for cr..
EQ
19.01.ARTEC TECHNOLOGIES : Endúr ASA - Artec Aqua formally signs contract to build bro..
AQ
11.01.ARTEC TECHNOLOGIES : Endúr ASA drives Nordic consolidation strategy by acquiring..
AQ
2020ARTEC TECHNOLOGIES : An Update On the 2020 NAB Show
PU
2019Artec technologies AG announced that it has received €1.0406 million in fundi..
CI
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 3,70 Mio 4,39 Mio -
Nettoergebnis 2021 -0,05 Mio -0,06 Mio -
Nettoverschuldung 2021 - - -
KGV 2021 -191x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 10,9 Mio 12,9 Mio -
Wert / Umsatz 2021 2,94x
Wert / Umsatz 2022 2,10x
Mitarbeiterzahl 25
Streubesitz 81,3%
Chart ARTEC TECHNOLOGIES AG
Dauer : Zeitraum :
artec technologies AG : Chartanalyse artec technologies AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ARTEC TECHNOLOGIES AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 1
Letzter Schlusskurs 3,82 €
Mittleres Kursziel 5,60 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 46,6%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Thomas Hoffmann Chairman-Supervisory Board & CEO
Ingo Hoffmann Chief Technology Officer
Stefan Schütze Member-Supervisory Board
Tino Menge Member-Supervisory Board
Marco Müller Manager-Product Sales
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
ARTEC TECHNOLOGIES AG-4.02%13
MICROSOFT CORPORATION28.10%2 142 238
SEA LIMITED38.74%144 828
ZOOM VIDEO COMMUNICATIONS, INC.12.09%112 281
ATLASSIAN CORPORATION PLC39.02%81 665
DASSAULT SYSTÈMES SE39.99%72 513