Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Apple Inc.    AAPL

APPLE INC.

(AAPL)
  Report
verzögerte Kurse. Verzögert Nasdaq - 27.11. 19:00:00
116.59 USD   +0.48%
27.11.Händler ziehen positive Black-Friday-Zwischenbilanz
AW
26.11.Aktien Europa Schluss: Kaum Bewegung - Keine Impulse von US-Börsen
DP
26.11.Börse Stuttgart-News: Euwax Trends
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Weko ermittelt gegen Kreditkartenherausgeber wegen Boykott von Apple Pay und Co.

15.11.2018 | 08:18

Bern (awp) - Handy-Bezahlapps halten in der Schweiz die Wettbewerbshüter auf Trab. Die Anbieter blockieren sich gegenseitig, um ihre Lösungen durchzusetzen. Nun ermittelt die Wettbewerbskommission (Weko) gegen Kartenherausgeber wegen mutmasslichen Boykotts von Apple und Samsung Pay. Das Ergebnis einer Untersuchung gegen Apple wiederum wird schon bald erwartet.

Apple Pay und Samsung Pay haben in der Schweiz einen schweren Stand. Rund zweieinhalb Jahre nach der Lancierung des mobilen Bezahldienstes von Apple wird diese in der Schweiz erst von fünf Kartenanbietern unterstützt. Bei Samsung Pay sind es sechs.

Auf eine deutlich grössere Verbreitung kann dagegen die Schweizer Bezahl-App Twint zählen. Sie gehört den sechs grössten Schweizer Banken, der Finanzinfrastrukturbetreiberin SIX und dem französischen Zahlungsverkehrkonzern Wordline. Bei Twint können Kunden auch ihre Debitkarten hinterlegen.

Razzien bei den Banken

Die Weko verdächtigt nun die Grossbanken UBS und Credit Suisse, Postfinance sowie die Kartenherausgeber Aduno und Swisscard, die internationalen Anbieter zu boykottieren.

Zwar ist dieser Verdacht am Markt nicht neu. Doch nach Erhalt neuer Informationen hat die Weko genügend Anhaltspunkte, um eine Untersuchung zu lancieren, wie Vize-Direktor Olivier Schaller der Nachrichtenagentur AWP sagte. Am Dienstag eröffneten die Wettbewerbshüter die Untersuchung, indem sie Razzien bei den Finanzinstituten sowie bei Twint durchführten.

Die betroffenen Banken und Kartenherausgeber zeigten sich in ersten Reaktionen überzeugt, dass sich die Vorwürfe der Weko als unbegründet erweisen werden. Sie sei überzeugt, nicht gegen das Kartellrecht verstossen zu haben, hiess es etwa bei Postfinance.

Die UBS wies auf vergebliche Einigungsversuche mit Apple Pay zur Nutzung der UBS-Kreditkarten hin. Swisscard, die zur Hälfte der CS gehört, zeigte sich überrascht, in die Untersuchung einbezogen zu werden. Ihre Kunden könnten seit November 2016 Apple Pay nutzen und seit August 2017 auch Samsung Pay. Und die Credit Suisse gab an, seit mehreren Monaten mit Apple, Samsung und Google über die Einführung von deren Bezahl-Apps für die CS-Kunden zu sprechen.

Der Kunde verliert

Auf Anklang stiess die Untersuchung dagegen bei der Schweizerischen Stiftung für Konsumentenschutz: "Wir finden das positiv", sagte André Bähler vom Konsumentenschutz auf Anfrage. Im Moment blockierten sich die Anbieter gegenseitig - zum Nachteil der Kunden.

Die Konsumenten nutzen die Bezahl-Apps denn auch erst zögerlich. Laut einer Studie des Instituts für Finanzdienstleistungen Zug der Hochschule Luzern erreicht das Bezahlen von unterwegs mit monatlich etwa 1,75 Millionen Transaktionen einen Marktanteil von ungefähr 0,5 Prozent.

Während die Schweizer Banken zum Teil die Nutzung ihrer Kreditkarten für Apple und Samsung Pay verweigerten, blockiere Apple den Zugriff auf den NFC-Chip für andere Anbieter, sagte Bähler weiter. Auch hier müsse man prüfen, ob Apple damit den Wettbewerb behindere.

Der Konsumentenschutz hatte diesbezüglich 2016 bei der Weko eine Klage eingereicht. Am besten wäre es, wenn der Kunde die Bezahl-App unabhängig von der eigenen Kreditkarte und dem Smartphone frei wählen und alle Funktionen nutzen könnten, sagte Bähler.

Untersuchung gegen Apple fortgeschritten

Tatsächlich geht die Weko den Vorwürfen gegen Apple schon seit Längerem nach. Der amerikanische Technikriese blockiert bei seinen iPhones der Konkurrenz den Zugang zur Kurzfunktechnologie NFC, die die schnellste und einfachste Technologie zum kontaktlosen Bezahlen ist.

Die NFC-Schnittstelle beansprucht Apple exklusiv für den eigenen Handybezahldienst. Twint muss deshalb auf das Einlesen von QR-Codes oder die Bluetooth-Übertragungstechnik ausweichen. Das verlängert den Bezahlvorgang deutlich. Bei den Schweizern ist das iPhone das beliebteste Smartphone. Laut einer Umfrage des Vergleichsdienstes Comparis von 2017 setzen vier von zehn Schweizern auf das Handy aus dem Haus von Apple.

Das Verfahren gegen Apple sei vorgeschritten, sagte Vizedirektor Schaller. Ein Entscheid sei jedoch noch nicht gefallen.

Dagegen dürfte die Untersuchung gegen die Schweizer Finanzinstitute noch eine Weile in Anspruch nehmen. Nun gelte es, die zahlreichen physischen und elektronischen Dokumente zu analysieren, sagte Schaller. "Eine solche Untersuchung ist ziemlich anspruchsvoll." Deshalb sei mit einem Ergebnis noch nicht in den nächsten Monaten zu rechnen.

tt/kw


© AWP 2018
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET INC. 1.30%1787.02 verzögerte Kurse.33.42%
APPLE INC. 0.48%116.59 verzögerte Kurse.58.05%
CREDIT SUISSE GROUP AG 0.51%11.715 verzögerte Kurse.-10.61%
SAMSUNG ELECTRONICS CO., LTD. 2.10%68000 Schlusskurs.21.86%
SAMSUNG ELECTRONICS CO., LTD. 0.00%Schlusskurs.0.00%
UBS GROUP AG 0.19%13.16 verzögerte Kurse.7.65%
Alle Nachrichten auf APPLE INC.
27.11.Händler ziehen positive Black-Friday-Zwischenbilanz
AW
26.11.Aktien Europa Schluss: Kaum Bewegung - Keine Impulse von US-Börsen
DP
26.11.Börse Stuttgart-News: Euwax Trends
DP
26.11.Aktien Europa: Kaum Bewegung ohne Impulse von der Wall Street
AW
26.11.Technologie-Werte gesucht nach Rekordhoch an der Nasdaq
AW
25.11.RKI veröffentlicht neue Version der Corona-Warn-App
DP
25.11.Apple-Sicherheitschef wegen Bestechungsvorwürfen angeklagt
AW
24.11.HINTERGRUND : Dow knackt erstmals die 30 000-er Marke - Bullenmarkt ist intakt
DP
23.11.HUTHI-REBELLEN : Haben Aramco-Ölanlage in Saudi-Arabien angegriffen
DP
20.11.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 20.11.2020 - 15.15 Uhr
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu APPLE INC.
27.11.EXCLUSIVE : Russia's Sberbank targets half of revenue from non-banking by 2030 -..
RE
27.11.EXCLUSIVE : Russia's Sberbank targets half of revenue from non-banking by 2030 -..
RE
27.11.Wall St headed higher on recovery hopes after Thanksgiving holiday
RE
27.11.APPLE : Taiwan raises 2020 economic view as third quarter growth jumps
RE
26.11.Foxconn Will Move Some Apple Production to Vietnam, Reuters Reports
DJ
26.11.LG to spin off affiliates as break-up looms at South Korean conglomerate
RE
26.11.EXCLUSIVE : Foxconn to shift some Apple production to Vietnam to minimise China ..
RE
26.11.LG to spin off affiliates as break-up looms at S.Korean conglomerate
RE
26.11.Foxconn is moving some ipad and macbook assembly to vietnam from china at app..
RE
25.11.BÖRSE WALL STREET : Dow, S&P pull back from record highs
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 315 Mrd. - 263 Mrd.
Nettoergebnis 2021 66 095 Mio - 55 254 Mio
Nettoliquidität 2021 80 862 Mio - 67 599 Mio
KGV 2021 29,5x
Dividendenrendite 2021 0,73%
Marktkapitalisierung 1 982 Mrd. 1 982 Mrd. 1 657 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 6,04x
Marktkap. / Umsatz 2022 5,69x
Mitarbeiterzahl 147 000
Streubesitz 99,9%
Chart APPLE INC.
Dauer : Zeitraum :
Apple Inc. : Chartanalyse Apple Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse APPLE INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 43
Mittleres Kursziel 126,66 $
Letzter Schlusskurs 116,59 $
Abstand / Höchstes Kursziel 28,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 8,64%
Abstand / Niedrigstes Ziel -35,7%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Timothy Donald Cook Chief Executive Officer & Director
Arthur D. Levinson Chairman
Jeffrey E. Williams Chief Operating Officer
Luca Maestri Chief Financial Officer & Senior Vice President
Kevin M. Lynch Vice President-Technology
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
APPLE INC.58.05%1 982 240
SAMSUNG ELECTRONICS CO., LTD.21.86%414 707
XIAOMI CORPORATION146.75%81 074
MERRY ELECTRONICS CO., LTD.-16.72%1 031
FOCUSRITE PLC49.69%747