Apple Inc.

Aktien

865985

US0378331005

AAPL

Telefone und tragbare Geräte

Realtime-Estimate Cboe BZX 17:56:43 24.04.2024 % 5 Tage % 1. Jan.
168,5 USD +0,98 % Intraday Chart für Apple Inc. +0,21 % -12,56 %

Dieser Artikel ist Mitgliedern vorbehalten

Bereits Mitglied?

Login

Sie sind nicht Mitglied?

Kostenlose Registrierung
US-Gesetzentwurf für TikTok sorgt für Streit um Schutz der Meinungsfreiheit RE
Google-Konkurrent Tuta beschwert sich bei den EU-Tech-Regulierungsbehörden über die Herabstufung RE
MORNING BID AMERICAS-Tesla schafft den Durchbruch, Meta als nächstes; TikTok Countdown RE
Chinas Überlebenskampf bei Elektroautos birgt Gefahren - und Macht RE
Orsted sagt, dass das taiwanesische Windprojekt, das TSMC mit Strom versorgen soll, auf dem Weg zur Fertigstellung im Jahr 2025 ist RE
Huawei steigert Smartphone-Verkäufe in China im ersten Quartal um 70% und nimmt Apple Marktanteile ab MT
Sektor-Update: Tech-Aktien legen am späten Nachmittag zu MT
Apple iPhone-Verkäufe in China brechen um 19% ein MT
Walt Disney, Warner Bros. Exklusiver Diskussionszeitraum für neuen NBA-Vertrag endet ohne Deal MT
Philippinische Börsenaufsichtsbehörde fordert Apple und Google auf, die Binance-App aus den App Stores zu entfernen MT
Sektor Update: Tech-Aktien legen am Dienstagnachmittag zu MT
Sektor Update: Tech MT
Top Midday Stories: Aktien von GE, Novartis, Danaher und Philip Morris steigen nachbörslich; Pepsi-Aktie fällt nachbörslich; Apple iPhone China-Verkaufszahlen fallen um 19%; Trump verspricht sich Windfall von Medienunternehmensaktien MT
Wedbush: Microsoft Q3-Ergebnisse werden Gradmesser für KI-Adoption sein MT
Apple gibt bekannt, dass es am 7. Mai eine Veranstaltung abhalten wird RE
Dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 23.04.2024 - 15.15 Uhr DP
UBS belässt Apple auf 'Neutral' - Ziel 190 Dollar DP
Futures deuten auf eine höhere Eröffnung hin, da weitere Gewinne anstehen RE
MORNING BID AMERICAS-Tanking Tesla berichtet, Europa-Geschäft übertrifft RE
Futures steigen im Vorfeld der Unternehmensgewinne leicht an RE
IPhone-Absatz in China bricht erneut ein - Huawei im Aufwind RE
Telegram-Gründer sagt, dass die Downloads in China seit Apples Schritt nicht zurückgegangen sind RE
Apples Smartphone-Verkäufe in China in Q1 um 19,1% gesunken, Huawei um 70% gestiegen RE
Morning Briefing - International AW
APPLE INC. : Morgan Stanley gibt eine Kauf-Bewertung ab ZM
Chart Apple Inc.
Mehr Grafiken
Apple Inc. ist auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Computer-Hardware und Musikträgern spezialisiert. Der Nettoumsatz verteilt sich wie folgt auf die einzelnen Produktfamilien und Dienstleistungen: - Telefonprodukte (52,1%): Marke iPhone; - Peripheriegeräte (10,5%): Bildschirme, Speichersysteme, Drucker, Videokameras, Speicherkarten, Server, Switches, etc; - Computer (10,2%): Laptops (Marken MacBook, MacBook Air und MacBook Pro) und PCs (iMac, Mac mini, Mac Pro und Xserve); - Musikunterstützung (7,4%): Musiklesegeräte iPod und iPad und Zubehör; - Sonstige (19,8%): Software, Wartungsdienste und Internetzugangsdienste usw. Der Nettoumsatz verteilt sich geographisch wie folgt: Amerika (42,4%), China/Hongkong/Taiwan (18,9%), Japan (6,3%), Asien/Pazifik (7,7%) und Europa/Indien/Naher Osten/Afrika (24,7%).
Mehr Unternehmensinformationen
Trading Rating
Investment Rating
ESG Refinitiv
A-
Mehr Ratings
Verkaufen
Analystenschätzungen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung
AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten
46
Letzter Schlusskurs
166,9 USD
Mittleres Kursziel
199,2 USD
Abstand / Durchschnittliches Kursziel
+19,35 %
Analystenschätzungen

Verlauf des Gewinns je Aktie

% 1. Jan. Kap.
-12,56 % 2.577 Mrd.
+6,79 % 51,46 Mrd.
+17,71 % 18,31 Mrd.
-27,94 % 5,42 Mrd.
-2,79 % 3,38 Mrd.
+108,16 % 1,39 Mrd.
+19,67 % 684 Mio.
+19,92 % 360 Mio.
-50,00 % 115 Mio.
+39,42 % 110 Mio.
Telefone und Smart Phones
  1. Börse
  2. Aktien
  3. 865985 Aktie
  4. Nachrichten Apple Inc.
  5. Top-Storys zur Mittagszeit: Wöchentliche Hypothekenanträge sinken; Garmin steigt nach Q4-Ergebnissen; Apple bringt Sport-App auf den Markt; Palo Alto Networks fällt nach Q3-Ausblick; Ford Motor und UAW-Arbeiter einigen sich auf einen Kompromiss