Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

APPLE INC.

(865985)
  Bericht
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Cboe BZX - 27.07. 14:46:49
149.32 USD   +0.22%
12:23MARKT USA/Kleinere Gewinnmitnahmen nach Rekordhochs
DJ
11:03Tesla wird erwachsen - Gewinn auch ohne Zertifikatehandel
RE
09:14Intel gewinnt Amazon und Qualcomm als Kunden für Auftragsfertigung
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Snapchat-Macher gehen in Rennen um smarte Brillen in Führung

21.05.2021 | 18:04

(neu: Übernahme in Großbritannien)

LOS ANGELES (dpa-AFX) - Die Macher der Foto-App Snapchat haben als erste in der Tech-Branche eine alltagstaugliche Computerbrille vorgestellt, mit der sich digitale Inhalte ins Blickfeld des Nutzers einblenden lassen. Solche Brillen werden unter anderem von Apple und Facebook erwartet - aber die Entwicklerfirma Snap überholte sie nun. Die "Spectacles"-Brille blendet die virtuellen Objekte zugleich nur in einen eingeschränkten Teil des Blickfelds ein. Sie ist zunächst nur für von Snap ausgewählte Nutzer verfügbar und wird nicht zum Kauf angeboten.

Die Kombination aus digitalen Inhalten und der realen Welt ist bekannt unter der Bezeichnung erweiterte Realität (AR, Augmented Reality). Bisher wird die Technologie vor allem auf Smartphone-Bildschirmen genutzt, auch Apple baut seit Jahren darauf.

Nach Anfängen in Spaß-Funktionen und digitaler Kunst werde AR immer mehr auch für geschäftliche Anwendungen eingesetzt, sagte Mitgründer und Chef Evan Spiegel der Deutschen Presse-Agentur. Aber voraussichtlich erst in den nächsten zehn Jahren werde man das volle Potenzial der Technologie mit AR-Brillen ausschöpfen können. "Bisher nutzten wir AR auf einem kleinen Bildschirm, als würden wir auf die Welt durch eine Toilettenpapier-Hülse blicken. Wenn wir in der Zukunft ein viel weiteres Blickfeld haben und dabei unsere Hände frei benutzen können, wird das ganz neue Möglichkeiten schaffen."

Snap untermauerte seine Ambitionen mit dem Kauf des britischen Zulieferers Waveoptics, von dem die Technik zum Einblenden der digitalen Inhalte in der Brille kommt. Der Preis beträgt nach dpa-Informationen von Freitag mehr als 500 Millionen Dollar (410 Mio Euro) und soll in zwei Tranchen bezahlt werden, mit einer Abschlusszahlung in zwei Jahren.

Die größte Herausforderung bei der Entwicklung der AR-Brillen sei derzeit, die richtige Balance zwischen einem möglichst großen Blickfeld für die digitalen Inhalte und dem Stromverbrauch sowie der Größe der dafür erforderlichen Bauteile zu finden, sagte Spiegel. Aktuell reicht eine Batterieladung für rund 30 Minuten. "Die technologischen Einschränkungen der Hardware fordern heute eine Menge Kompromisse ab." Daher dürfte noch ein Jahrzehnt vergehen, bis die Brillen von Verbrauchern breit genutzt werden, schätzte Spiegel.

Die am Donnerstag enthüllte Brille von Snap wiegt 134 Gramm und hat mehrere Kameras, Mikrofone und Lautsprecher. Sie ist deutlich leichter und kompakter als die Hololens-Brille von Microsoft, die der Software-Konzern für Unternehmen anbietet. Ein weiterer Vorreiter war das Start-up Magic Leap, das hunderte Millionen Dollar für die Entwicklung eines High-Tech-Headsets ausgab, das so viel Rechenleistung benötigt, dass man einen kleinen Computer am Gürtel tragen muss.

"Alle anderen Produkte sehen wie ein Helm aus", sagte Spiegel der "Financial Times". "Ich denke nicht, dass jemand erwartet hat, dass wir so weit sein würden." Experte Leo Gebbie von der Analysefirma CCS Insight sieht die "Spectacles" als nächsten Schritt auf dem Weg zur Verwirklichung der Vision smarter Brillen. Zugleich zeige die Entscheidung, das Gerät nur eingeschränkt verfügbar zu machen, dass es nicht bereit für den Verbrauchermarkt sei. "Wir sind noch Jahre entfernt von einem Gerät, das genauso wie normale Brillen aussieht."

Auf der Technik-Messe CES stellte Anfang 2020 auch der deutsche Technologiekonzern Bosch den Prototypen einer leichten und schlanken AR-Brille vor, in der man zum Beispiel Routen-Anweisungen oder Chat-Nachrichten angezeigt werden können. Die Bilder werden dabei direkt ins Auge projiziert. Bosch wurde in der Branche als ein möglicher Zulieferer von Apple gehandelt - während der iPhone-Konzern selbst wie gewohnt nicht einmal die Arbeit an einer Brille bestätigt. Zuletzt wurde aber spekuliert, Apple könne Anfang Juni bei seiner Entwicklerkonferenz WWDC einen Ausblick auf das Gerät geben.

Spiegel betonte, der Wettbewerb mit den Tech-Schwergewichten schrecke ihn nicht. Die "Spectacles"-Brille ist aktuell vor allem dafür gedacht, dass Snapchat-Nutzer bis zu zehn Sekunden lange Videos mit coolen digitalen Effekten erstellen können. Das lässt also ein breites Feld für andere Anwendungsszenarien.

Zugleich ist Snapchat selbst nicht gerade klein. Die App hat 500 Millionen mindestens einmal im Monat aktive Nutzer, täglich greifen 280 Millionen auf sie zu. Und Snap will eine zentrale Schnittstelle zwischen der realen Welt und virtuellen Inhalten sein.

Bei einem Online-Event am Donnerstag stellte die Firma unter anderem verbesserte Funktionen zum Anprobieren von Modeartikeln wie Taschen, Sonnenbrillen und Anziehsachen sowie Kosmetik in der App vor. In der Corona-Pandemie wurde Snapchat dafür deutlich häufiger genutzt. Das trieb auch den Umsatz der Firma an. Neu ist zum Beispiel, dass die Größe der anprobierten Gegenstände viel präziser angezeigt werden soll. Auch können künftig mehrere Nutzer gleichzeitig mit einem digitalen Objekt interagieren. Snapchat demonstrierte die Funktion am Beispiel eines virtuellen Lego-Autos, das mehrere Leute von unterschiedlichen Orten aus zusammenbauen können.

Weiterentwickelt wird auch die Karte in der Snap-App, mit der digitale Inhalte mit konkreten Orten verbunden werden können. Man wird sich künftig zum Beispiel eigene Snap-Bilder auf der Karte anzeigen lassen - oder Restaurant und anstehende Konzerte, für die man Tickets gleich in der App kaufen kann. Auf die Karte greifen aktuell 250 Millionen Snapchat-Nutzer zu. Einen prominenteren Platz in der App bekommt nun auch die "Scan"-Funktion, bei der man die Kamera auf Gegenstände richtet, um Informationen oder Empfehlungen zu erhalten. Über Verknüpfungen mit anderen Diensten werden zum Beispiel Kochrezepte angezeigt, wenn eine Avocado vor dem Objektiv ist./so/DP/stw


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
APPLE INC. 0.29%148.99 verzögerte Kurse.12.28%
FACEBOOK INC 0.72%372.46 verzögerte Kurse.36.35%
MICROSOFT CORPORATION -0.21%289.05 verzögerte Kurse.29.96%
SNAP INC. -2.12%76.32 verzögerte Kurse.52.43%
Alle Nachrichten zu APPLE INC.
12:23MARKT USA/Kleinere Gewinnmitnahmen nach Rekordhochs
DJ
11:03Tesla wird erwachsen - Gewinn auch ohne Zertifikatehandel
RE
09:14Intel gewinnt Amazon und Qualcomm als Kunden für Auftragsfertigung
DP
08:46Aktien Schweiz Vorbörse: SMI wenig verändert gesehen - Ergebnisse im Blick
AW
08:24Chiphersteller SK Hynix rechnet mit anhaltendem Boom
AW
07:41TESLA : übertrifft Erwartungen - "Werk Grünheide im Plan"
RE
06:05TAGESVORSCHAU : Termine am 27. Juli 2021
DP
26.07.MÄRKTE USA/Wall Street startet mit leichten Aufschlägen in die Woche
DJ
26.07.MÄRKTE USA/Börsen treten auf der Stelle
DJ
26.07.MÄRKTE USA/Verhaltener Wochenstart - US-chinesische Spannungen belasten
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu APPLE INC.
14:22APPLE : iPhone expected to drive sales, but App Store faces regulatory risk
RE
14:15Google, Facebook set to squash initial iOS fears, show big revenue jump
RE
13:43NEPTUNE WELLNESS : Dual Listed Neptune Wellness Solutions Details Initial Launch..
MT
12:17EUROPEAN MIDDAY BRIEFING : Stocks Slip as China Crackdown Casts Shadow
DJ
12:14DOW JONES FXCM DOLLAR INDEX : Nomura Notes Proprietary Business Index Posts Firs..
MT
12:04NORTH AMERICAN MORNING BRIEFING : Stock Futures Slip With Tech Earnings on Tap
DJ
09:05MARKETMIND : Great Q2 but what's next?
RE
08:41Nikkei closes below 28,000 level for second day despite Wall Street boost
RE
08:09APPLE : Social Tech Rushes To Market And Loses MEMOJI Lawsuit Against Apple
AQ
06:19SK HYNIX : sees strong memory chip demand continuing in H2 as profit jumps
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 356 Mrd. - 302 Mrd.
Nettoergebnis 2021 87 031 Mio - 73 861 Mio
Nettoliquidität 2021 45 805 Mio - 38 873 Mio
KGV 2021 28,7x
Dividendenrendite 2021 0,57%
Marktkapitalisierung 2 486 Mrd. 2 486 Mrd. 2 110 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 6,86x
Marktkap. / Umsatz 2022 6,55x
Mitarbeiterzahl 147 000
Streubesitz 99,9%
Chart APPLE INC.
Dauer : Zeitraum :
Apple Inc. : Chartanalyse Apple Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends APPLE INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 45
Letzter Schlusskurs 148,99 $
Mittleres Kursziel 157,14 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 5,47%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Timothy Donald Cook Chief Executive Officer & Director
Luca Maestri Chief Financial Officer & Senior Vice President
Arthur D. Levinson Independent Chairman
Kevin M. Lynch Vice President-Technology
Jeffrey E. Williams Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
APPLE INC.12.28%2 486 290
XIAOMI CORPORATION-22.14%83 299
SHENZHEN TRANSSION HOLDINGS CO., LTD.2.21%19 189
WINGTECH TECHNOLOGY CO.,LTD-11.74%16 782
FIH MOBILE LIMITED8.42%1 061
DORO AB (PUBL)28.48%167