Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

APPLE INC.

(865985)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Kurssturz für Snap-Aktie nach Problemen mit Apples Datenschutz-Regeln

22.10.2021 | 11:43

(Aktienkurse aktualisiert)

LOS ANGELES (dpa-AFX) - Das Werbegeschäft der populären Foto-App Snapchat ist von Apples Maßnahmen für mehr Privatsphäre auf dem iPhone hart erwischt worden. Werbekunden könnten schlechter den Erfolg ihrer Anzeigenkampagnen messen, beklagte die Betreiberfirma Snap nach verfehlten Umsatzprognosen im vergangenen Quartal. Anleger setzten daraufhin zur Flucht aus der Aktie an: Snap verlor im vorbörslichen US-Handel am Freitag rund ein Fünftel seines Werts. In der ersten Reaktion am Vorabend war der Kurs sogar um 25 Prozent eingebrochen.

Apple hatte im Sommer die Regel eingeführt, dass App-Entwickler die Nutzer ausdrücklich um Erlaubnis bitten müssen, wenn sie ihr Verhalten über verschiedene Anwendungen und Dienste hinweg zu Werbezwecken nachverfolgen wollen. Umfragen zufolge lehnen die meisten Nutzer das ab, dadurch geraten einige bisherige Werbemodelle ins Wanken.

Snap setzte in den vergangenen Jahren stark auf kleine Anzeigen, die Nutzer sofort zum Klicken animieren sollen - zum Beispiel Werbung für Apps, die man gleich installieren kann. Doch nach Einführung der neuen iPhone-Regeln könnten Entwickler zum Beispiel nicht mehr erkennen, ob ein Nutzer ihre App bereits hat, sagte Snap-Managerin Jeremi Gorman. Auch könnten sie nicht messen, wie schnell Nutzer auf die Anzeigen reagierten und wie lange sie sich diese anschauten. Von Apple zur Verfügung gestellte alternative Software-Werkzeuge hätten sich als unzuverlässig erwiesen, kritisierte Gorman. Von Apple gab es zunächst keine Reaktion auf die Kritik.

Das Werbegeschäft von Snap wird auch von einer zweiten Seite in die Zange genommen: Diversen Unternehmen machen Engpässe in Lieferketten und am Arbeitsmarkt zu schaffen. "In vielen Fällen haben Unternehmen nicht genug Lagerbestände oder Kapazitäten, um eine höhere Nachfrage zu bedienen", sagte Gorman. Entsprechend wenig Interesse haben sie, zum üblicherweise brummenden Weihnachtsgeschäft Werbung für ihre Produkte zu schalten.

Beide Faktoren würden auf das laufende Quartal durchschlagen, warnte Snap. Im vergangenen Vierteljahr steigerte Snap zwar die Erlöse im Jahresvergleich um 57 Prozent auf rund 1,067 Milliarden Dollar (920 Mio Euro). Am Markt waren aber eher 1,1 Milliarden Dollar erwartet worden. Das untere Ende der eigenen Prognose von 1,07 Milliarden Dollar verfehlte das Unternehmen nur um drei Millionen Dollar, wie Snap-Chef Evan Spiegel betonte.

Spiegel bekräftigte trotz des Gegenwinds, dass Apples Maßnahmen aus Sicht von Snap der richtige Weg seien. "Auf lange Sicht sind diese Veränderungen wirklich wichtig für die Gesundheit des Ökosystems." Snaps Werkzeuge, mit denen die Effizienz von Anzeigenkampagnen gemessen wurde, seien aber "erblindet", sagte er. "Wir haben definitiv die Folgen für unsere Werbepartner unterschätzt", räumte Spiegel ein.

Die Zahl der täglich bei Snapchat aktiven Nutzer stieg binnen drei Monaten von 293 Millionen auf 306 Millionen. Unterm Strich verbuchte Snap im dritten Quartal einen Verlust von knapp 72 Millionen Dollar - eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu dem Minus von rund 200 Millionen Dollar ein Jahr zuvor.

Anleger gingen davon aus, dass Apples Datenschutz-Maßnahmen auch Konkurrenten wie Facebook und Twitter treffen werden und ließen ihre Aktien im vorbörslichen Handel am Freitag um mehr als drei Prozent fallen. Facebook kritisiert die Änderungen schon seit langem und musste bereits einräumen, seinen Werbekunden fehlerhafte Daten geliefert zu haben. Das Online-Netzwerk verweist dabei darauf, dass vor allem kleine und mittlere Unternehmen Leidtragende der Einschränkungen sein würden. Apple betonte zur Kritik stets, der Schutz der Privatsphäre sei ein Menschenrecht./so/DP/mis


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
APPLE INC. -0.61%163.76 verzögerte Kurse.24.18%
SNAP INC. 1.38%47.91 verzögerte Kurse.-4.31%
Alle Nachrichten zu APPLE INC.
09:22MÄRKTE ASIEN/Aktienkurse im Verlauf erholt - Hongkong im Minus
DJ
07:32MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-
DJ
07:06MÄRKTE ASIEN/Aktienkurse ziehen an - Hongkong hinkt hinterher
DJ
02.12.MÄRKTE USA/Kräftige Erholung - Achterbahnfahrt geht weiter
DJ
02.12.US-Regierung klagt gegen Kauf des Chipdesigners Arm durch Nvidia
DP
02.12.U.S. FTC klagt gegen den Kauf von Arm durch Nvidia
MR
02.12.SOCIAL BUZZ : Apple, Tesla, Alibaba bleiben im Wallstreetbets Spotlight; Lucid, Nio, AMC, ..
MT
02.12.MÄRKTE USA/Kräftiges Plus - Achterbahnfahrt geht weiter
DJ
02.12.MÄRKTE EUROPA/Berg- und Talfahrt geht wieder abwärts
DJ
02.12.Aktien Frankfurt Schluss: Wieder Verluste - Dax bleibt unter Druck
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu APPLE INC.
07:30JETPACKS, FLYING CARS AND TAXI DRONE : transport's future is in the skies
RE
06:18U.S. regulators move to block Nvidia deal to buy Arm
RE
02.12.Broad rally lifts US stocks after run of volatile trading
AQ
02.12.Tech Up, But Not By Much, After Reported Apple Warning -- Tech Roundup
DJ
02.12.Kroger, Okta rise; Dollar General, Apple fall
AQ
02.12.U.S. FTC sues to block Nvidia deal to buy Arm
RE
02.12.SOCIAL BUZZ : Apple, Tesla, Alibaba Remain in Wallstreetbets Spotlight; Lucid, Nio, AMC, D..
MT
02.12.S&P 500, Dow surge over 1% on boost from financials, Boeing
RE
02.12.European stocks fall as Omicron worries rattle investors
RE
02.12.GLOBAL MARKETS LIVE : Hermès, Walt Disney, Apple, Novartis, Square...
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu APPLE INC.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 379 Mrd. - 336 Mrd.
Nettoergebnis 2022 92 562 Mio - 81 993 Mio
Nettoliquidität 2022 81 081 Mio - 71 823 Mio
KGV 2022 28,7x
Dividendenrendite 2022 0,56%
Marktkapitalisierung 2 687 Mrd. 2 687 Mrd. 2 380 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2022 6,87x
Marktkap. / Umsatz 2023 6,54x
Mitarbeiterzahl 154 000
Streubesitz 99,9%
Chart APPLE INC.
Dauer : Zeitraum :
Apple Inc. : Chartanalyse Apple Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends APPLE INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 44
Letzter Schlusskurs 163,76 $
Mittleres Kursziel 167,65 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 2,37%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Timothy Donald Cook Chief Executive Officer & Director
Luca Maestri Chief Financial Officer & Senior Vice President
Arthur D. Levinson Independent Chairman
Kevin M. Lynch Vice President-Technology
Jeffrey E. Williams Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
APPLE INC.24.18%2 686 712
XIAOMI CORPORATION-41.20%62 273
WINGTECH TECHNOLOGY CO.,LTD29.18%24 971
SHENZHEN TRANSSION HOLDINGS CO., LTD.2.24%19 556
FIH MOBILE LIMITED24.21%1 213
RTX A/S-31.15%200