Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

APPLE INC.

(865985)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

GESAMT-Milliarden-Gewinne für Apple, Facebook und Samsung

29.04.2021 | 13:58

(neu: vorbörsliche Kursentwicklung)

CUPERTINO/SEOUL (dpa-AFX) - Geldregen für Tech-Riesen: Apple, Facebook und Samsung haben im vergangenen Quartal Milliarden-Gewinne eingefahren. Apple und Samsung profitierten dabei stark von einem Schub bei den Smartphone-Verkäufen - und Facebook von mehr Werbung und höheren Anzeigenpreisen auf der Plattform. Doch es zeichnet sich auch Gegenwind ab: Samsung und Apple bekommen die globale Halbleiter-Knappheit zu spüren. Facebook macht sich derweil weiter Sorgen wegen der strikteren Datenschutz-Regeln auf dem iPhone.

Die Aktien von Apple legten im vorbörslichen US-Handel um knapp drei Prozent zum, die von Facebook sogar um mehr als sieben Prozent.

Apples Zahlen im vergangenen Quartal waren so stark wie früher nur im Weihnachtsgeschäft. Der iPhone-Konzern steigerte den Umsatz um 54 Prozent auf 89,6 Milliarden Dollar. Der Gewinn fiel mit 23,6 Milliarden Dollar (19,5 Mrd Euro) gut doppelt so hoch aus wie ein Jahr zuvor.

Das iPhone spielte dabei wieder einmal die Hauptrolle und brachte knapp 48 Milliarden Dollar Umsatz ein - fast zwei Drittel mehr als vor einem Jahr. Nach Berechnungen der Marktforschungsfirma Canalys steigerte Apple die iPhone-Verkäufe um 41 Prozent auf 52,4 Millionen Geräte. Aber auch bei den Mac-Computern gab es ein sattes Plus von 70 Prozent auf 9,1 Milliarden Dollar Umsatz. Das war der höchste Wert im Geschäft mit Mac-Computern überhaupt.

Samsung verbuchte beim Umsatz einen Quartalsrekord von 65,39 Billionen Won (48,7 Mrd Euro). Der Überschuss stieg im Jahresvergleich um 46,3 Prozent auf 7,14 Billionen Won (5,3 Mrd Euro).

Der südkoreanische Konzern holte sich im vergangenen Quartal die Marktführerschaft im Smartphone-Markt zurück, nachdem im Weihnachtsgeschäft Apple mit frischen iPhones wie schon in den vergangenen Jahren die Führung übernommen hatte. Laut Unternehmensangaben wurden in den Monaten Januar bis März 81 Millionen Mobiltelefone der Marke Samsung verkauft, nach 67 Millionen im Quartal davor.

Samsung Electronics ist auch Marktführer bei Speicherchips und Fernsehern. In der aktuellen Halbleiter-Knappheit rechnet der Konzern im eigenen Chip-Geschäft mit einem Gewinnzuwachs "angesichts günstiger Geschäftsbedingungen". Zugleich leidet aber die Smartphone-Sparte unter Nachschub-Problemen bei einigen Bauteilen. Apple teilte mit, die Halbleiter-Lieferengpässe würden vor allem Mac-Computer und iPads treffen und den Quartalsumsatz um drei bis vier Milliarden Dollar drücken.

Bei Facebook wurden im vergangenen Quartal zwölf Prozent mehr Anzeigen geschaltet - und ihr durchschnittlicher Preis stieg im Jahresvergleich um 30 Prozent. Dadurch stieg der Umsatz des weltgrößten Online-Netzwerks im vergangenen Quartal um 48 Prozent auf knapp 26,2 Milliarden Dollar. Der Gewinn sprang von 4,9 auf 9,5 Milliarden Dollar hoch.

Zugleich lockt Facebook weiterhin neue Mitglieder an. Die Zahl der Nutzer, die mindestens ein Mal im Monat zu Facebook kommen, stieg binnen drei Monaten um gut 50 Millionen auf 2,85 Milliarden. Knapp 1,9 Milliarden nutzen die Plattform täglich.

Auf mindestens eine App des Facebook-Konzerns - wie etwa auch Instagram oder WhatsApp - greifen jeden Tag 2,72 Milliarden Nutzer zu. Das sind 120 Millionen mehr als noch vor drei Monaten. Mindestens ein Mal im Monat wird eine App des Konzerns von 3,45 Milliarden Nutzern eingesetzt.

Das Online-Netzwerk bekräftigte die Kritik an Apples verschärften Maßnahmen zum Schutz der Privatsphäre auf dem iPhone. Apps müssen sich nun die ausdrückliche Erlaubnis der Nutzer einholen, wenn sie ihr Verhalten quer über verschiedene Dienste und Websites für Werbezwecke nachverfolgen wollen. Für Facebook ist das ein wichtiger Weg, um Informationen zur Personalisierung der Werbung zu sammeln.

Finanzchef Dave Wehner sagte, Facebook sei weiterhin besorgt über die Folgen von Apples Datenschutz-Regeln für kleine und mittlere Unternehmen. Die Auswirkungen auf das eigene Geschäft werde Facebook unterdessen managen können. Facebook baue seine Anzeigen-Systeme um, damit sie mit weniger Daten auskommen, sagte Top-Managerin Sheryl Sandberg. Branchenbeobachter gehen davon aus, dass ein Großteil der iPhone-Nutzer das übergreifende Tracking ablehnen wird./so/DP/jha/mis


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
APPLE INC. -1.17%161.84 verzögerte Kurse.24.18%
FACEBOOK INC -1.14%306.84 verzögerte Kurse.12.33%
SAMSUNG ELECTRONICS CO., LTD. -0.26%75600 Schlusskurs.-6.67%
Alle Nachrichten zu APPLE INC.
13:01APPLE INC. : Bewertung von KeyBanc Capital Markets kaufen
MM
12:52SOCIAL BUZZ : Wallstreetbets handeln am Montag vorbörslich größtenteils niedriger
MT
12:06SUNDAR PICHAI : Alles in die Cloud - Google-Geschäft läuft rund
DP
03.12.AUSBLICK 2022 : Vom kurzen Hype um Clubhouse und einem 'Candy Crush'-Moment
DP
03.12.Aktien Schweiz Schluss: Nullsummenspiel - Gewinne schmelzen am Nachmittag ab
AW
03.12.Oppenheimer sieht Broadcoms Fiskal-Q4-Ergebnisse durch starkes Wachstum im Kerngeschäft..
MT
03.12.SOCIAL BUZZ : Wallstreetbets Aktien geringfügig niedriger Vormarkt Freitag, DocuSign fällt..
MT
03.12.MÄRKTE ASIEN/Aktienkurse im Verlauf erholt - Hongkong im Minus
DJ
03.12.MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-
DJ
03.12.MÄRKTE ASIEN/Aktienkurse ziehen an - Hongkong hinkt hinterher
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu APPLE INC.
13:18Google, Meta dominate as digital propels global advertising growth -forecasts
RE
12:52SOCIAL BUZZ : Wallstreetbets Trade Mostly Lower Premarket Monday
MT
12:41ANALYST RECOMMENDATIONS : Apple, Boston Beer, Goldman Sachs, Steven Madden, Synthomer...
12:06Apple Files Lawsuit Against Russian Regulator Over App Store Warning
MT
11:57Apple Bites Back Against Russian Antitrust Regulator
MT
10:27Apple starts legal action against Russian regulator in App Store dispute -RIA
RE
05:08Taiwan Nov exports seen surging for 17th month in a row
RE
05.12.Dyson splits with Malaysia supplier, stoking concern over migrant worker treatment
RE
04.12.REUTERS NEXT- U.S. labor movement's next frontier is the tech industry, AFL-CIO's Shule..
RE
03.12.U.S. State Department phones hacked with Israeli company spyware - sources
RE
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu APPLE INC.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 379 Mrd. - 336 Mrd.
Nettoergebnis 2022 92 562 Mio - 81 959 Mio
Nettoliquidität 2022 81 081 Mio - 71 794 Mio
KGV 2022 28,3x
Dividendenrendite 2022 0,57%
Marktkapitalisierung 2 655 Mrd. 2 655 Mrd. 2 351 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2022 6,79x
Marktkap. / Umsatz 2023 6,47x
Mitarbeiterzahl 154 000
Streubesitz 99,9%
Chart APPLE INC.
Dauer : Zeitraum :
Apple Inc. : Chartanalyse Apple Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends APPLE INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 44
Letzter Schlusskurs 161,84 $
Mittleres Kursziel 167,65 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 3,59%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Timothy Donald Cook Chief Executive Officer & Director
Luca Maestri Chief Financial Officer & Senior Vice President
Arthur D. Levinson Independent Chairman
Kevin M. Lynch Vice President-Technology
Jeffrey E. Williams Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
APPLE INC.24.18%2 655 211
XIAOMI CORPORATION-40.78%62 715
WINGTECH TECHNOLOGY CO.,LTD34.71%26 040
SHENZHEN TRANSSION HOLDINGS CO., LTD.5.82%20 242
FIH MOBILE LIMITED28.42%1 254
RTX A/S-32.60%196