Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

APPLE INC.

(865985)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

EU-Länder einig über schärfere Regeln für US-Technologieriesen

25.11.2021 | 14:55
ARCHIV: Die Flaggen der Europäischen Union vor dem Sitz der EU-Kommission in Brüssel, Belgien, 14. Juli 2021. REUTERS/Yves Herman

Berlin/Brüssel (Reuters) - Die EU-Länder wollen die Spielregeln für US-Technologieriesen verschärfen.

Am Donnerstag verständigten sich die Mitgliedsstaaten auf eine gemeinsame Position, um die Konzerne künftig besser überwachen und ihnen mehr Vorschriften machen zu können. Konkret geht es um zwei Beschlüsse - den Digital Markets Act (DMA) und den Digital Services Act (DSA). Details müssen allerdings noch ausgearbeitet werden, weswegen die neuen Vorgaben für Amazon, Apple, Alphabet und Facebook wohl erst 2023 in Kraft treten. Dann drohen den Konzernen bei Verstößen hohe Strafen - beim DMA bis zu zehn Prozent des Jahresumsatzes.

Die neuen Gesetze sollen die vor über 20 Jahren erlassene E-Commerce-Richtlinie ersetzen. Justizministerin Christine Lambrecht sagte, der Rechtsrahmen werde an das digitale Zeitalter angepasst. Im Großen und Ganzen haben sich die EU-Länder der vor rund einem Jahr veröffentlichten Position der EU-Kommission angeschlossen. Das Gesetz über digitale Märkte (DMA) zielt auf schärfere Regeln für sogenannte "Gatekeeper" mit einer besonders starken Marktposition ab und macht ihnen Verhaltensvorschriften hinsichtlich des Umgangs mit Kundendaten und des Zugriffs auf ihre Plattformen.

Der Branchenverband Bitkom sagte: "Der Digital Markets Act setzt wichtige neue Impulse für einen fairen Wettbewerb in der EU." Zugleich bemängelte Bitkom aber, die neuen Regelungen berücksichtigten die weitreichenden Auswirkungen auf europäische Plattformen, Startups und Cybersicherheitsthemen nur ungenügend. Der Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, Holger Schwannecke, kritisierte, Rat und Parlament fassten den Anwendungsbereich des DMA viel zu eng, wodurch im Ergebnis nur sehr wenige europäische Plattformen unter die neuen Regelungen fielen.

Das Gesetz über digitale Dienste (DSA) will dafür sorgen, dass Online-Plattformen mehr gegen illegale Inhalte tun müssen. Damit werde der Verbraucherschutz verbessert, lobte Bitkom. Zufrieden zeigte sich auch Lambrecht und verwies darauf, dass manipulative Design-Praktiken, die Verbraucher zu einer Kaufentscheidung drängen sollen, künftig verboten sind. Zudem müssten große Plattformen Nutzern künftig mehr Einfluss dabei einräumen, was ihnen angezeigt werde, und mehr Informationen über Werbeanzeigen bereithalten. Wer dem nicht nachkommt, kann mit Bußgeldern bis zu sechs Prozent des Jahresumsatzes bestraft werden.

Die Betroffenenberatung HateAid machte hingegen viele Schwachstellen aus. Zwar biete das neue Gesetz "die historische Chance", Möglichkeiten zu schaffen, damit effektiver gegen Vergewaltigungsdrohungen, Beleidigungen, Hassrede und andere Formen digitaler Gewalt vorgegangen werden könnte. Allerdings fehle der einfache Zugang zu Justiz oder eine leichter zugängliche Kommunikation mit den Plattformen.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET INC. -2.69%2843.66 verzögerte Kurse.62.25%
AMAZON.COM, INC. -2.12%3504.56 verzögerte Kurse.7.60%
APPLE INC. -3.17%156.81 verzögerte Kurse.18.18%
FACEBOOK INC -2.33%333.12 verzögerte Kurse.21.95%
MICROSOFT CORPORATION -2.44%329.68 verzögerte Kurse.48.22%
Alle Nachrichten zu APPLE INC.
27.11.Aus Angst vor leeren Regalen strömen die "Frühaufsteher" am Schwarzen Freitag in die US..
MR
26.11.APPLE INC. : Bewertung von Wedbush kaufen
MM
26.11.Apple hebt Preis für iPhone in der Türkei über Nacht um mehr als 25 Prozent an
DJ
26.11.NEXTCLOUD : Beschwerde beim Bundeskartellamt über Microsoft
DP
26.11.APPLE IM FOKUS : Trotz Wachstumseinbußen bleibt Aktie auf Rekordjagd
DP
25.11.EU-Staaten stimmen härteren Auflagen für Online-Riesen zu
DJ
25.11.EUROPA ALS VORREITER : Staaten positionieren sich bei Digital-Paket
AW
25.11.VW holt für Batteriesparte Top-Entwickler von Apple und BMW
AW
25.11.EU-Länder einig über schärfere Regeln für US-Technologieriesen
RE
25.11.TROTZ LIEFERENGPÄSSEN : Der Black Friday lockt die Schnäppchenjäger
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu APPLE INC.
15:00Wall St Week Ahead-COVID-19 fears reappear as a threat to market
RE
27.11.Black Friday draws U.S. shoppers but many shun stores for online
RE
26.11.Apple global battery development chief moves to Volkswagen
RE
26.11.Britain on track for record Black Friday sales
RE
26.11.Consumer Holiday Spending Runs Ahead of Expectations to Reach $81 Billion by Thanksgivi..
MT
26.11.Apple's Fiscal Q1 iPhone Sales Could Top 80 Million Units Amid Robust Demand, Wedbush S..
MT
26.11.Black Friday 'early birds' find muted tradition
RE
26.11.Traders pile into defensive options plays as COVID-19 fears return
RE
26.11.Britain on track for record Black Friday sales
RE
26.11.Apple on pace to sell about 40 mln iphones between black friday weekend and christmas -..
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu APPLE INC.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 379 Mrd. - 335 Mrd.
Nettoergebnis 2022 92 358 Mio - 81 602 Mio
Nettoliquidität 2022 81 081 Mio - 71 639 Mio
KGV 2022 27,5x
Dividendenrendite 2022 0,58%
Marktkapitalisierung 2 573 Mrd. 2 573 Mrd. 2 273 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2022 6,58x
Marktkap. / Umsatz 2023 6,27x
Mitarbeiterzahl 154 000
Streubesitz 99,9%
Chart APPLE INC.
Dauer : Zeitraum :
Apple Inc. : Chartanalyse Apple Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends APPLE INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 44
Letzter Schlusskurs 156,81 $
Mittleres Kursziel 167,15 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 6,59%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Timothy Donald Cook Chief Executive Officer & Director
Luca Maestri Chief Financial Officer & Senior Vice President
Arthur D. Levinson Independent Chairman
Kevin M. Lynch Vice President-Technology
Jeffrey E. Williams Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
APPLE INC.18.18%2 572 687
XIAOMI CORPORATION-42.59%60 764
WINGTECH TECHNOLOGY CO.,LTD20.54%23 244
SHENZHEN TRANSSION HOLDINGS CO., LTD.13.65%21 686
FIH MOBILE LIMITED22.11%1 191
DORO AB (PUBL)35.76%167