Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Amazon.com, Inc.    AMZN

AMAZON.COM, INC.

(AMZN)
  Report
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Cboe BZX - 21.10. 21:54:59
3185.83 USD   -0.97%
06:33Konkurrenz setzt Netflix zu - Kundenwachstum flaut stark ab
AW
20.10.Rettet die Innenstädte - aber wie?
DP
20.10.Netzagentur will europäischen Regulierungsrahmen für Amazon und Co.
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Amazon com : Best Buy, McKinstry, Real Betis, Schneider Electric und Siemens unterzeichnen das Klimaversprechen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
26.09.2020 | 03:00

Das Klimaversprechen, eine von Amazon und Global Optimism mitbegründete Verpflichtung, fordert Unterzeichnerstaaten auf, dringend Maßnahmen zu ergreifen, um das Pariser Abkommen 10 Jahre früher zu erfüllen

Die Unterzeichner setzen reale, wissenschaftlich fundierte und wirkungsvolle Veränderungen in ihren Unternehmen um, darunter den Einsatz erneuerbarer Energien, Investitionen in nachhaltige Gebäude und die Mobilisierung von Lieferketten, um bis 2040 die Nulllinie zu erreichen.

Heute gaben Amazon (NASDAQ: AMZN) und Global Optimism bekannt, dass Best Buy, McKinstry, Real Betis, Schneider Electric und Siemens dem Klimaversprechenbeigetreten sind, einer Verpflichtung, bis 2040 netto null Kohlenstoff zu erreichen, ein Jahrzehnt vor dem Ziel des Übereinkommens von Paris von 2050.

Diese neuen Unterzeichner des Klimaversprechens stimmen zu:

  • Treibhausgasemissionen regelmäßig zu messen und darüber zu berichten;
  • Dekarbonisierungsstrategien im Einklang mit dem Pariser Abkommen durch echte geschäftliche Veränderungen und Innovationen umzusetzen, einschließlich Effizienzsteigerungen, erneuerbarer Energien, Materialreduzierungen und anderer Strategien zur Beseitigung von Kohlenstoffemissionen;
  • alle verbleibenden Emissionen durch zusätzliche, quantifizierbare, reale, dauerhafte und sozial nützliche Ausgleichsmaßnahmen zu neutralisieren, um bis 2040 einen jährlichen Netto-Kohlenstoffausstoß von Null zu erreichen.

„Von Wirbelstürmen bis zu Waldbränden, der Klimawandel führt zu sehr realen, negativen Auswirkungen auf unser tägliches Leben, und zwar noch früher als von Wissenschaftlern erwartet. Jedes Unternehmen hat bei der Bekämpfung des Klimawandels eine Rolle zu spielen. Wir begrüßen daher diese neuen Unterzeichner des Klimaversprechens, die sich verstärkt dazu verpflichten, bis 2040 einen Netto-Kohlenstoffausstoß von Null zu erreichen“, sagte Jeff Bezos, Gründer und CEO von Amazon. „Sie zeigen eine wichtige Führungsrolle bei der Beschleunigung des Übergangs zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft, um den Planeten für künftige Generationen zu schützen.“

Um einen Netto-Kohlenstoff-Fußabdruck von Null zu erreichen, wird Best Buy weiterhin seine Emissionen messen, verwalten und dekarbonisieren, die Energieeffizienz seiner Betriebe erhöhen und in Kohlenstoffausgleichsprojekte investieren. Seit 2009 hat das Unternehmen seine Kohlendioxidemissionen durch Investitionen in LED-Beleuchtung, Steuerungssysteme und Hybridfahrzeuge um 56 % reduziert. Das Unternehmen hat auch Investitionen in die Solarerzeugung im Versorgungsbereich getätigt, wie etwa in das „Best Buy“-Solarfeld, das jedes Jahr 260 „Best Buy“-Läden mit Strom versorgt. Durch sein zuvor festgelegtes, auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierendes Ziel will das Unternehmen die Emissionen in seinem Betrieb um 75 % senken und Kunden helfen, die Produktemissionen um 20 % zu reduzieren, wodurch das Unternehmen bis 2030 5 Milliarden USD an Versorgungskosten einsparen will. Und mit Blick auf die Zukunft und die Erfüllung der Anforderungen des Klimaversprechens von 2040 können die Schwerpunktbereiche von Best Buy möglicherweise die Flotten-Elektrifizierung, Energieeffizienz, Investitionen in erneuerbare Energien und die Entwicklung von Klimaschutzprojekten umfassen.

„Wir sind ein zielstrebiges, werteorientiertes Unternehmen mit einer langen Geschichte der Umweltarbeit, zu der auch die sinnvolle Reduzierung unseres Kohlenstoff-Fußabdrucks und die Unterstützung unserer Kunden gehört“, sagte Corie Barry, CEO von Best Buy. „Wir sind stolz darauf, den nächsten Schritt zu tun, indem wir uns zur Einhaltung des Klimaversprechens verpflichten. Einfach ausgedrückt, unsere Kunden und Mitarbeiter erwarten dieses Maß an Engagement von uns, und der Planet verlangt es.“

McKinstry, ein US-amerikanisches Ingenieur-, Bau- und Energiedienstleistungsunternehmen, hat einen dreigliedrigen Plan. McKinstry wird seine Netto-Treibhausgasemissionen bis 2025 um 50 % reduzieren und bis 2030 einen Netto-Kohlenstoffausstoß von Null erreichen. McKinstry wird seine Wirkung und seinen Einfluss nutzen, um Gemeindeorganisationen zu unterstützen, die führende Ansätze zur Erhaltung des Planeten verfolgen. McKinstry wird auch mit Gebäudeeigentümern und -betreibern zusammenarbeiten, um mehr Gebäude zu errichten, die einen kohlenstofffreien, energieteilenden, hocheffizienten Betrieb und eine optimale Interaktion zwischen Gebäude und Netz anstreben. Dies führt zu einem Nutzerverhalten, das dazu beiträgt, Gebäude von blinden Energieverbrauchern in wertvolle Anlagen zu verwandeln, die dem Netz dienen.

„Gebäude sind für 40 % des Energieverbrauchs in den USA und für 36 % des Energieverbrauchs weltweit verantwortlich“, sagte Dean Allen, CEO von McKinstry. „Aufkommende, komplexe Gebäudetechnologien erschließen das Potenzial, die Kohlenstoffemissionen radikal zu reduzieren und Gebäude mit erstaunlicher Effizienz zu betreiben. Um diese Technologien einzusetzen und den globalen Gebäudebestand zu dekarbonisieren und die Energieeffizienz drastisch zu verbessern, ist eine branchenübergreifende Zusammenarbeit erforderlich. In Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen des Klimaversprechens glaube ich, dass wir dieses Ziel erreichen und echte, dauerhafte Veränderungen vorantreiben können.“

Real Betis, ein Profi-Fußballverein mit Sitz in Sevilla, Spanien, hat seinen Kohlenstoff-Fußabdruck gemessen und setzt Pläne zur Reduzierung seiner Emissionen um, während er gleichzeitig Kohlenstoffausgleiche aus zertifizierten Klimaschutzprojekten erwirbt. In dem Bestreben, seine Kohlendioxidemissionen zu reduzieren, richtet der Klub ein „intelligentes Beleuchtungssystem“ in seinem 60.000 Zuschauer fassenden Stadion Estadio Benito Villamarín ein und versucht, seine Abhängigkeit von Einweg-Kunststoff zu verringern. Ein weiteres Ziel ist es, seinen Fans als Vorbild zu dienen: Für die kommende Saison entwickelt Real Betis eine Liste nachhaltiger Initiativen, die den Fans helfen sollen, ihre Kohlendioxidemissionen zu reduzieren.

„Bei Real Betis setzen wir uns für die Bekämpfung des Klimawandels ein“, sagte Ramón Alarcón, General Business Director bei Real Betis. „Wir tragen auch dazu bei, das Bewusstsein für die Bewältigung der Klimakrise zu schärfen, indem wir mit unseren Spielern und Fans zusammenarbeiten. Wir sind uns bewusst, dass der Klimawandel eine Bedrohung für die Lebensgrundlagen und das Wohlergehen aller Menschen auf dem Planeten darstellt, und wir sind entschlossen, unseren Teil dazu beizutragen. Wir freuen uns sehr, der erste Fußballklub der Welt zu sein, der sich diesem Programm anschließt, und wir können es kaum erwarten, mit den Unternehmen des Klimaversprechens zusammenzuarbeiten, um unsere Anstrengungen zu verstärken.“

Der Kampf gegen den Klimawandel steht seit langem im Mittelpunkt des Strategie- und Innovationsleitplans von Schneider Electric, weit vor der Befürwortung des Kohlenstoffversprechens auf der COP 21. Für die Klimawoche 2020 beschleunigt Schneider Electric seine eigenen Verpflichtungen zur Klimaneutralität und bekräftigt, dass das Unternehmen bis 2025 kohlenstoffneutral arbeiten und bis 2030 Netto- Emissionen (ohne Ausgleich) von Null haben wird. Darüber hinaus verspricht das Unternehmen, dass alle seine Produkte bis 2040 klimaneutral sein werden, mit vollständiger End-to-End-Neutralität, und dass es bis 2050 über eine Netto-Lieferkette von Null verfügen wird. Schneiders Firmenversprechen gehörte zu den ersten +1,5-Grad-Celsius-Leitplänen, die von der Science Based Targets Initiative (SBTi) genehmigt wurden.

„Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt all unserer Aktivitäten bei Schneider, und digitale Innovation ist entscheidend, um die Herausforderung des Klimawandels zu bewältigen“, sagte Jean-Pascal Tricoire, Vorsitzender und CEO von Schneider Electric. „Wir werden schneller auf dem Weg zu einer nachhaltigen und integrativen Welt vorankommen, wenn wir gemeinsam voranschreiten. Aus diesem Grund haben wir uns dem Klimaversprechen angeschlossen, um Klimaneutralität zu erreichen.“

Das Ziel von Siemens ist klar: Alle Produktionsanlagen und Gebäude weltweit sollen bis 2030 einen Netto-Kohlenstoff-Fußabdruck von Null erreichen. Um dieses Ziel zu erreichen, konzentriert sich Siemens auf vier Hebel: grüne Energiebeschaffung, Verbesserung der Energieeffizienz, dezentrale Energiesysteme (z. B. Photovoltaik auf Fabrikdächern) und die Elektrifizierung seiner Autoflotte. Darüber hinaus hat Siemens ein neues Vergütungssystem für den Vorstand initiiert, das auch an Nachhaltigkeitsziele wie etwa CO2-Emissionsreduktionsziele gekoppelt ist.

„Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen der Menschheit in unserer Zeit. Unternehmen müssen den Weg zu einer beschleunigten Dekarbonisierung anführen. Im September 2015 hat sich Siemens als erstes globales Industrieunternehmen dazu verpflichtet, bis 2030 Klimaneutralität für unsere weltweiten Aktivitäten zu erreichen. Heute unterstreichen wir erneut unser Engagement für dieses Ziel und freuen uns darauf, gemeinsam mit anderen Unternehmen des Klimaversprechens die globalen Anstrengungen zu beschleunigen“, sagte Joe Kaeser, Vorstandsvorsitzender der Siemens AG.

„Das Pariser Abkommen legte einen für alle Länder und alle Menschen einheitlichen Fahrplan zur Bewältigung der Klimakrise in Form von Maßnahmen fest. Der IPCC hat uns darüber informiert, dass wir den Planeten nicht über 1,5 Grad Celsius hinaus erwärmen können und dass es umso besser ist, je schneller wir Netto-Emissionen von Null erreichen“, sagte Christiana Figueres, die ehemalige UN-Chefin für Klimawandel und Gründungspartnerin von Global Optimism. „Mit dem Beitritt zum Klimaversprechen geben die Unterzeichner nicht nur eine Erklärung ab, in der sie sich für die Zukunft verpflichten, sondern sie legen den Grundstein für bedeutende Aktionen und Investitionen, die Arbeitsplätze schaffen, Innovationen anregen, die natürliche Umwelt regenerieren und den Verbrauchern helfen, ab sofort besser einzukaufen. So sieht Führung bei der Neuausrichtung der Weltwirtschaft aus.“

Letztes Jahr gründeten Amazon und Global Optimism gemeinsam The Climate Pledge, eine Verpflichtung, das Pariser Abkommen 10 ahre früher zu erreichen und bis 2040 netto kohlenstofffrei zu sein. Elf Organisationen haben nun das Klimaversprechen unterzeichnet, darunter: Amazon, Best Buy, Infosys, McKinstry, Mercedes-Benz, Oak die View Group, Real Betis, Reckitt Benckiser (RB), Schneider Electric, Siemens und Verizon. Dies ist ein wichtiges Signal, dass die Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen, die zur Reduzierung von Kohlenstoffemissionen beitragen, rasch steigen wird. Für weitere Informationen besuchen Sie www.theclimatepledge.com.

Über Amazon

Amazon orientiert sich an vier Grundsätzen: Orientierung am Kunden statt an der Konkurrenz, Leidenschaft für Neuerungen, Einsatz für betriebliche Optimierung sowie langfristiges Denken. Kundenrezensionen, 1-Klick-Einkäufe, persönliche Empfehlungen, Prime, Versand durch Amazon, AWS, Kindle Direct Publishing, Kindle, Fire-Tablets, Fire TV, Amazon Echo und Alexa sind nur einige der von Amazon angebotenen Produkte und Dienstleistungen. Weitere Informationen finden Sie unter www.amazon.com/about.

Über Global Optimism

Global Optimism existiert, um transformatorische, branchenweite Veränderungen herbeizuführen. Das Erreichen einer emissionsfreien Zukunft ist keine weit in der Ferne liegende Herausforderung. Es ist eine, die wir jetzt in Angriff nehmen müssen. Jede wissenschaftliche Bewertung zeigt, dass wir unsere Emissionen zwischen 2020 und 2030 halbieren müssen, um das Ziel von Netto-Emissionen von Null bis 2050 zu erreichen und die globale Erwärmung unter 1,5 Grad Celsius zu halten. Die Bewältigung der Klimakrise ist nur möglich, wenn alle überall ihren Beitrag leisten. Wir arbeiten mit gleichgesinnten Kollektiven aus allen Branchen zusammen, die bereit sind, in die erforderlichen Entscheidungen zu investieren, um sich auf diese herausfordernde und lebensbejahende Reise zu begeben. Weitere Informationen finden Sie unter https://globaloptimism.com/.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

© Business Wire 2020

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf AMAZON.COM, INC.
06:33Konkurrenz setzt Netflix zu - Kundenwachstum flaut stark ab
AW
20.10.Rettet die Innenstädte - aber wie?
DP
20.10.Netzagentur will europäischen Regulierungsrahmen für Amazon und Co.
DP
17.10.Wirtschaftsminister Altmaier lädt zu 'Innenstadt-Gipfel'
DP
16.10.Cruise-Roboterwagen ohne Sicherheitsfahrer in San Francisco
DP
15.10.EU-Digitalminister wollen Europäische Cloud-Föderation gründen
DP
14.10.Apple bringt das iPhone in die 5G-Ära
DP
13.10.Apple bringt das iPhone in die 5G-Ära
AW
13.10.Apple bringt das iPhone in die 5G-Ära
DP
13.10.Apple legt im Lautsprecher-Geschäft mit günstigerem Modell nach
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AMAZON.COM, INC.
17:46U.S. FCC lawyer says agency can change rules on social media liability shield
RE
13:56Investors chase European equities, dump U.S. as election nears
RE
03:11Amazon extends work from home option till June
RE
02:25U.S. says Google breakup may be needed to end violations of antitrust law
RE
20.10.FACTBOX : Regulatory probes Google is facing in Asia, Europe
RE
20.10.Microsoft, Elon Musk's SpaceX tie up to woo space customers
RE
20.10.Latin American payment giant rises amid pandemic, with an eye on China's Ant
RE
20.10.Walmart cranks up advertising drive, with or without TikTok
RE
20.10.ELON MUSK : Microsoft Teams With Elon Musk's SpaceX to Push Cloud Battle With Am..
DJ
20.10.AMAZON COM : Donates to More Than One Thousand Charities Worldwide this Holiday ..
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 369 Mrd. - 311 Mrd.
Nettoergebnis 2020 16 400 Mio - 13 825 Mio
Nettoliquidität 2020 52 323 Mio - 44 108 Mio
KGV 2020 101x
Dividendenrendite 2020 -
Marktkapitalisierung 1 611 Mrd. 1 611 Mrd. 1 358 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2020 4,23x
Marktkap. / Umsatz 2021 3,51x
Mitarbeiterzahl 798 000
Streubesitz 81,3%
Chart AMAZON.COM, INC.
Dauer : Zeitraum :
Amazon.com, Inc. : Chartanalyse Amazon.com, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse AMAZON.COM, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 52
Mittleres Kursziel 3 740,07 $
Letzter Schlusskurs 3 217,01 $
Abstand / Höchstes Kursziel 39,9%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 16,3%
Abstand / Niedrigstes Ziel 4,44%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Jeffrey P. Bezos Chairman, President & Chief Executive Officer
Dave Clark Senior Vice President-Worldwide Operations
Brian T. Olsavsky Chief Financial Officer & Senior Vice President
Patricia Q. Stonesifer Independent Director
Thomas O. Ryder Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
AMAZON.COM, INC.74.10%1 611 367
JD.COM, INC.134.37%128 851
WAYFAIR INC.225.93%28 096
ETSY, INC.226.84%17 277
MONOTARO CO., LTD.100.48%13 883
B2W COMPANHIA DIGITAL43.49%9 051