Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Allianz SE
  6. News
  7. Übersicht
    ALV   DE0008404005   840400

ALLIANZ SE

(840400)
  Bericht
Realtime-Estimate Tradegate  -  10:43 02.12.2022
201.53 EUR   -1.09%
07:30Morning Briefing International
AW
06:46PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
06:23Biden verteidigt Kurs gegen Macrons Kritik und reicht aber Hand
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Zurich verkauft deutsche Leben-Policen an Abwickler Viridium

24.06.2022 | 12:01
ARCHIV: Das Logo der Zurich-Versicherung an ihrem Hauptsitz in Zürich, Schweiz, 13. Januar 2022. REUTERS/Arnd Wiegmann

- von Alexander Hübner und Oliver Hirt

Zürich/München (Reuters) - Der Schweizer Versicherungskonzern Zurich verkauft seinen Altbestand an Lebensversicherungen in Deutschland.

Übernommen werden sollen die gut 720.000 Policen der Zurich Deutscher Herold Leben mit traditionellen Zins- und Beitragsgarantien von dem Abwicklungs-Spezialisten Viridium, hinter dem der Finanzinvestor Cinven und die Hannover Rück stehen. Die Policen stehen für ein verwaltetes Vermögen von rund 21 Milliarden Euro, wie Zurich und Viridium am Freitag mitteilten. Viridium zahlt dafür etwas weniger als eine halbe Milliarde Euro, wie ein Insider der Nachrichtenagentur Reuters sagte. Die Schweizer wollen sich in Deutschland - wie schon in Italien - auf fondsgebundene Lebensversicherungen konzentrieren, aus denen ein Großteil des deutschen Portfolios von rund drei Millionen Policen bereits besteht.

Für Viridium ist es die fünfte Übernahme innerhalb von acht Jahren und die zweitgrößte nach Generali Leben. Die in Neu-Isenburg bei Frankfurt ansässige Viridium hat sich auf den Aufkauf und die Abwicklung von Lebensversicherungs-Beständen spezialisiert, für die das Neugeschäft eingestellt wurde. Mit einem Bestand von künftig rund 4,5 Millionen Verträgen und 92 Milliarden Euro verwaltetem Vermögen ist sie in Deutschland der mit Abstand größte Bestandsverwalter. "Die Versicherungsnehmer können sich darauf verlassen, dass wir uns vollständig darauf konzentrieren, ihre Verträge dauerhaft zu erfüllen und dass sie dabei von den finanziellen und operativen Vorteilen unseres Geschäftsmodells profitieren", sagte Viridium-Chef Tilo Dresig.

Für viele Versicherer sind die traditionellen Policen mit teilweise lebenslangen Zinsgarantien unattraktiv, weil sie dafür viel Kapital zurücklegen müssen. Zurich erwartet, dass sich die Solvenzquote allein durch den Verkauf des deutschen Bestandes um acht Prozentpunkte auf 242 Prozent verbessert. Analyst Brandan Holmes von der Ratingagentur Moody's schrieb, Zurich könne sich damit von den Zinsen unabhängiger machen, die zu starken Schwankungen in den Kapitalquoten geführt hätten. "Der Verkauf setzt auch Kapital frei, das in profitablere Wachstums-Bereiche investiert werden kann."

Die Versicherungsaufseher der BaFin sehen die Abwickler inzwischen wohlwollend. "Die Erfahrungen mit dem Run-off sind bisher nicht schlecht", sagte Exekutivdirektor Frank Grund im Münchner Club Wirtschaftspresse. Die Behörde achte darauf, dass die Kunden unter dem Anbieterwechsel nicht litten. Auch er habe zunächst zu den Skeptikern gehört, räumte Grund ein. "Aber wir haben keine Stornowellen gesehen."

AXA STEHT SCHON IN DEN STARTLÖCHERN

Die Abwickler setzen dagegen auf Effizienzgewinne durch die Verwaltung größerer Bestände und darauf, dass sie kaum Geld für den Vertrieb ausgeben müssen. Die Zurich verwaltet die 720.000 Policen bisher auf drei verschiedenen IT-Plattformen. Die meisten Verträge wurden vor mehr als fünf Jahren abgeschlossen. Sie müssen vor dem Verkauf erst in eine eigene Gesellschaft ausgegliedert werden. Viele der Policen wurden über die Deutsche Bank verkauft, die in Deutschland Partner von Zurich im Bank-Vertrieb ist.

Das Geschäft mit dem Verkauf von Leben-Altbeständen dürfte wieder Fahrt aufnehmen. Die nach dem Generali-Verkauf erwartete Welle war ausgeblieben. Parallel zu Zurich hat nun aber der französische Versicherer AXA einen Teil seines Leben-Portfolios in Deutschland mit einem verwaltetes Vermögen von rund 15 Milliarden Euro zum Verkauf gestellt. Dieser könnte an den Abwickler Athora Leben gehen. Hinter dem Unternehmen aus Wiesbaden, das bisher nur die ehemalige Leben-Sparte von Delta Lloyd übernommen hat, steht der Finanzinvestor Apollo. Die Verhandlungen sind Insidern zufolge weit fortgeschritten. Viridium sei hier aus dem Rennen.

(Bericht von Oliver Hirt und Alexander Hübner, redigiert von Sabine Wollrab. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an unsere Redaktion unter berlin.newsroom@thomsonreuters.com (für Politik und Konjunktur) oder frankfurt.newsroom@thomsonreuters.com (für Unternehmen und Märkte).)


© Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALLIANZ SE -1.15%201.4 verzögerte Kurse.-1.88%
AXA -0.84%27.165 Realtime Kurse.4.54%
DEUTSCHE BANK AG 0.33%9.946 verzögerte Kurse.-10.10%
GENERALI 0.58%17.21 verzögerte Kurse.-8.08%
HANNOVER RÜCK SE -0.65%182.45 verzögerte Kurse.9.87%
MOODY'S CORPORATION 2.62%306.08 verzögerte Kurse.-23.63%
ZURICH INSURANCE GROUP LTD -0.97%449.1 verzögerte Kurse.13.31%
Alle Nachrichten zu ALLIANZ SE
07:30Morning Briefing International
AW
06:46PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
06:23Biden verteidigt Kurs gegen Macrons Kritik und reicht aber Hand
DP
06:05WOCHENVORSCHAU: Termine bis 15. Dezember 2022
DP
05:36Pressestimme: 'Westfälische Nachrichten' zu Biden/Macron
DP
01.12.Ölpreise legen weiter zu
AW
01.12.Ölpreise geben etwas nach
AW
01.12.WOCHENVORSCHAU: Termine bis 14. Dezember 2022
DP
30.11.LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte
DJ
30.11.MÄRKTE EUROPA/Kursaufschläge vor Powell-Rede
DJ
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu ALLIANZ SE
01.12.Allianz Commercial to appoint 30 underwriters as part of new programme to support indep..
AQ
01.12.Allianz urges businesses to protect
AQ
29.11.Cms : Allianz SE: Release of a capital market information
EQ
29.11.Cyber Monday sets sales record as shoppers splurge on toys, electronics- report
RE
24.11.Allianz : and DHL join forces on a leading edge, sustainable, pan-European logistics devel..
PU
24.11.DHL Supply Chain to Sell Half of Carbon-Neutral Property Portfolio in Europe to Allianz
MT
24.11.Allianz Malaysia's Profit Drops in Q3
MT
23.11.Analysis-Investors warm to European corporate bonds after a brutal year
RE
22.11.Transcript : Allianz SE - Special Call
CI
21.11.Hong Kong fintech WeLab seeks funds at $2 billion valuation -Bloomberg
RE
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu ALLIANZ SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 152 Mrd. 157 Mrd. -
Nettoergebnis 2022 6 991 Mio 7 209 Mio -
Nettoverschuldung 2022 22 743 Mio 23 453 Mio -
KGV 2022 11,9x
Dividendenrendite 2022 5,56%
Marktwert 82 368 Mio 84 942 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,69x
Marktwert / Umsatz 2023 0,68x
Mitarbeiterzahl 155 411
Streubesitz 99,9%
Chart ALLIANZ SE
Dauer : Zeitraum :
Allianz SE : Chartanalyse Allianz SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ALLIANZ SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 18
Letzter Schlusskurs 204,35 €
Mittleres Kursziel 233,16 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 14,1%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Bäte Chief Executive Officer
Giulio Terzariol CFO, Head-Finance, Controlling & Risk
Michael Diekmann Chairman-Supervisory Board
Barbara Karuth-Zelle Chief Operating Officer
Renate Wagner Head-Human Resources, Legal & Compliance
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
ALLIANZ SE-1.88%84 942
CHUBB LIMITED12.94%91 141
MARSH & MCLENNAN COMPANIES-0.37%85 899
ZURICH INSURANCE GROUP LTD13.31%70 694
BAJAJ FINSERV LTD.-0.11%31 807
HARTFORD FINANCIAL SERVICES GROUP (THE), INC.10.62%24 293