Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Allianz SE
  6. News
  7. Übersicht
    ALV   DE0008404005   840400

ALLIANZ SE

(840400)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

WDH/AKTIE IM FOKUS: Warnung vor Belastungen in den USA lässt Allianz einbrechen

02.08.2021 | 13:02

(Doppeltes Wort im fünften Absatz entfernt)

FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Eine Warnung wegen drohender Sonderbelastungen hat am Montag die seit Jahresanfang angehäuften Kursgewinne der Allianz-Aktien ausradiert. Die Papiere des Versicherers sackten am Vormittag in der Spitze bis zu fast zehn Prozent ab, konnten die Verluste aber bis zum Mittag etwas reduzieren. Zuletzt gaben die Aktien aber immer noch knapp acht Prozent auf 194 Euro ab und waren damit das klare Schlusslicht im deutschen Leitindex Dax, der moderat zulegte. Mit dem Kursrutsch sackte der Börsenwert der Allianz um fast sieben Milliarden Euro auf 80 Milliarden Euro ab.

Dem Versicherungskonzern zufolge hat das US-Justizministerium nach Klagen und einer Untersuchung der US-Wertpapieraufsichtsbehörde SEC selbst eine Untersuchung in Zusammenhang mit den sogenannten Structured Alpha Fonds der Konzerntochter Allianz Global Investors (AGI) eingeleitet. Der Allianz-Vorstand sieht nun ein "relevantes Risiko", dass die mit dem Fonds verbundenen Angelegenheiten erhebliche Auswirkungen auf künftige Finanzergebnisse des Versicherungskonzerns haben könnten.

Es sei jedoch derzeit weder möglich, den Ausgang der Untersuchungen sowie der anhängigen Gerichtsverfahren vorherzusagen, noch den entsprechenden Zeitpunkt dafür einzuschätzen, hieß es in der Mitteilung vom Sonntag. Die in Rede stehenden Structured Alpha Fonds hatten zu Beginn der Beginn der Corona-Pandemie deutliche Verluste erlitten, woraufhin unter anderem Pensionsfonds die AGI verklagt hatten. Allianz Global Investors hatte vor Gericht erklärt, die Kläger seien versierte Investoren, die sich bewusst für sehr riskante Analgen entschieden hätten.

Händlern zufolge sorgen die aktuellen Aussagen der Allianz nun unter Anlegern hierzulande für größere Unsicherheit. Analysten warten derweil auf weitere Details, um die Sonderbelastungen besser bewerten zu können: So merkte Thorsten Wenzel von der DZ Bank an, dass eventuell im Zuge der am Freitag anstehenden Berichterstattung zum zweiten Quartal mit einer Einschätzung seitens der Allianz zu rechnen sei.

Die Höhe der Schäden im Zusammenhang mit den sogenannten Structured Alpha Fonds sei schwer abzuschätzen, schrieb hingegen Analyst Ashik Musaddi von der US-Bank JPMorgan. Einem Medienbericht zufolge hätten Anleger dadurch rund vier Milliarden US-Dollar verloren. Die Allianz selbst schrieb in ihrem 2020er Geschäftsbericht, dass die Kläger Verluste von mehreren Milliarden US-Dollar behauptet hätten. Musaddis Berechnungen zufolge bliebe die Solvabilitätsquote des Versicherers aber selbst im schlimmsten Fall über 200 Prozent und damit klar über der gesetzlich vorgeschriebenen Mindesthöhe.

Analyst Volker Sack von der NordLB schätzt, dass die Nachricht von der Allianz den Aktienkurs längere Zeit tangieren wird: "Juristische Auseinandersetzungen in den USA oder Untersuchungen US-amerikanischer Behörden sind nicht gerade angenehm, zumal der Ausgang teilweise schwer bis gar nicht zu prognostizieren ist."

Auch wenn die Thematik bereits seit einiger Zeit als Risiko beschrieben worden sei, scheint laut dem NordLB-Fachmann mit der Aufnahme der Ermittlungen durch das US-Justizministerium die gesamte Angelegenheit an Dynamik gewonnen zu haben. Insofern erscheine es plausibel, dass der Vorstand der Allianz den gesamten Vorgang nun als "relevantes Risiko" einstuft. Weder Ausmaß etwaiger finanzieller Belastungen noch Dauer des Verfahrens dürften aktuell einschätzbar sein.

Die Aktien der Allianz hatten zum Handelsschluss am Freitag noch ein Plus von knapp fünf Prozent seit Jahresbeginn verzeichnet, nun steht für diesen Zeitraum ein Minus von rund vier Prozent zu Buche. Der Dax hingegen hat einen Gewinn von mittlerweile etwas mehr als 13 Prozent angehäuft.

Mit dem Kursrutsch an diesem Montag notieren die Anteilsscheine der Allianz nunmehr auf dem Niveau von Anfang Februar dieses Jahres. Zudem hat sich das charttechnische Bild mit einem Schlag verdüstert. So bewegen sich die Aktien nunmehr deutlich unter der 200- und vor allem der 21-Tage-Durchschnittslinie. Diese Kurven beschreiben den lang- beziehungsweise kurzfristigen Trend.

Der Kurseinbruch der Allianz-Aktien führte auch dazu, dass der europäische Sektor der Versicherer mit einem Minus von 0,7 Prozent das Schlusslicht im Branchentableau war. Bester Wert im Index waren die Papiere des Wettbewerbes Axa, die an der Spitze des europäischen Leitindex EuroStoxx 50 um fast vier Prozent in die Höhe schnellten. Der französische Versicherer hatte seinen Gewinn ein Jahr nach den hohen Schäden durch die Corona-Krise überraschend kräftig gesteigert./la/stw/zb

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALLIANZ SE 0.15%192.96 verzögerte Kurse.-4.14%
AXA 0.02%23.345 Realtime Kurse.19.57%
Alle Nachrichten zu ALLIANZ SE
11:03WAHL/STUDIE : Unions-Wähler befürworten Bürgerversicherung
DP
10:53Bund fördert Fraunhofer-Gesellschaft zur Brennstoffzellen-Produktion
DJ
10:22'HB' : Cerberus hat Interesse an Commerzbank-Staatsanteil - Aktie legt zu
DP
16.09.Atom-U-Boote für Australien - Pakt mit den USA sorgt für Zoff
DP
16.09.US-REGIERUNG : U-Boot-Deal mit Australien richtet sich gegen niemanden
DP
16.09.BLINKEN NACH ÄRGER WEGEN U-BOOT-DEAL : Paris ist wichtiger Partner
DP
16.09.WAHL21/Baerbock wirbt für transatlantische Klimaschutzallianz
DJ
16.09.Allianz-Tochter übernimmt Softwarefirma GT Motive
DJ
16.09.ALLIANZ : X investiert in GT Motive
PU
16.09.Frankreich schwer verärgert wegen U-Boot-Deals mit Australien
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ALLIANZ SE
16.09.KID : Disclosure of large shareholdings according to the Act of Securities Tradi..
AQ
16.09.ANALYSIS : Bonds 'boring' no longer as unpredictability returns
RE
16.09.ALLIANZ : X to invest in GT Motive
PU
16.09.ALLIANZ : Malami Writes Governors, Requests Access for Govt's 'Stamp Duty Recove..
AQ
15.09.ALLIANZ : acute;s first global private debt fund holds first close at EUR 500mn
PU
15.09.MTU AERO ENGINES AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [th..
DJ
14.09.ALLIANZ SE : Release of a capital market information
DJ
14.09.Renault Acquires Stake in Volkswagen's Used Car Sales Platform Heycar
DJ
10.09.ALLIANZ : Funds Face US Regulatory Investigation Over Alleged Misconduct
MT
10.09.ALLIANZ : Exclusive-U.S. DOJ looking into conduct of Allianz fund managers
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu ALLIANZ SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 142 Mrd. 168 Mrd. -
Nettoergebnis 2021 8 363 Mio 9 851 Mio -
Nettoverschuldung 2021 22 832 Mio 26 894 Mio -
KGV 2021 9,46x
Dividendenrendite 2021 5,39%
Marktkapitalisierung 79 020 Mio 92 964 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 0,71x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,69x
Mitarbeiterzahl 150 269
Streubesitz 99,9%
Chart ALLIANZ SE
Dauer : Zeitraum :
Allianz SE : Chartanalyse Allianz SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ALLIANZ SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 22
Letzter Schlusskurs 192,40 €
Mittleres Kursziel 230,95 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 20,0%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Bäte Chief Executive Officer
Giulio Terzariol CFO, Head-Finance, Controlling & Risk
Michael Diekmann Chairman-Supervisory Board
Barbara Karuth-Zelle Chief Operating Officer
Renate Wagner Head-Human Resources, Legal & Compliance
Branche und Wettbewerber