1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Allianz SE
  6. News
  7. Übersicht
    ALV   DE0008404005   840400

ALLIANZ SE

(840400)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:35 24.06.2022
181.20 EUR   +1.23%
24.06.Zurich verkauft deutsche Leben-Policen an Abwickler Viridium
RE
23.06.GDV : Dieselskandal für Rechtsschutz bisher teuerster Schadenfall
DP
23.06.EUROPA : Bridgewaters bearishe Wetten auf europäische Aktien steigen auf $10,5 Milliarden - Bloomberg News
MR
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Dutzende Verletzte und hohe Schäden durch Tornados und Gewitter

22.05.2022 | 14:12

PADERBORN/ (dpa-AFX) - Angesichts verheerender Schäden durch Sturmtief "Emmelinde" in mehreren Städten Nordrhein-Westfalens will die Landesregierung Hilfen für Betroffene prüfen. Gefährliche Tornados hatten am Freitag im Osten des bevölkerungsreichsten Bundeslandes massive Zerstörungen angerichtet. Allein in Paderborn wurden 43 Menschen verletzt, darunter 13 schwer. In Mittelfranken führte ein Gewitter zum Einsturz einer Holzhütte, 14 Menschen wurden verletzt.

"Hier wird sehr vieles versichert sein. Und da, wo Bedarf ist, werden wir genau prüfen, wie wir helfen können. Wir haben ja auch Schäden an der öffentlichen Infrastruktur gesehen", sagte NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) am Samstag in Paderborn bei einem Besuch in dem Tornado-Gebiet. Es müsse jetzt zunächst genau bewertet werden, wo Schäden nicht abgedeckt seien, erklärte der Regierungschef.

Weit mehr als 100 Gebäude weisen nach einer ersten Bilanz der Stadt Paderborn Sturmschäden auf, Dutzende Betriebe hätten mit enormen Schäden zu kämpfen. Auch in Lippstadt im Kreis Soest und in der Stadt Höxter im östlichsten Teil von NRW trat ein Tornado auf, bestätigte der Deutsche Wetterdienst (DWD). Hier lagen der Polizei neben Schadensberichten keine Verletztenmeldungen vor.

Die enormen Tornado-Schäden in mehreren Städten zeigen nach Ansicht Wüsts einmal mehr, dass mit häufigeren Extremwetter-Ereignissen gerechnet werden muss. "Wenn man heute diese Schneise der Verwüstung hier sieht, dann fasst das einen schon an. Dann sieht man, dass das eben auch bei uns leider möglich ist, und wir müssen uns darauf einrichten, dass so etwas hier häufiger passiert", sagte der CDU-Politiker in Paderborn. Man müsse auf solche Ereignisse vorbereitet sein. "Es zeigt natürlich auch die Bedeutung des Klimaschutzes, das sieht man auch an einem solchen Unglück."

Der Tornado hatte in Paderborn nach Schilderung der örtlichen Behörden eine etwa 300 Meter breite und fünf Kilometer lange Schneise der Verwüstung quer durch die Großstadt angerichtet. Bürgermeister Michael Dreier (CDU) berichtete am Samstag von Bäumen und Ampeln, die wie Streichhölzer umgeknickt worden seien. Aufgewirbelte Dachziegel hätten sich in die Fassaden benachbarter Häuser "gefressen".

Nach Angaben der Stadtverwaltung von Sonntag bleiben fünf Schulen in Paderborn, darunter ein Gymnasium, ganz oder teilweise vorerst geschlossen. Es könne noch kein sicherer Zugang zu diesen Gebäuden gewährleistet werden, sagte ein Stadtsprecher der dpa. Auch in Lippstadt beeinträchtigen die Tornado-Schäden den Schulbetrieb und das Kita-Angebot. Sieben Schulen, darunter zwei Gymnasien, sowie fünf Kitas bleiben vorerst geschlossen.

Wie NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) mitteilte, waren landesweit über 7500 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Hilfsorganisationen binnen 48 Stunden ausgerückt. Sie hätten dabei alles gegeben, um noch Schlimmeres zu verhindern. Der DWD bestätigte am Samstag insgesamt drei Tornado-Verdachtsfälle in NRW - in Paderborn, Lippstadt und Höxter. Die Tornados hätten sich in Zusammenhang mit kräftigen Gewittern gebildet. Sie seien kleinräumig aufgetreten.

Beim Einsturz einer Holzhütte wegen eines schweren Gewitters am Brombachsee in Mittelfranken wurden 14 Personen verletzt. Wie eine Polizeisprecherin sagte, hatten die Menschen wegen des Unwetters Schutz in der rund 105 Quadratmeter großen Hütte Schutz gesucht. Diese stützte dann aus ungeklärter Ursache ein. Ansonsten wurden die Feuerwehren in Franken bei der Gewitterserie zu vielen hundert Einsätzen wegen umgestürzter Bäume, abgedeckter Dächer und Straßensperrungen gerufen.

Das Hoch "Zeus" brachte am Sonntag in weiten Teilen Deutschlands sonniges Wetter - doch am Montag drohen erneut Gewitter. "Finja" habe das Potenzial für ein kräftiges Gewittertief, teilte der DWD am Sonntag in Offenbach mit. "Allerdings kann "Finja" bei nahezu allen Parametern nicht mit "Emmelinde" vom vergangenen Freitag mithalten", sagte ein Meteorologe. Nach derzeitigem Stand bestehe regional erhöhte Unwettergefahr durch heftigen Starkregen, größeren Hagel und schwere Sturmböen - vor allem von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz sowie dem Saarland über Bayern und Hessen hinweg bis nach Mitteldeutschland./ulb/DP/jha


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALLIANZ SE 1.23%181.2 verzögerte Kurse.-12.74%
HANNOVER RÜCK SE 4.19%136.85 verzögerte Kurse.-18.13%
MUNICH RE 2.58%222.6 verzögerte Kurse.-14.55%
Alle Nachrichten zu ALLIANZ SE
24.06.Zurich verkauft deutsche Leben-Policen an Abwickler Viridium
RE
23.06.GDV : Dieselskandal für Rechtsschutz bisher teuerster Schadenfall
DP
23.06.EUROPA : Bridgewaters bearishe Wetten auf europäische Aktien steigen auf $10,5 Milliarden ..
MR
22.06.DZ Bank senkt fairen Wert für Allianz auf 242 Euro - 'Kaufen'
DP
21.06.Neue Chefin fordert mehr Macht für EU-Versicherungsaufsicht
RE
21.06.ALLIANZ SE : Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
21.06.Vattenfall versorgt Air Liquide mit Strom aus erneuerbaren Quellen
DJ
20.06.KREDITVERSICHERER : Schuldeneintreiben in vielen Ländern schwierig
DP
19.06.Lindner will Kaufprämien für Elektroautos streichen
DP
16.06.EUROPA : Bridgewater wettet $6,7 Milliarden gegen europäische Aktien
MR
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu ALLIANZ SE
23.06.Bridgewater's bearish bets on European stocks jump to $10.5 billion - Bloomberg News
RE
23.06.AGF Asks Court to Dismiss Suit Seeking Upward Review of Judges' Salaries
AQ
23.06.Allianz Malaysia Names New Chairman
MT
23.06.Sustainability data firm ESG Book raises $35 million in latest round
RE
22.06.Attorney General Of The Federation Of Nigeria Cannot Be Compelled To Promulgate An Orde..
AQ
21.06.ALLIANZ SE : Release of a capital market information
EQ
19.06.Colombia elects former guerrilla Petro as first leftist president
RE
16.06.Bridgewater bets $6.7 billion against European stocks
RE
16.06.We Borrow to Pay Salaries - Acting AGF
AQ
14.06.Allianz Commercial strengthens motor claims team
AQ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu ALLIANZ SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 152 Mrd. 160 Mrd. -
Nettoergebnis 2022 7 922 Mio 8 356 Mio -
Nettoverschuldung 2022 21 744 Mio 22 936 Mio -
KGV 2022 9,54x
Dividendenrendite 2022 6,33%
Marktwert 73 450 Mio 77 479 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,63x
Marktwert / Umsatz 2023 0,60x
Mitarbeiterzahl 155 411
Streubesitz 99,9%
Chart ALLIANZ SE
Dauer : Zeitraum :
Allianz SE : Chartanalyse Allianz SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ALLIANZ SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 17
Letzter Schlusskurs 181,20 €
Mittleres Kursziel 250,87 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 38,5%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Bäte Chief Executive Officer
Giulio Terzariol CFO, Head-Finance, Controlling & Risk
Michael Diekmann Chairman-Supervisory Board
Barbara Karuth-Zelle Chief Operating Officer
Renate Wagner Head-Human Resources, Legal & Compliance
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
ALLIANZ SE-12.74%77 479
CHUBB LIMITED0.63%82 871
MARSH & MCLENNAN COMPANIES-11.07%79 845
ZURICH INSURANCE GROUP LTD4.40%64 929
BAJAJ FINSERV LIMITED-29.40%23 550
HARTFORD FINANCIAL SERVICES GROUP (THE), INC.-9.02%21 603