1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Allianz SE
  6. News
  7. Übersicht
    ALV   DE0008404005   840400

ALLIANZ SE

(840400)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:36 19.08.2022
176.02 EUR   -1.40%
19.08.Enstar Group eliminiert Risiken aus dem Katastrophengeschäft durch Rahmenvertrag mit Allianz JV
MT
19.08.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
19.08.EnBW treibt Teilverkauf der Stromnetztochter voran
RE
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

BGH urteilt bald zu Selbstbeteiligungs-Zwist unter Eigentümern

01.07.2022 | 16:19

KARLSRUHE (dpa-AFX) - Am Bundesgerichtshof (BGH) bahnt sich ein Grundsatz-Urteil zur Gebäudeversicherung in Eigentümergemeinschaften an. Dabei geht es um Schäden, die in einer einzelnen Wohnung auftreten. Die Frage ist, ob die Kosten auf alle Eigentümer umgelegt werden dürfen, wenn die Versicherung nur einen Teil übernimmt - oder ob der Betroffene das Geld aus der eigenen Tasche zahlen muss. Das Urteil soll am 16. September verkündet werden, wie die Karlsruher Richter am Freitag am Ende der Verhandlung bekanntgaben.

Tritt der Schaden zum Beispiel im gemeinsam genutzten Treppenhaus auf, ist die Sache einfach - alle müssen sich an den Restkosten beteiligen. Was aber, wenn nur in einer Wohnung die Einbauküche betroffen ist? "Über dieses Problem wird seit Jahren heftigst gestritten", sagte die Vorsitzende Richterin Bettina Brückner.

Eine Wohngebäudeversicherung tritt ein, wenn ein Haus beschädigt oder ganz zerstört wird. Abgesichert sind üblicherweise Schäden durch Leitungswasser, Feuer und durch Naturgefahren wie Sturm und Hagel. Für Elementarschäden zum Beispiel durch Überschwemmungen, Starkregen oder Erdrutsche muss oft eine Zusatz-Police abgeschlossen werden.

Im konkreten Fall geht es um eine große Anlage in Köln. In den Wohnungen treten wegen mangelhafter Rohre ungewöhnlich oft Wasserschäden auf. Die Selbstbeteiligung ist inzwischen extrem hoch - bei jedem Schadensfall 15 000 Euro, hieß es in der BGH-Verhandlung. Bisher legt die Hausverwaltung die Kosten auf alle Eigentümer um.

Brückners Senat tendiert nach ersten Beratungen dazu, so eine Praxis grundsätzlich für rechtmäßig zu erklären. Je höher der Selbstbehalt, desto niedriger die Versicherungsbeiträge - und davon würden schließlich alle profitieren, sagte sie. Das gelte auch dann, wenn die Selbstbeteiligung, wie hier, zwangsweise so hoch sei. Denn heute würde sich vermutlich überhaupt kein Versicherer mehr finden.

Trotzdem ist der Kölner Fall speziell. Denn neben vielen kleinen Wohnungen gibt es in der Anlage auch eine fast 1000 Quadratmeter große Gewerbeeinheit, bis vor einiger Zeit ein Supermarkt. Wegen der riesigen Fläche müssen die Eigentümer bei einem Wasserschaden immer besonders viel Geld beisteuern - dabei waren sie selbst nach eigenen Angaben noch nie betroffen. Mit ihrer Klage wollen sie zumindest erreichen, dass sie von der Kosten-Verteilung ausgenommen werden.

Nach Brückners Worten könnte hier tatsächlich eine Differenzierung geboten sein. Dazu müsste das Kölner Landgericht aber noch einmal verhandeln, weil Feststellungen fehlen. (Az. V ZR 69/21)/sem/DP/men


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALLIANZ SE -1.40%176.02 verzögerte Kurse.-15.23%
AXA -0.47%24.26 Realtime Kurse.-7.35%
MUNICH RE -0.85%233.8 verzögerte Kurse.-10.25%
TALANX AG -0.62%35.12 verzögerte Kurse.-17.44%
ZURICH INSURANCE GROUP LTD 0.28%428.4 verzögerte Kurse.6.69%
Alle Nachrichten zu ALLIANZ SE
19.08.Enstar Group eliminiert Risiken aus dem Katastrophengeschäft durch Rahmenvertrag mit Al..
MT
19.08.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
19.08.EnBW treibt Teilverkauf der Stromnetztochter voran
RE
18.08.UMFRAGE : Nachhaltige Geldanlage spielt bislang keine große Rolle
DP
17.08.BVI : Neugeschäft der Fondsbranche im Frühjahr unter Druck
DP
17.08.DZ Bank belässt Allianz auf 'Kaufen' - Fairer Wert 224 Euro
DP
16.08.Fitch bestätigt Finanzkraft und langfristige Ratings der Allianz als Versicherer
MT
16.08.Kremlchef Putin gibt Westen Verantwortung für Krieg in Ukraine
DP
16.08.Fitch bestätigt Finanzstärkerating der Allianz mit AA; Ausblick stabil
DJ
15.08.Volkswagen und Mahindra sprechen über E-Auto-Allianz
RE
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu ALLIANZ SE
19.08.Enstar Group to Eliminate Exposure to Catastrophe Business via Master Agreement With Al..
MT
19.08.EnBW gives state lender KfW pre-emptive right in network sale
RE
17.08.Fitch Affirms Allianz SE's IFS at 'AA'; Outlook Stable
AQ
16.08.Fitch Confirms Allianz's Insurer Financial Strength, Long-Term Ratings
MT
15.08.Ohanaeze Urges Govt to Intervene in Ekweremadu's Alleged Organ Harvesting Suit, Disagre..
AQ
15.08.Allianz appoints new commercial motor manager
AQ
12.08.Germany's BaFin calls on Allianz to improve controls - WirtschaftsWoche
RE
12.08.Allianz Ordered to Improve Controls by German Regulator, WirtschaftsWoche Reports
DJ
12.08.Governors Can't Stop $418m Paris Club Payment to Consultants - Malami
AQ
11.08.European Commission Clears Allianz, Partners' Purchase Of Tideway
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu ALLIANZ SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 153 Mrd. 154 Mrd. -
Nettoergebnis 2022 7 022 Mio 7 050 Mio -
Nettoverschuldung 2022 24 064 Mio 24 160 Mio -
KGV 2022 10,0x
Dividendenrendite 2022 6,46%
Marktwert 70 949 Mio 71 234 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,62x
Marktwert / Umsatz 2023 0,60x
Mitarbeiterzahl 155 411
Streubesitz 99,9%
Chart ALLIANZ SE
Dauer : Zeitraum :
Allianz SE : Chartanalyse Allianz SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ALLIANZ SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 18
Letzter Schlusskurs 176,02 €
Mittleres Kursziel 230,16 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 30,8%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Bäte Chief Executive Officer
Giulio Terzariol CFO, Head-Finance, Controlling & Risk
Michael Diekmann Chairman-Supervisory Board
Barbara Karuth-Zelle Chief Operating Officer
Renate Wagner Head-Human Resources, Legal & Compliance
Branche und Wettbewerber