Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Allianz SE
  6. News
  7. Übersicht
    ALV   DE0008404005   840400

ALLIANZ SE

(840400)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Allianz : Flut von Cyber-Angriffen macht Versicherer vorsichtiger

13.10.2021 | 07:34
ARCHIV: Das Logo des Versicherers Allianz SE auf dem Firmengebäude in Puteaux im Finanz- und Geschäftsviertel von La Defense bei Paris, Frankreich, 14. Mai 2018. REUTERS/Charles Platiau

München (Reuters) - Versicherer wie die Allianz halten sich bei Cyber-Policen angesichts rasant steigender Angriffe auf die Netzwerke von Unternehmen immer stärker zurück.

Die Zahl der Schadenfälle bei der Allianz-Großkunden-Tochter AGCS habe sich innerhalb von vier Jahren auf 1114 vervierzehnfacht, sagte Jens Krickhahn, der für das Cyber-Geschäft in Zentral- und Osteuropa zuständig ist, am Dienstag in München. Im ersten Halbjahr 2021 zählte AGCS 566 weitere. "Die Prämien oder die Zahl der Verträge hat sich aber nicht vervierzehnfacht. Wir haben eine Dynamik, wie wir sie in der Vergangenheit nicht gesehen haben", sagte Krickhahn.

Die Allianz, die sich immer noch als Marktführer sieht, habe die Kapazitäten entsprechend heruntergefahren, die Preise seit 2019 im Durchschnitt um 30 Prozent erhöht und tue sich oft mit anderen Versicherern zusammen: "Das muss gemeinsam geschultert werden", sagte Krickhahn. Vor allem bei Neukunden halte man sich zurück, wenn diese nicht alle Möglichkeiten ausschöpften, sich vor Cyber-Angriffen zu schützen. "Die Kriminellen gehen auch mit der Schrotflinte vor, um jene Unternehmen zu treffen, die sich nicht um ihre Schwachstellen und Sicherheitslücken kümmern oder sie nicht kennen", sagte Scott Sayce, Global Head of Cyber bei AGCS.

Cyber-Versicherungen, die seit zehn Jahren auf dem Markt sind, galten lange als großes Wachstumsfeld für die Assekuranz. Doch sind sie bisher für viele Anbieter ein schlechtes Geschäft. Für einzelne Schadenfälle gebe die Allianz inzwischen bis zu 80 Millionen Euro aus, sagte Krickhahn. Cyber-Erpresser, die IT-Systeme lahmlegen, forderten Lösegeld-Summen von bis zu 50 Millionen Euro. Dabei haben deutsche Versicherer im vergangenen Jahr nach Daten der Finanzaufsicht BaFin insgesamt nur 245 Millionen Euro Prämien für Cyber-Schutz eingenommen.

Ob Unternehmen an die Erpresser zahlen sollten, lässt die Allianz offen. In einigen Ländern sind solche Zahlungen verboten oder werden von den Behörden zumindest kritisch beäugt, weil sie Geldwäsche oder Terrorfinanzierung ermöglichten. Der größte Teil des Schadens entfalle aber regelmäßig auf die Wiederherstellung der Systeme und die Betriebsausfälle während des Angriffs, erklärte die Allianz. Seit dem Markteintritt 2015 habe AGCS 751 Millionen Euro für 2916 Cyber-Schadenfälle gezahlt, mehr als 80 Prozent davon nach Angriffen mit Erpresser-Software (Ransomware) oder anderen Manipulationen von außen. Inzwischen ließen sich Cyber-Erpresser auch mieten oder nutzten den Angriff für eine ganze Serie von Erpressungen: Zur Verschlüsselung der Systeme komme dann noch die Drohung mit der Veröffentlichung erbeuteter Daten.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALLIANZ SE -0.05%201.2 verzögerte Kurse.0.30%
MUNICH RE 1.53%255.4 verzögerte Kurse.3.60%
Alle Nachrichten zu ALLIANZ SE
27.10.CONSOLIDATED URANIUM INC. : -2-
DJ
27.10.CONSOLIDATED URANIUM INC. : Consolidated Uranium schließt Akquisition und strategische All..
DJ
27.10.STUDIE : Wirtschaftsschäden durch Wetterextreme größer als gedacht
DP
27.10.PTA-PVR : S&T AG: Veröffentlichung nach § 40 Abs. 1 WpHG
DJ
27.10.ALLIANZ SE : Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
DJ
26.10.DZ Bank belässt Allianz SE auf 'Kaufen' - Fairer Wert 230 Euro
DP
26.10.VERSICHERUNG : Zahl der Wildunfälle in Pandemie nur leicht gesunken
DP
25.10.Jefferies belässt Allianz SE auf 'Buy' - Ziel 230 Euro
DP
25.10.Schienenverband fordert mehr Tempo bei Elektrifizierung
DP
24.10.FDP-GENERALSEKRETÄR : Scheitern ist 'keine Option' für die Ampel
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ALLIANZ SE
27.10.ALLIANZ SE : Release of a capital market information
DJ
26.10.High time for bold climate action
PU
25.10.ALLIANZ SE : Release according to -4-
DJ
25.10.ALLIANZ SE : Release according to -3-
DJ
25.10.ALLIANZ SE : Release according to -2-
DJ
25.10.ALLIANZ SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities..
EQ
25.10.ALLIANZ SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities..
DJ
25.10.ALLIANZ : completes acquisition of majority stake in Jubilee Insurance Company of Uganda L..
PU
23.10.ALLIANZ : Igboho Not a Terrorist, Counsel Replies AGF
AQ
22.10.STEMMER IMAGING AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Se..
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu ALLIANZ SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 144 Mrd. 167 Mrd. -
Nettoergebnis 2021 8 409 Mio 9 757 Mio -
Nettoverschuldung 2021 24 760 Mio 28 729 Mio -
KGV 2021 9,82x
Dividendenrendite 2021 5,19%
Marktkapitalisierung 81 998 Mio 95 026 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 0,74x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,71x
Mitarbeiterzahl 150 269
Streubesitz 99,9%
Chart ALLIANZ SE
Dauer : Zeitraum :
Allianz SE : Chartanalyse Allianz SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ALLIANZ SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 20
Letzter Schlusskurs 201,20 €
Mittleres Kursziel 231,16 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 14,9%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Bäte Chief Executive Officer
Giulio Terzariol CFO, Head-Finance, Controlling & Risk
Michael Diekmann Chairman-Supervisory Board
Barbara Karuth-Zelle Chief Operating Officer
Renate Wagner Head-Human Resources, Legal & Compliance
Branche und Wettbewerber