Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. AIXTRON SE
  6. News
  7. Übersicht
    AIXA   DE000A0WMPJ6   A0WMPJ

AIXTRON SE

(A0WMPJ)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

AKTIEN IM FOKUS: Intels Investitionspläne heizen Rally der Chipwerte wieder an

24.03.2021 | 12:35

FRANKFURT/AMSTERDAM/NEW YORK (dpa-AFX) - Die Aussicht auf nachhaltig boomende Geschäfte mit Elektronik-Chips hat die Aktien der Branche am Mittwoch einmal mehr beflügelt. Zur Wochenmitte gaben Investitionspläne des US-Chipriesen Intel dieser Hoffnung neuen Auftrieb.

Im nachgebenden deutschen Leitindex Dax hatten die Papiere des Chipherstellers Infineon mit einem Plus von zwei Prozent klar die Nase vorn. Im MDax der mittelgroßen Werte zogen die Anteilsscheine von Aixtron um gut zwei Prozent an. Die Anlagen des Hightech-Maschinenbauers stellen Schlüsselkomponenten für die Halbleiterindustrie her. Favorit der Anleger im EuroStoxx 50, dem Leitindex der Eurozone, waren die Aktien des Anbieters von Lithographiesystemen für die Halbleiterindustrie ASML, die um gut fünf Prozent in die Höhe schnellten.

Speziell Chipausrüster profitierten Börsianern zufolge von den Plänen Intels, mitten in der globalen Halbleiter-Knappheit seine Produktionskapazitäten ausbauen und für etwa 20 Milliarden US-Dollar zwei neue Fabriken im US-Bundesstaat Arizona bauen zu wollen. Zum anderen will Intel auch als Auftragsfertiger Chips für andere produzieren. Im vorbörslichen US-Handel schnellten die Anteilsscheine von Intel um fast fünf Prozent in die Höhe, auch andere Branchenwerte waren vor Börsenbeginn in New York stark gefragt.

Analyst Tammy Qiu von der Privatbank Berenberg schrieb, dass die strategischen Aussagen von Intel auf erhöhte und anhaltende Investitionen in der nahen Zukunft hindeuteten. Dies sei positiv für die Chipausrüster. Dabei könnte laut der Expertin insbesondere ASML von Intels Plänen profitieren. Denn der Chipriese bekenne sich nun wohl uneingeschränkt dazu, in der Produktion auf Lithografieanlagen basierend auf extrem ultravioletter Strahlung (EUV) zu setzen. Auf dieses Geschäftsfeld hat sich ASML spezialisiert.

Vor diesem Hintergrund "verfestigt sich in New York die Meinung, dass der Halbleiterzyklus weiter Fahrt aufnehmen wird", schrieben die Autoren des Börsenbriefs "Bernecker-Daily" am Mittwoch. Die im Vergleich zu anderen Tech-Werten relative Stärke von Aktien wie Broadcom, Micron Technology oder Texas Instruments nebst den Papieren von Anlagebauern wie Applied Materials untermauerten diese These. An allen sei die jüngste Korrektur der Tech-Werte weitgehend spurlos vorbeigegangen.

Mikroprozessoren sind aktuell ein knappes Gut, insbesondere bei den Autoherstellern. Bei Volkswagen, der Volkswagen-Marke Audi oder Daimler sind zuletzt sogar schon Schichten ausgefallen, weil die begehrten Chips nicht aufzutreiben oder verspätet in der Produktion eingetroffen waren.

Gründe für den internationalen Mangel an Halbleitern gibt es viele: Wegen des Handelsstreits zwischen den USA und China kaufen chinesische Hersteller wie Huawei und Xiaomi gerade die Märkte leer. Auch Hersteller von PCs und Spielekonsolen sind hinter den Halbleitern her, weil die Corona-Krise ihnen eine Sonderkonjunktur beschert hat, die sie kaum befriedigen können.

Fachleute beurteilten indes die Pläne von Intel durchaus zwiespältig. Der Experte Stacy Rasgon vom US-Analysehaus Bernstein Research wertete es zwar als positiv, dass der Chip-Hersteller in der Fertigung von 7-Nanometer-Prozessoren vorankomme. Der Konzern profitiere von staatlicher Förderung angesichts der Knappheit an Halbleitern. Die Profitabilität aber dürfte wegen der angekündigten hohen Investitionen unter Druck geraten. Die von Intel prognostizierte Bruttomarge enttäusche und dürfte wie auch der freie Barmittelzufluss weiter nachgeben.

Analyst Harlan Sur von der US-Bank JPMorgan kommentierte, der neue Vorstandschef Pat Gelsinger setze bereits Akzente und stecke dem Team ehrgeizige Ziele. Wie immer gehe es bei Intel aber um die Umsetzung der Pläne.

Intel, lange der unangefochtene Marktführer bei Prozessoren für Personal Computer, war zuletzt unter Druck geraten. So gab es Rückschläge bei der Einführung von Chips mit Strukturbreiten von 7 Nanometern. Führende Auftragsfertiger wie TSMC haben den 7-Nanometer-Prozess bereits im Griff. Intel betont, die Probleme seien inzwischen behoben./la/ajx/mis


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIXTRON SE -2.75%22.67 verzögerte Kurse.58.92%
ASML HOLDING N.V. -1.83%717.5 Realtime Kurse.80.48%
BROADCOM INC. -2.21%494.82 verzögerte Kurse.15.56%
DAX -2.31%15132.06 verzögerte Kurse.10.30%
EURO STOXX 50 -2.11%4043.63 verzögerte Kurse.16.28%
INFINEON TECHNOLOGIES AG -3.08%35.665 verzögerte Kurse.13.62%
INTEL CORPORATION -2.36%52.98 verzögerte Kurse.6.34%
MDAX -1.40%34799.59 verzögerte Kurse.13.00%
Alle Nachrichten zu AIXTRON SE
16.09.VDMA : Material- und Transportprobleme schlimmer als Mitte 2020
DJ
05.09.Daimler erwartet erst 2023 deutliche Entspannung der Chip-Krise
DP
02.09.VDMA : Gute Weltkonjunktur sorgt für volle Auftragsbücher
DJ
01.09.MÄRKTE EUROPA/Uneinheitliche Entwicklung in Europa
DJ
01.09.Aktien Frankfurt Schluss: Dax setzt Berg- und Talfahrt fort
DP
01.09.XETRA-SCHLUSS/DAX schließt leicht im Minus - Delivery Hero steigen weiter
DJ
01.09.MÄRKTE EUROPA/DAX rutscht ins Minus - ADP weit unter Erwartungen
DJ
01.09.MÄRKTE EUROPA/Börsen kommen von Tageshochs zurück
DJ
01.09.MÄRKTE EUROPA/Fester - Euro-Stoxx-50 auf Jahreshoch
DJ
31.08.Aktien Frankfurt Schluss: Sorge vor weniger EZB-Hilfen belastet den Dax
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AIXTRON SE
31.08.AIXTRON SE : Release according to Article 41 of the WpHG [the German Securities ..
EQ
03.08.AIXTRON : supports flood victims
PU
29.07.AIXTRON : Q2 2021 Investor Presentation.PDF
PU
29.07.AIXTRON : 6-months-report 2021.pdf
PU
29.07.PRESS RELEASE : AIXTRON successfully continues -2-
DJ
29.07.PRESS RELEASE : AIXTRON successfully continues growth / Order intake plus 90% / ..
DJ
29.07.AIXTRON : successfully continues growth / Order intake plus 90% / Revenues incre..
EQ
29.07.AIXTRON SE Revises Earnings Guidance for the Year 2021
CI
29.07.AIXTRON SE Reports Earnings Results for the Half Year Ended June 30, 2021
CI
27.07.AIXTRON SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German ..
EQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu AIXTRON SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 426 Mio 499 Mio -
Nettoergebnis 2021 79,0 Mio 92,6 Mio -
Nettoliquidität 2021 283 Mio 332 Mio -
KGV 2021 32,2x
Dividendenrendite 2021 0,80%
Marktkapitalisierung 2 542 Mio 2 983 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 5,30x
Marktkap. / Umsatz 2022 4,77x
Mitarbeiterzahl 718
Streubesitz 94,3%
Chart AIXTRON SE
Dauer : Zeitraum :
AIXTRON SE : Chartanalyse AIXTRON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends AIXTRON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 9
Letzter Schlusskurs 22,67 €
Mittleres Kursziel 25,61 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 13,0%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Felix Jan Grawert President, CEO & Chairman-Executive Board
Christian Danninger Chief Financial Officer & Executive Director
Kim Schindelhauer Chairman-Supervisory Board
Michael Heuken Vice President-Research & Development
Jochen Linck Chief Operating & Technical Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
AIXTRON SE58.92%3 068
ASML HOLDING N.V.83.85%351 574
LAM RESEARCH CORPORATION24.91%86 447
TOKYO ELECTRON LIMITED44.35%78 468
QORVO, INC.2.29%19 483
ASE TECHNOLOGY HOLDING CO., LTD.45.14%18 306