1. Startseite
  2. Aktien
  3. Frankreich
  4. Euronext Paris
  5. Airbus SE
  6. News
  7. Übersicht
    AIR   NL0000235190

AIRBUS SE

(938914)
  Bericht
Realtime Euronext Paris  -  20/05 17:36:21
106.92 EUR   +0.49%
16:41Tauziehen um Paket für Bundeswehr - Appell an Kompromissbereitschaft
DP
15:02Airbus will mit Aufrüstung Westeuropas Marge steigern
DJ
13:53FDP-Vize Vogel will enge Zweckbestimmung von Bundeswehr-Milliarden
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Verzögerungen bei 787 kosten Boeing Milliarden

26.01.2022 | 16:27
ARCHIV: Ein Flugzeug vom Typ Boeing 777X rollt während eines versuchten ersten Testflugs vom Werk des Unternehmens in Everett, Washington, USA, 24. Januar 2020. REUTERS/Lindsey Wasson

Seattle (Reuters) - Anhaltende Produktionsprobleme beim Langstreckenflugzeug 787 machen dem US-Flugzeugbauer Boeing schwer zu schaffen.

Der Airbus-Rivale rutschte wegen Zusatzbelastungen in Milliardenhöhe im Zusammenhang mit dem Flugzeug im vierten Quartal wieder in die roten Zahlen. Insgesamt fiel im Schlussquartal ein Verlust von 4,54 Milliarden Dollar an, wie der US-Konzern am Mittwoch mitteilte. Im Frühjahr und Sommer wurde noch Gewinn erwirtschaftet.

Boeing hatte die Auslieferungen des Dreamliners im Mai 2021 gestoppt, nachdem Schwierigkeiten in der Produktion aufgetreten waren. In manchen Teilen des Flugzeuges waren Haarrisse entdeckt worden. Wann die Maschinen wieder an die Kunden ausgeliefert werden können ist unklar: Einem Reuters-Bericht zufolge könnte es noch Monate dauern, bis die Probleme behoben sind. Boeing-Chef Dave Calhoun schrieb an die Mitarbeiter, das Unternehmen arbeite jetzt daran, für Stabilität und eine bessere Vorhersehbarkeit zu sorgen. Er ließ aber offen, wann die 787 wieder freigegeben werde. Derzeit laufe das Programm auf Sparflamme, perspektivisch sollen wieder fünf 787 pro Monat produziert werden.

Dennoch kosten die Verzögerungen Boeing allein im vierten Quartal eine Zusatzbelastung von 3,5 Milliarden Dollar, dazu kommt eine weitere Milliarde für ungewöhnliche Produktionskosten. Der Flugzeugbauer durchkämmt in seinen Fabriken derzeit geparkte 787 mit Ultraschallgeräten und anderem Spezialgerät, um die Risse aufzuspüren, die kaum mit bloßem Auge zu sehen sind. Damit die Maschinen wieder ausgeliefert werden können, ist die Zustimmung der US-Flugaufsicht FAA nötig. "Hier sind wir wieder", sagte Rob Stallard, Analyst beim Analysehaus Vertical Research Partners. "Wie wir es schon mit der 737 MAX gesehen haben, sammelt Boeing gewaltige Zusatzbelastungen mit der 787 an, ohne dass ein klares Ende in Sicht ist, und das Schicksal liegt in der Hand der FAA."

Fortschritte macht Boeing dagegen beim anderen Problemflieger 737 MAX: Die Maschine profitiert von der Belebung des weltweiten Luftfahrtmarktes, die Produktion zieht an. Derzeit werden monatlich 26 Maschinen des Typs hergestellt, nach 19 im Sommerquartal; bis Anfang 2022 soll die Produktion weiter auf 31 pro Monat gesteigert werden. Das führte dazu, dass erstmals seit Anfang 2019 wieder Geld in der Kasse verblieb: Der Barmittelzufluss war wieder positiv.


© Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBUS SE 0.49%106.92 Realtime Kurse.-4.84%
THE BOEING COMPANY -5.07%120.7 verzögerte Kurse.-36.85%
Alle Nachrichten zu AIRBUS SE
16:41Tauziehen um Paket für Bundeswehr - Appell an Kompromissbereitschaft
DP
15:02Airbus will mit Aufrüstung Westeuropas Marge steigern
DJ
13:53FDP-Vize Vogel will enge Zweckbestimmung von Bundeswehr-Milliarden
DP
20.05.JPMorgan belässt Airbus auf 'Overweight' - Ziel 180 Euro
DP
19.05.Honeywell Internationals Flugmanagementsystem wird von Airbus ausgewählt
MT
19.05.Airbus erhält Auftrag der Europäischen Weltraumorganisation für Laserinterferometer-Wel..
MT
19.05.Airbus erhält ESA-Folgeauftrag für Gravitationswellendetektor
DJ
18.05.Strategisches Tankflugzeug von Lockheed Martin für die US-Luftwaffe wird von Airbus in ..
MT
18.05.EU-AUSSENBEAUFTRAGTER : Wir brauchen Drohnen, Cyberabwehr und Panzer
DP
16.05.Flugzeugvermieter SMBC kauft Rivale Goshawk für 6,7 Mrd. Dollar
MR
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu AIRBUS SE
19.05.Honeywell International's Flight Management System Picked by Airbus
MT
19.05.Airbus Wins Contract from European Space Agency for Laser Interferometer Space Antenna
MT
18.05.Lockheed Martin's Strategic Tanker Aircraft for US Air Force to be Manufactured by Airb..
MT
17.05.AerCap keeps legacy Boeing order, sees strong demand for 737 Max jets
RE
16.05.Aircraft lessor SMBC to buy rival Goshawk in $6.7 billion deal
RE
16.05.MICHAEL O'LEARY : management should step up or ship out
RE
16.05.JetBlue goes hostile to buy Spirit Airlines after rejection
RE
16.05.Ryanair cautious about 'fragile' recovery, berates Boeing
RE
16.05.Russia's Aeroflot Buys Eight Airbus Jets Amid Exemption From EU Sanctions
MT
14.05.Aircraft lessor SMBC Aviation nears $7 billion deal for rival Goshawk, sources say
RE
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu AIRBUS SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 59 708 Mio 62 990 Mio -
Nettoergebnis 2022 4 076 Mio 4 301 Mio -
Nettoliquidität 2022 8 468 Mio 8 934 Mio -
KGV 2022 20,8x
Dividendenrendite 2022 1,70%
Marktwert 84 184 Mio 88 811 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 1,27x
Marktwert / Umsatz 2023 1,03x
Mitarbeiterzahl 127 120
Streubesitz 74,2%
Chart AIRBUS SE
Dauer : Zeitraum :
Airbus SE : Chartanalyse Airbus SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends AIRBUS SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 20
Letzter Schlusskurs 106,92 €
Mittleres Kursziel 150,45 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 40,7%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Guillaume Faury Chief Executive Officer
Dominik Asam Chief Financial Officer
René Richard Obermann Chairman
Sabine Klauke Chief Technical Officer
Alberto Jose Gutierrez Moreno Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
AIRBUS SE-4.84%88 811
THE BOEING COMPANY-36.85%71 410
DASSAULT AVIATION62.74%13 566
TEXTRON INC.-18.70%13 441
AVICHINA INDUSTRY & TECHNOLOGY COMPANY LIMITED-21.89%4 136
AVICOPTER PLC-49.08%3 601