Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Euronext Paris  >  Airbus SE    AIR   NL0000235190

AIRBUS SE

(AIR)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

MBDA und Lockheed legen neues Angebot für Raketenabwehr der Bundeswehr vor

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
14.08.2020 | 11:14
The logo of MBDA Missile Systems is seen at Euronaval, the world naval defence exhibition in Le Bourget near Paris

Im Ringen um den milliardenschweren Auftrag für die neue Raketenabwehr der Bundeswehr hat ein Konsortium aus dem Rüstungsunternehmen MBDA und dem US-Konzern Lockheed Martin eine überarbeitete Offerte vorgelegt.

In der Spitze würden nach diesem dritten Angebot mehr als 80 Unterauftragnehmer mit über 6000 Mitarbeitern großteils in Deutschland für das Programm tätig sein, sagte der Geschäftsführer von MBDA Deutschland, Thomas Gottschild, am Freitag. Zu den Partnerunternehmen zählen nach Angaben von MBDA Hensoldt, Airbus, Diehl, Jenoptik und ESG. Die Bundeswehr hatte MBDA und Lockheed im Frühjahr zur Abgabe einer dritten Offerte aufgefordert, die die Grundlage für die abschließenden Vertragsverhandlungen bilden soll.

Die neue Raketenabwehr ist eines der größten Rüstungsprojekte der Bundeswehr. Sie soll ab Ende der 2020er Jahre ausgeliefert werden und nach und nach die alten Patriot-Batterien von Raytheon ersetzen. Ursprünglich hatte die Politik für das Vorhaben, für das der Vertragsabschluss eigentlich schon für 2016 angepeilt worden war, knapp vier Milliarden Euro veranschlagt. Nach früheren Angaben von Insidern dürften sich die Kosten jedoch um mehrere Milliarden erhöhen. Insider rechnen wegen der langwierigen Prüfungsverfahren nicht mehr mit einem Vertragsabschluss in diesem Jahr.

Das Verteidigungsministerium hatte sich bereits 2015 grundsätzlich für den Kauf des MBDA-Systems entschieden, die Vertragsunterzeichnung lässt seither aber auf sich warten. Das europäische Unternehmen MBDA, an dem Airbus, die britische BAE Systems und die italienische Leonardo beteiligt sind, legte zwar bereits 2016 allein ein Angebot vor, dies genügte dem Ministerium jedoch nicht. Es gebe grundlegende Zweifel, ob der Konzern in der Lage sei, ein derart großes Vorhaben allein zu stemmen. MBDA gründete daraufhin mit dem weltgrößten Rüstungskonzern Lockheed ein Joint Venture. Das zweite Angebot, das das Konsortium im Juni 2019 abgab, erfüllte nach Aussagen von Insidern jedoch die Vorstellungen der Bundeswehr mit Blick auf Preis und Fähigkeiten nicht.


Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBUS SE -2.48%66.49 Realtime Kurse.-47.86%
ALTEN -2.55%78.5 Realtime Kurse.-28.49%
BAE SYSTEMS PLC 3.55%458 verzögerte Kurse.-18.91%
JENOPTIK AG -2.00%22.5 verzögerte Kurse.-11.70%
LEONARDO S.P.A. 2.27%4.766 verzögerte Kurse.-54.39%
LOCKHEED MARTIN CORPORATION 1.46%374.33 verzögerte Kurse.-3.87%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf AIRBUS SE
08:45AIRBUS SE : Veröffentlichung des Quartalsergebnisses
24.10.AIRBUS : Ständige Innovation im Dienst der Sicherheit ...
PU
23.10.Aktien Europa Schluss: Gute Konjunkturdaten versöhnen die Anleger etwas
AW
23.10.Aktien Frankfurt Schluss: Dax bäumt sich nach schwacher Woche auf
AW
23.10.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 23.10.2020 - 15.15 Uhr
DP
23.10.Jefferies belässt Airbus auf 'Buy' - Ziel 80 Euro
DP
23.10.AKTIEN IM FOKUS : Airbus treibt Luftfahrtpapiere an
DP
23.10.Aktien Europa: Gewinne am Ende einer bislang schwachen Woche
AW
23.10.Airbus rüstet sich für Steigerung der A320-Produktion ab nächstem Sommer
AW
23.10.Berenberg belässt Airbus auf 'Buy' - Ziel 76 Euro
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AIRBUS SE
24.10.AIRBUS : Continuously innovating for safety ...
PU
24.10.ANALYSIS : Airbus moves to speed output, but keeps one foot on brake
RE
23.10.Investors left hanging as stimulus talks drag on
RE
23.10.Investors left hanging as stimulus talks drag on
RE
23.10.EUROPA : European stocks rebound with banks in the lead
RE
23.10.TODAY'S LOGISTICS REPORT : Tracking a Vaccine; Lasting Postal Slowdown; Megaship..
DJ
23.10.U.S. Stock Futures Edge Higher Ahead of Economic Data
DJ
23.10.AIRBUS : Jefferies reiterates its Buy rating
MD
23.10.AIRBUS : Prepares for Potential A320 Jet Production Ramp-Up Next Year -- Update
DJ
23.10.AIRBUS : Prepares for Potential A320 Jets Production Boost After Summer
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 46 739 Mio 55 306 Mio -
Nettoergebnis 2020 -475 Mio -562 Mio -
Nettoverschuldung 2020 805 Mio 953 Mio -
KGV 2020 -114x
Dividendenrendite 2020 0,01%
Marktkapitalisierung 53 279 Mio 63 067 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 1,16x
Marktkap. / Umsatz 2021 1,00x
Mitarbeiterzahl 135 154
Streubesitz 74,0%
Chart AIRBUS SE
Dauer : Zeitraum :
Airbus SE : Chartanalyse Airbus SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse AIRBUS SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 81,32 €
Letzter Schlusskurs 68,03 €
Abstand / Höchstes Kursziel 80,8%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 19,5%
Abstand / Niedrigstes Ziel -46,9%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Guillaume Faury Chief Executive Officer
René Richard Obermann Chairman
Michael Schöllhorn Chief Operating Officer
Dominik Asam Chief Financial Officer
Luc Hennekens Chief Information Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
AIRBUS SE-47.86%63 067
THE BOEING COMPANY-48.62%94 466
TEXTRON INC.-21.10%8 025
DASSAULT AVIATION-34.27%7 569
AVIC ELECTROMECHANICAL SYSTEMS CO.,LTD.57.49%6 313
AVICOPTER PLC10.77%4 659