Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Frankreich
  4. Euronext Paris
  5. Airbus SE
  6. News
  7. Übersicht
    AIR   NL0000235190

AIRBUS SE

(938914)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

ILA/Vom Kampfjet zum Panzer - Berlin und Paris vertiefen Zusammenarbeit

26.04.2018 | 18:10

BERLIN (dpa-AFX) - Mit mehreren riesigen Rüstungsprojekten wollen Deutschland und Frankreich militärisch enger zusammenrücken. Vertreter der Verteidigungsministerien beider Länder unterzeichneten am Donnerstag auf der Luftfahrtmesse ILA in Berlin mehrere Vereinbarungen, unter anderem ein Papier zum gemeinsamen Bau eines neuen Kampflugzeugs. Das Dokument beschreibt die grundlegenden militärischen Anforderungen an den neuen Kampfjet. Im Juni soll dann ein Fahrplan für das Rüstungsgroßprojekt folgen. Die Flugzeugbauer Airbus und Dassault hatten zum ILA-Auftakt am Mittwoch bereits eine entsprechende Kooperation beim Kampfjet-Bau vereinbart.

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen sprach bei einem Messebesuch mit ihrer französischen Amtskollegin Florence Parly von einem historischen Schritt für Europa. Die CDU-Ministerin sagte, es brauche ein starkes Europa, das seine Menschen und seine Werte schützen könne. "In einer unsicherer werdenden Welt ist es deshalb auch wichtig, dass wir gemeinsam Vorsorge treffen." Die Ausrüstung der Streitkräfte werde technisch immer aufwendiger und teurer. "Da ist es klug, dass wir uns in Europa zusammenzutun, um die nächste Generation der Technologie gemeinsam zu entwickeln - ganz egal, ob es schwimmende, rollende oder fliegende Systeme sind."

Die neuen Kampfjets sollen bis 2040 die Eurofighter und Rafale-Flotten beider Länder ergänzen und schließlich ersetzen. Am Ende soll nicht nur ein einzelner Kampfflieger stehen, sondern ein Gesamtsystem, das auch Drohnen und Satelliten steuern kann. Deutschland und Frankreich hatten sich bereits im Juli 2017 auf die Zusammenarbeit verständigt. In Zukunft werde es ein Flugzeug für beide Nationen geben, sagte von der Leyen. "Und wenn andere Partner es wünschen, können sie selbstverständlich auch zu uns stoßen."

Das Projekt zeige, dass Europe in der Lage sei, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und für eigene Autonomie sorgen zu können, sagte Parly. Viele andere Initiativen würden folgen.

Auch Vereinbarungen zum Betrieb einer gemeinsamen Flotte von C-130-Hercules-Transportmaschinen und eine Absichtserklärung zur Entwicklung eines Marine-Patrouillenflugzeugs, eines sogenannten Seefernaufklärers, wurden unterzeichnet. Beide Länder wollten in nächsten 15 Jahren auch gemeinsam die nächste Kampfpanzer-Generation entwickeln, sagte von der Leyen. Man wolle die jeweiligen Stärken der Industrien beider Länder optimal nutzen.

Frankreich ist in diesem Jahr die Partnernation der Ausstellung. Von der Leyen und Parly flogen für den Messebesuch extra mit einem Transportflugzeug A400M ein. Das europäische Gemeinschaftsprojekt macht immer wieder wegen Verzögerungen und Pannen Schlagzeilen. "Die Entwicklung des A400M ist uns eine Lehre gewesen", sagte von der Leyen. "Wir haben aus unseren Fehlern gelernt." Die beteiligten Nationen würden bei den anstehenden Rüstungsprojekten mit einer Stimme sprechen, bei jedem Projekt habe ein Land die Führung inne.

Die Linke kritisierte die Kampfjet-Pläne. "Selbst wenn man der Ansicht wäre, ein solches Kampfflugzeug sei nötig, sollten doch die bisherigen Erfahrungen mit länderübergreifenden europäischen Rüstungsprojekten wie dem Airbus A400M hier zur Vorsicht mahnen", betonte die Europaabgeordnete Sabine Lösing. "Dem irrwitzigen Streben nach autonomen Militärkapazitäten wird jede Vernunft untergeordnet. Aller Wahrscheinlichkeit nach haben Parly und von der Leyen heute den ersten Spatenstich für ein neues Millionengrab getätigt."/poi/DP/zb


© dpa-AFX 2018
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBUS SE 2.08%117.96 Realtime Kurse.28.54%
DASSAULT SYSTÈMES SE -3.14%48 Realtime Kurse.49.11%
Alle Nachrichten zu AIRBUS SE
12:33China Aircraft Leasing Group erwirbt vier Airbus-Jets
MT
08:45Airbus erwägt Lieferung eines wasserstoffbetriebenen Verkehrsflugzeugs in den 2030er Ja..
MT
07:47MORNING BRIEFING - USA/Asien -2-
DJ
24.09.ANALYSE/Batterie-Investments der Autokonzerne werden politisch
DJ
24.09.Indien bestellt 56 Airbus-Militärflugzeuge - Produktion vor Ort folgt
DP
24.09.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 24.09.2021 - 15.15 Uhr
DP
24.09.Daimler in Batterie-Allianz von Stellantis und Totalenergies
AW
24.09.AIRBUS : Indien hat einen Vertrag über den Kauf von 56 Airbus-C295-Flugzeugen zur Erneueru..
PU
24.09.Daimler macht bei Batterie-Strategie Tempo - Einstieg bei ACC
RE
24.09.Airbus und IG Metall wollen kommende Woche verhandeln
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AIRBUS SE
12:33CHINA AIRCRAFT LEASING : Units Acquire Four Airbus Jets
MT
08:45AIRBUS : Considers Delivery Of Hydrogen-Fueled Commercial Plane In 2030s
MT
07:35U.S. export tightening slows advance of Chinese C919 jet - sources
RE
01:14AIRBUS : China's biggest air show to display self-sufficiency drive, military prowess
RE
25.09.AIRBUS : Meet Refilwe Ledwaba, the first Black female helicopter pilot in South Africa
PU
24.09.AIRBUS : Delta sees place for Boeing's 737 MAX jet in its fleet -Airline Weekly
RE
24.09.AIRBUS : Defence and Space, the Mexican Space Agency and Mexican start-up Dereum Labs to c..
PU
24.09.AIRBUS : has signed a memorandum of understanding with the Mexican Space Agency (AEM) and ..
PU
24.09.AIRBUS : Biographies Airbus Summit 2021
PU
24.09.PETROFAC : to plead guilty to bribery after 'deeply regrettable period'
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu AIRBUS SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 53 624 Mio 62 765 Mio -
Nettoergebnis 2021 2 818 Mio 3 299 Mio -
Nettoliquidität 2021 6 604 Mio 7 730 Mio -
KGV 2021 29,9x
Dividendenrendite 2021 0,72%
Marktkapitalisierung 90 679 Mio 106 Mrd. -
Marktkap. / Umsatz 2021 1,57x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,41x
Mitarbeiterzahl 126 050
Streubesitz 74,1%
Chart AIRBUS SE
Dauer : Zeitraum :
Airbus SE : Chartanalyse Airbus SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends AIRBUS SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 115,40 €
Mittleres Kursziel 138,09 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 19,7%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Guillaume Faury Chief Executive Officer
Dominik Asam Chief Financial Officer
René Richard Obermann Chairman
Sabine Klauke Chief Technical Officer
Alberto Jose Gutierrez Moreno Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
AIRBUS SE28.54%106 182
THE BOEING COMPANY3.42%129 768
TEXTRON INC.47.07%15 932
DASSAULT AVIATION4.18%9 102
AVIC ELECTROMECHANICAL SYSTEMS CO.,LTD.23.49%8 446
AVICOPTER PLC-5.96%5 376