Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Euronext Paris  >  Airbus SE    AIR   NL0000235190

AIRBUS SE

(AIR)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Airbus : Börsengang von Rüstungskonzern Hensoldt wird 400 Mio Euro schwer

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
16.09.2020 | 07:11
The spread of the coronavirus disease (COVID-19) in Frankfurt

Der bayerische Rüstungselektronik-Konzern Hensoldt will mit seinem Börsengang mindestens 400 Millionen Euro erlösen.

300 Millionen davon sollen an das Unternehmen selbst gehen, das damit einen Teil seiner Schulden tilgen will, wie Hensoldt am Dienstagabend in Taufkirchen bei München mitteilte. Der US-Finanzinvestor KKR, dem Hensoldt seit 2016 gehört, will zunächst Aktien für 100 Millionen Euro verkaufen, behält sich aber bei entsprechender Nachfrage eine Aufstockung der Emission vor, die ihm insgesamt zu 280 Millionen Euro bringen würde. Die Aktien können von Mittwoch an bis 23. September in einer Spanne von 12 bis 16 Euro gezeichnet werden.

Zwei Tage nach dem Ende der Zeichnungsfrist, also am Freitag kommender Woche, soll die ehemalige Airbus-Tochter ihr Debüt an der Frankfurter Börse feiern. Innerhalb der Spanne käme Hensoldt auf einen Börsenwert zwischen 1,26 Milliarden und 1,58 Milliarden Euro. KKR hatte die Rüstungselektronik-Sparte von Airbus vor vier Jahren für 1,1 Milliarden Euro gekauft und sie in Hensoldt umbenannt. KKR hatte dem Unternehmen wie bei Finanzinvestoren üblich zusätzliche Schulden aufgehalst, derzeit ist davon noch gut eine Milliarde Euro übrig. Mit dem Erlös des Börsengangs könnte Hensoldt die Schuldenlast auf das Dreifache des für 2020 erwarteten operativen Gewinns (Ebitda) von rund 210 Millionen Euro senken.

Die Struktur des Börsengangs zeigt, dass Hensoldt und KKR vorsichtig vorgehen. Das Unternehmen selbst gibt nur so viele neue Aktien aus, dass ihm 300 Millionen Euro zufließen. Der US-Investor begnügt sich zunächst mit einem Erlös von 100 Millionen Euro, könnte am Ende aber weitere 6,5 Millionen Hensoldt-Aktien verkaufen. Die übliche Platzierungsreserve von 15 Prozent des Emissionsvolumens kommt noch oben drauf. Je nach dem Volumen der Emission sind nach dem Börsengang zwischen 32 und 44 Prozent der Aktien im Streubesitz. Organisiert wird der Börsengang von der Bank of America (BofA Securities), JPMorgan, der Deutschen Bank und der Kapitalmarktsparte von KKR selbst.

Die Bundesregierung hatte sich beim Verkauf an KKR in einem "Sicherheitsabkommen" die Option gesichert, mit bis zu 25,1 Prozent bei Hensoldt einzusteigen, um den strategischen Einfluss auf den Hersteller von Sensoren, Radarsystemen und Systemen für die elektronische Kampfführung zu sichern. Die Vereinbarung gilt auch nach dem Börsengang, wie Hensoldt mitteilte. Bis Ende des Jahres müsste der Bund KKR für eine Sperrminorität von 25,1 Prozent pauschal 600 Millionen Euro zahlen. Danach kann er zum durchschnittlichen Börsenkurs zugreifen, wenn KKR seinen Anteil auf weniger als 25 Prozent abschmelzen lässt.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBUS SE 0.62%60.02 Realtime Kurse.-54.00%
BAE SYSTEMS PLC 0.69%492.8 verzögerte Kurse.-12.75%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf AIRBUS SE
25.09.Boeings Krisenjet 737 Max vor Wiederzulassung - Testflug von FAA-Chef
DP
25.09.Aktien Frankfurt Schluss: Coronavirus brockt Dax sehr schwache Woche ein
AW
25.09.Aktien Frankfurt: Coronavirus brockt Dax sehr schwache Börsenwoche ein
AW
25.09.Enttäuschendes Börsendebüt für Rüstungsfirma Hensoldt
RE
25.09.AKTIE IM FOKUS : Lufthansa unter Corona-Verlierern die Schwächsten
DP
25.09.AKTIE IM FOKUS/IPO : Hensoldt mit schwachem Börsenstart
DP
24.09.Aktien Europa Schluss: Sorgen um steigende Covid-19-Fälle belasten
DP
24.09.Aktien Frankfurt Schluss: Erholung beendet - Ifo-Index hilft nicht
AW
24.09.Aktien Frankfurt Schluss: Erholung beendet - Ifo-Index erfüllt Erwartung nich..
DP
24.09.Erste Tarifrunde zu Joberhalt bei Airbus ergebnislos vertragt
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu AIRBUS SE
05:15AIRBUS : H175 to bolster Omni's oil and gas operations in Brazil
PU
25.09.Airbus H175 Helicopter Debuted by Brazilian Transportation Company
DJ
25.09.Shares in defence supplier Hensoldt drop after market debut
RE
25.09.EXCLUSIVE : Airbus holds jet output stable in face of crisis warnings - sources
RE
24.09.EXCLUSIVE : Airbus holds jet output stable in face of crisis warnings - sources
RE
24.09.AIRBUS : to hold jet output stable in face of crisis warnings -sources
RE
24.09.AIRBUS : SEOSAT-Ingenio starts its journey to space
PU
24.09.AIRBUS : Last night, the Spanish satellite SEOSAT-Ingenio, built by Airbus, was ..
PU
24.09.AIRBUS : Jefferies gives a Buy rating
MD
24.09.DELTA AIR LINES : In Talks With Airbus to Delay at Least 40 Jet Deliveries -Bloo..
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 46 879 Mio 54 520 Mio -
Nettoergebnis 2020 -343 Mio -399 Mio -
Nettoverschuldung 2020 1 256 Mio 1 461 Mio -
KGV 2020 -151x
Dividendenrendite 2020 0,01%
Marktkapitalisierung 47 034 Mio 54 646 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 1,03x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,86x
Mitarbeiterzahl 135 154
Streubesitz 73,0%
Chart AIRBUS SE
Dauer : Zeitraum :
Airbus SE : Chartanalyse Airbus SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse AIRBUS SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 80,64 €
Letzter Schlusskurs 60,02 €
Abstand / Höchstes Kursziel 105%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 34,4%
Abstand / Niedrigstes Ziel -39,8%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Guillaume Faury Chief Executive Officer
René Richard Obermann Chairman
Michael Schöllhorn Chief Operating Officer
Dominik Asam Chief Financial Officer
Luc Hennekens Chief Information Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
AIRBUS SE-54.00%54 646
THE BOEING COMPANY-55.17%82 438
TEXTRON INC.-22.24%7 908
DASSAULT AVIATION-39.15%6 896
AVIC ELECTROMECHANICAL SYSTEMS CO.,LTD.63.69%6 403
AVICOPTER PLC13.14%4 656