1. Startseite
  2. Aktien
  3. Österreich
  4. Wiener Boerse
  5. AGRANA Beteiligungs-AG
  6. News
  7. Übersicht
    AGR   AT000AGRANA3

AGRANA BETEILIGUNGS-AG

(A2NB37)
  Bericht
Verzögert Wiener Boerse  -  18/05 12:14:36
17.05 EUR   +2.10%
13.05.AGRANA Beteiligungs-Aktiengesellschaft berichtet über das Ergebnis für das Geschäftsjahr zum 28. Februar 2022
CI
13.05.AGRANA erzielte bei 2,9 Mrd. ? Konzernumsatz ein deutlich über Vorjahr liegendes operatives Ergebnis ? aber hoher Abschreibungsbedarf aufgrund Ukraine-Krieg
EQ
13.05.AGRANA erzielte bei 2,9 Mrd. EUR Konzernumsatz ein deutlich über Vorjahr liegendes operatives Ergebnis - aber hoher Abschreibungsbedarf aufgrund Ukraine-Krieg
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

AGRANA Beteiligungs : Zwischenmitteilung über die ersten drei Quartale 2021|22

13.01.2022 | 07:41

WAS WIRKLICH

ZÄHLT

Q1-3 2021 22

Z W I S C H E N M I T T E I L U N G Ü B E R D I E

E R S T E N D R E I Q U A R TA L E 2 0 2 1 | 2 2

AGRANA Beteiligungs-AG | Q1-3 2021|22

Überblick über die ersten drei Quartale 2021|22

  • Umsatz: 2.169,6 Mio. € (+10,4 %; Q1-3 2020|21: 1.965,3 Mio. €)
  • EBIT: 76,0 Mio. € (-9,8 %; Q1-3 2020|21: 84,3 Mio. €)
  • EBIT-Marge:3,5 % (Q1-3 2020|21: 4,3 %)
  • Konzernergebnis: 44,8 Mio. € (-16,7 %; Q1-3 2020|21: 53,8 Mio. €)
  • Eigenkapitalquote: 50,0 % (28. Februar 2021: 53,8 %)
  • Gearing1: 36,3 % (28. Februar 2021: 33,4 %)
  • Mitarbeiter (FTEs)2: 8.815 (Q1-3 2020|21: 9.058)
  1. Verschuldungsgrad (Verhältnis der Nettofinanzschulden zum Eigenkapital)
  2. Durschnittlich in der Periode beschäftigte Vollzeitäquivalente (FTEs - Full-time equivalents)

Inhaltsverzeichnis

  1. Vorwort des Vorstandes
  2. Konzernbericht

4

Konzernentwicklung in den ersten drei Quartalen 2021|22

  1. Segment Frucht
  2. Segment Stärke

10

Segment Zucker

12

Chancen und Risiken

12

Mitarbeiter

  1. Wesentliche Ereignisse nach dem Ende der Zwischenberichtsperiode
  2. Ausblick
  3. Weitere Informationen

2

AGRANA Beteiligungs-AG | Q1-3 2021|22

Vorwort des Vorstandes

Sehr geehrte Damen und Herren, geschätzte Aktionärinnen und Aktionäre,

wir haben seit Beginn des Geschäftsjahres nach einem schwächeren H1 2021|22 für das zweite Halbjahr bessere Ergeb- nisse als im Vorjahr prognostiziert. Diesen Ausblick konnten wir im dritten Quartal mit einem EBIT von 31,2 Mio € bestä- tigen (Q3 2020|21: 28,5 Mio. €). Nach neun Monaten weisen wir im Geschäftsjahr 2021|22 damit ein EBIT von 76,0 Mio. € aus (Q1-3 2020|21: 84,3 Mio. €).

Auch im vierten Quartal rechnen wir im Jahresvergleich mit einer sehr deutlichen EBIT-Verbesserung. Wir sind nach wie vor zuversichtlich, dass wir unser Ziel für das Geschäftsjahr 2021|22, das Ergebnis der Betriebstätigkeit des Vorjahres (2020|21: 78,7 Mio. €) deutlich - also zumindest um 10 % - zu übertreffen, erreichen werden.

Der Weg dorthin ist in den letzten Monaten in einem hochvolatilen Geschäftsumfeld aber deutlich schwieriger geworden. Seit dem Sommer haben die Rohstoffmärkte einen massiven Aufschwung erfahren und auch bei Agrar-Commodities zu eklatanten Preisanstiegen gegenüber dem Vorjahr geführt. Zudem belasten zeitgleich extrem gestiegene Energiekosten die Ergebnisse in allen Segmenten. Wir haben unterjährig immer wieder betont, dass die COVID-19-Pandemie noch lange nicht vorbei ist. Das spüren auch wir bei AGRANA durch die vierte Welle, die sich zügig ausbreitende Omikron-Variante und neuerliche Lockdowns gepaart mit wirtschaftlichen Einschränkungen in vielen Ländern der Welt.

Volatile Märkte, sowohl auf der Einkaufs- als auch auf der Verkaufsseite, werden uns im letzten Quartal wie auch im nächsten Geschäftsjahr weiter beschäftigen und fordern. Wir werden weiter hart daran arbeiten, den Preiserhöhungen bei der Beschaffung mit geeigneten und verbesserten Maßnahmen zu begegnen und die gestiegenen Herstellungskosten auch in angepassten Verkaufspreisen abzubilden.

Das dritte Quartal (September bis November) ist bei AGRANA von der Kampagnen-Produktion bestimmt. Bei den Roh- stoffen Rübe (Segment Zucker), Kartoffel (Segment Stärke) und Apfel (Segment Frucht) verlief die Verarbeitung bislang sehr zufriedenstellend. Im Segment Zucker gab es durch eine erhöhte Rübenmenge eine verbesserte Auslastung der Fab- riken. Weiters werden u.a. gestiegene Zuckerpreise seit dem neuen Zuckerwirtschaftsjahr (Oktober 2021) für eine Ergeb- nisverbesserung im H2 2021|22 sorgen. Im Segment Frucht wird eine gute Apfelverarbeitungskampagne 2021 zu einer Erholung des Fruchtsaftkonzentratgeschäftes im zweiten Halbjahr führen.

Historisch hohe Ethanolnotierungen waren der Hauptgrund für eine zuletzt sehr starke EBIT-Entwicklung im Segment Stärke. Die Ethanolpreisentwicklung in den nächsten Wochen wird auch ein bestimmender Faktor für die Geschäftsent- wicklung des Konzerns insgesamt im verbleibenden Geschäftsjahr sein.

Mit dem neuen erdgasbetriebenen Dampfkessel in Sered'|Slowakei wurde die vorletzte bislang kohlebefeuerte Zucker- fabrik auf Erdgas, mit der Möglichkeit auch Biogas zu verwerten, umgestellt. Dies stellt einen maßgeblichen weiteren Schritt auf unserem Pfad des Ausstieges aus fossilen Energieträgern dar. Derzeit werden alle Emissionen aus der vorgela- gerten Lieferkette und nachgelagerten Wertschöpfungskette (Scope 3-Emissionen) analysiert. Der Corporate Carbon Footprint stellt die Basis für die Erstellung umfassender wissenschaftsbasierter Klimaschutzziele im Rahmen der Science Based Targets Initiative bis Ende 2022 dar.

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, zu Beginn dieses neuen Kalenderjahres möchten wir Ihnen alles Gute und vor allem Gesundheit für 2022 wünschen und Ihnen versichern, dass wir als Team AGRANA weiterhin mit voller Kraft für den Erfolg unseres Unternehmens arbeiten werden.

Ihr Vorstands-Team der AGRANA Beteiligungs-AG

Markus Mühleisen

Ingrid-Helen Arnold

Stephan Büttner

Norbert Harringer

Vorstandsvorsitzender

3

AGRANA Beteiligungs-AG | Q1-3 2021|22

Konzernbericht

Konzernentwicklung in den ersten drei Quartalen 2021|22

Umsatz- und Ertragslage

Konzern-Gewinn- und Verlust-

Q1-3

Q1-3

rechnung (verkürzt)

2021|22

2020|21

in Mio. € (wenn nicht explizit anders erwähnt)

Umsatzerlöse

2.169,6

1.965,3

EBITDA1

156,7

159,4

Operatives Ergebnis

68,7

69,9

Ergebnisanteil von Gemeinschafts-

unternehmen, die nach der

Equity-Methode bilanziert werden

9,6

15,2

Ergebnis aus Sondereinflüssen

-2,3

-0,8

Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT)

76,0

84,3

EBIT-Marge

3,5 %

4,3 %

Finanzergebnis

-11,2

-13,4

Ergebnis vor Ertragsteuern

64,8

70,9

Ertragsteuern

-20,0

-17,1

Konzernergebnis

44,8

53,8

davon Aktionäre der

AGRANA Beteiligungs-AG

44,3

54,0

Ergebnis je Aktie (€)

0,71

0,86

Die Umsatzerlöse der AGRANA-Gruppe lagen in den ersten drei Quartalen 2021|22 (1. März bis 30. November 2021) mit 2.169,6 Mio. € deutlich über dem Vorjahr, wobei der Anstieg zum größten Teil auf höhere Absätze und Ver- kaufspreise im Segment Stärke zurückzuführen war. Die Umsatzentwicklung in den Segmenten Frucht und Zucker war ebenfalls positiv.

Das Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT) in den ersten drei Quartalen 2021|22 betrug 76,0 Mio. € und lag damit moderat unter dem Vorjahreswert von 84,3 Mio. €. Im Segment Frucht ging das EBIT mit 36,2 Mio. € (Q1-32020|21: 41,3 Mio. €) primär aufgrund einer markant schwächeren Performance im Fruchtsaftkonzentratge- schäft im ersten Halbjahr 2021|22 zurück. Vor allem deut- lich gestiegene Rohstoff- und Energiekosten führten zu

Konzern-Gewinn- und Verlust-

Q3

Q3

rechnung (verkürzt)

2021|22

2020|21

in Mio. € (wenn nicht explizit anders erwähnt)

Umsatzerlöse

745,2

656,0

EBITDA1

62,7

58,3

Operatives Ergebnis

27,7

22,5

Ergebnisanteil von Gemeinschafts-

unternehmen, die nach der

Equity-Methode bilanziert werden

3,5

6,3

Ergebnis aus Sondereinflüssen

0,0

-0,3

Ergebnis der Betriebstätigkeit (EBIT)

31,2

28,5

EBIT-Marge

4,2 %

4,3 %

Finanzergebnis

-4,1

-4,3

Ergebnis vor Ertragsteuern

27,1

24,2

Ertragsteuern

-9,4

-4,8

Konzernergebnis

17,7

19,4

davon Aktionäre der

AGRANA Beteiligungs-AG

16,4

20,1

Ergebnis je Aktie (€)

0,26

0,32

einem EBIT-Rückgang auf 53,5 Mio. € (Q1-3 2020|21: 58,5 Mio. €) im Segment Stärke. Im Segment Zucker waren im Vergleich zum Vorjahr die höhere Kapazitätsauslastung und gestiegene Verkaufspreise seit dem neuen Zucker- wirtschaftsjahr 2021|22 (Oktober 2021) der Grund für die Verbesserung des Ergebnisses auf -13,7 Mio. € (Q1-3 2020|21: -15,5 Mio. €). Das Finanzergebnis belief sich auf -11,2 Mio. € nach -13,4 Mio. € im Vorjahr, wobei die positive Veränderung v.a. aus einem verbesserten Währungsergebnis resultierte. Nach einem Steuerauf- wand in Höhe von 20,0 Mio. €, einer Steuerquote von 30,9 % (Q1-3 2020|21: 24,1 %) entsprechend, erreichte das Konzernergebnis 44,8 Mio. € (Q1-3 2020|21: 53,8 Mio. €). Das den Aktionären der AGRANA zurechenbare Ergebnis je Aktie ging auf 0,71 € (Q1-3 2020|21: 0,86 €) zurück.

Segment Frucht

Segment Zucker

Segment Frucht

Segment Zucker

23,0 %

43,3 %

22,7 %

45,4 %

(452,8 Mio. €)

(939,1 Mio. €)

(492,7 Mio. €)

(891,7 Mio. €)

Q1-3 2021|22

Q1-3 2020|21

Umsatz nach

Umsatz nach

Segmenten

Segmenten

Segment Stärke

Segment Stärke

34,0 %

31,6 %

(737,8 Mio. €)

(620,8 Mio. €)

41 Operatives Ergebnis vor operativen Abschreibungen

Investitionen1

In den ersten drei Quartalen 2021|22 investierte AGRANA mit 50,1 Mio. € um 2,7 Mio. € mehr als in der Vergleichs- periode des Vorjahres. Die Investitionen verteilten sich wie folgt auf die Segmente:

Q1-3

Q1-3

Investitionen1

2021|22

2020|21

Veränderung

in Mio. €

Segment Frucht

19,2

23,9

-19,7 %

Segment Stärke

14,0

13,7

2,2 %

Segment Zucker

16,9

9,8

72,4 %

Konzern

50,1

47,4

5,7 %

Neben den regelmäßigen Projekten zur Verbesserung der Produktqualität und Ersatz- und Erhaltungsinvestitionen über alle Produktionsstandorte hinweg sind folgende Ein- zelinvestitionen hervorzuheben:

Segment Frucht

  • Neue Abfüllanlage in Mitry-Mory|Frankreich
  • Aufrüstung und Kapazitätserweiterung des aktuellen Kühlsystems in Kombination mit einer Wärmerückge- winnung aus den Kompressoren in Mitry-Mory

AGRANA Beteiligungs-AG | Q1-3 2021|22

  • Neubau eines Applikationslabors in Dachang|China

Segment Stärke

  • Maßnahmen zur Erhöhung der Spezialmaisverarbei- tung in Aschach|Österreich
  • Effizienzmaßnahmen an den Sprühtrocknungsanlagen in Gmünd|Österreich
  • Erneuerung der Walzentrocknungsanlage zur Produk- tion von Kartoffelflocken in Gmünd
  • Erweiterung der betrieblichen Abwasserreinigungsan- lage in Gmünd

Segment Zucker

  • Umrüstung der Kesselanlage (von Kohle auf Erd-/Bio- gas) am Standort Sered'|Slowakei
  • Erweiterung des Prozessleitsystems in Tulln|Österreich

Zusätzlich wurden in Q1-3 2021|22 in den nach der Equity-Methode einbezogenen Joint Venture-Unterneh- men (HUNGRANA- und STUDEN-Gruppe sowie Beta Pura GmbH) Investitionen von 12,6 Mio. € (100%; Q1-3 2020|21: 24,5 Mio. €) getätigt.

Cashflow

Konzern-Geldflussrechnung (verkürzt)

Q1-3 2021|22

Q1-3 2020|21

Veränderung

in Mio. €

Cashflow aus dem Ergebnis

150,0

169,7

-11,6 %

Veränderungen des Working Capital

-67,1

-33,5

-100,3 %

Saldo erhaltene/bezahlte Zinsen und gezahlte Ertragsteuern

-22,4

-18,0

-24,4 %

Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit

60,5

118,2

-48,8 %

Cashflow aus Investitionstätigkeit

-41,1

-45,0

8,7 %

Cashflow aus Finanzierungstätigkeit

-19,7

-61,1

67,8 %

Veränderungen des Finanzmittelbestandes

-0,3

12,1

-102,5 %

Einfluss von Wechselkursänderungen und Hochinflationsanpassungen

auf den Finanzmittelbestand

-2,2

-5,5

60,0 %

Übernommene Finanzmittel aus erstmaliger Einbeziehung von

Tochterunternehmen

0,9

0,0

-

Finanzmittelbestand am Anfang der Periode

111,0

93,4

18,8 %

Finanzmittelbestand am Ende der Periode

109,4

100,0

9,4 %

Der Cashflow aus dem Ergebnis ging in den ersten drei Quartalen 2021|22 v.a. aufgrund des schwächeren Konzernergeb- nisses auf 150,0 Mio. € zurück (Q1-3 2020|21: 169,7 Mio. €). Nach einem gegenüber der Vergleichsperiode v.a. vorratsbe- dingt höheren Aufbau des Working Capital um 67,1 Mio. € (Q1-3 2020|21: Aufbau um 33,5 Mio. €) wurde ein Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit in Q1-3 2021|22 von 60,5 Mio. € (Q1-3 2020|21: 118,2 Mio. €) ausgewiesen. Der Cashflow aus Investitionstätigkeit ging trotz höherer Auszahlungen für Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögens-

1 In Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte, ausgenommen Geschäfts-/Firmenwerte

5

Um den Rest dieser Noodl zu lesen, rufen Sie bitte die Originalversion auf, und zwar hier.

Disclaimer

AGRANA Beteiligungs AG published this content on 13 January 2022 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 13 January 2022 06:40:09 UTC.


© Publicnow 2022
Alle Nachrichten zu AGRANA BETEILIGUNGS-AG
13.05.AGRANA Beteiligungs-Aktiengesellschaft berichtet über das Ergebnis für das Geschäftsjah..
CI
13.05.AGRANA erzielte bei 2,9 Mrd. ? Konzernumsatz ein deutlich über Vorjahr liegendes operat..
EQ
13.05.AGRANA erzielte bei 2,9 Mrd. EUR Konzernumsatz ein deutlich über Vorjahr liegendes oper..
DP
13.05.AGRANA Beteiligungs-Aktiengesellschaft gibt Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2022..
CI
25.04.AGRANA BETEILIGUNGS-AKTIENGESELLSCHA : Dividendenvorschlag von 0,75 ? je Aktie für das Ges..
EQ
25.04.AGRANA BETEILIGUNGS-AKTIENGESELLSCHA : Dividendenvorschlag von 0,75 EUR je Aktie für das G..
DP
25.04.Agrana Beteiligungs-Ag schlägt Dividende für das Geschäftsjahr 2022 vor
CI
23.03.AGRANA BETEILIGUNGS-AKTIENGESELLSCHA : AGRANA rechnet mit außerordentlichem Abschreibungsb..
DP
23.03.AGRANA BETEILIGUNGS-AKTIENGESELLSCHA : AGRANA rechnet mit außerordentlichem Abschreibungsb..
EQ
23.03.AGRANA Beteiligungs-Aktiengesellschaft revidiert Ergebnisprognose für das Jahr bis zum ..
CI
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu AGRANA BETEILIGUNGS-AG
13.05.AGRANA Beteiligungs-Aktiengesellschaft Reports Earnings Results for the Full Year Ended..
CI
13.05.TRANSCRIPT : AGRANA Beteiligungs-Aktiengesellschaft, 2022 Earnings Call, May 13, 2022
CI
13.05.2021|22 ANNUAL RESULTS : AGRANA posts Group revenue of € 2.9 billion and a significant inc..
PU
13.05.AGRANA posts Group revenue of ? 2.9 bn and a significant increase in ?operating profit ..
EQ
13.05.AGRANA Beteiligungs-Aktiengesellschaft Provides Earnings Guidance for the Financial Yea..
CI
25.04.AGRANA BETEILIGUNGS-AKTIENGESELLSCHA : Dividend proposal of ? 0.75 per share for the 2021|..
EQ
25.04.Agrana Beteiligungs-Ag Proposes Dividend for Fiscal 2022
CI
21.04.AGRANA BETEILIGUNGS : Präsentation Zürs Konferenz (21.04.2022)
PU
21.04.AGRANA BETEILIGUNGS : Präsentation Austrian Equity Days (07.04.2022)
PU
21.04.AGRANA BETEILIGUNGS : Presentation Zuers Conference (21 April 2022)
PU
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu AGRANA BETEILIGUNGS-AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2023 3 018 Mio 3 179 Mio -
Nettoergebnis 2023 70,0 Mio 73,7 Mio -
Nettoverschuldung 2023 525 Mio 553 Mio -
KGV 2023 14,9x
Dividendenrendite 2023 5,54%
Thesaurierung 1 044 Mio 1 099 Mio -
Thesaurierung / Umsatz 2023 0,52x
Thesaurierung / Umsatz 2024 0,50x
Mitarbeiterzahl 7 352
Streubesitz 18,9%
Chart AGRANA BETEILIGUNGS-AG
Dauer : Zeitraum :
AGRANA Beteiligungs-AG : Chartanalyse AGRANA Beteiligungs-AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends AGRANA BETEILIGUNGS-AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 2
Letzter Schlusskurs 16,70 €
Mittleres Kursziel 18,80 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 12,6%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Markus Mühleisen Chief Executive Officer
Stephan Büttner Chief Financial Officer
Erwin Hameseder Chairman-Supervisory Board
Norbert Harringer Chief Technology Officer
Wolfgang Heer Vice Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber