FRANKFURT (Dow Jones)--Der deutsche Aktienmarkt hat am Montag mit leichten Gewinnen geschlossen. Das Geschäft verlief bei dünnen Umsätzen in insgesamt in ruhigen Bahnen. Denn mit Großbritannien und den USA blieben die beiden wichtigsten Börsen zu Wochenbeginn geschlossen. Der DAX gewann 0,4 Prozent auf 18.775 Punkte.

Für eine Überraschung sorgte der Ifo-Geschäftsklima-Index im Mai. Er blieb mit 89,3 Punkten auf Vormonatsniveau und damit deutlich hinter den Erwartungen einer kräftigen Erholung. Vor allem nach den deutlich stärkeren Einkaufsmanager-Indizes (PMI) in der Vorwoche hatten sich Händler auf ebenfalls stärkere Werte vorbereitet. Auch Lagebeurteilung und Geschäftserwartungen konnten die Hoffnungen nicht erfüllen. Die nächsten Akzente könnten nun Preisdaten aus Europa in der laufenden Woche setzen.

Der Euro gab nach den Ifo-Daten auf 1,0858 Dollar nach, auch an den Anleihemärkten fielen die Renditen leicht, was die Aktienmärkte stützte. Auch sprechen die Daten dafür, dass die EZB im Juni den Zinssenkungszyklus einleiten wird. Gute Nachrichten kamen aus China, wo die Industriegewinne im April um 4,0 Prozent zum Vorjahr gestiegen sind. Dies spricht für eine Belebung der globalen Wirtschaft.


    Die Richtung im DAX stimmt 

"Viel war heute auch wegen der Feiertage in den USA und in Großbritannien nicht los an der Frankfurter Börse, aber unter dem Strich ging es mit dem DAX weiter nach oben. Die Richtung stimmt also an einem eher ereignislosen Handelstag, das ist zumindest die positive Erkenntnis", so CMC.

Fast 30 Prozent im Plus zeigten sich Adler Group, nachdem die Umstrukturierung der Schulden des Unternehmens gelungen ist. Allerdings gehen 75 Prozent der Stimmrechte der Aktien künftig an die Anleihegläubiger. In der Spitze hatte sich der Micro Cap am Morgen sogar mehr als verdoppelt. Zum Börsenschluss stand die Aktie bei 0,2125 Euro. Gerresheimer bleibt auf Expansionskurs: Das Unternehmen baut den US-Standort Peachtree City in Georgia für 166 Millionen Euro deutlich aus. Nach der jüngsten Rally gab die Aktie 0,8 Prozent nach.

Die Kursbewegungen waren angesichts der dünnen Umsätze teilweise erratisch. Für Ionos ging es nach einer Herunterstufung auf "Equal Weight" durch Morgan Stanley um 5,5 Prozent nach unten. Die Ionos-Aktie hat seit Jahresbeginn um rund 50 Prozent zugelegt, da die Anleger sich auf die Wachstumsstory und das Cloud-Potenzial des Unternehmens fokussiert haben, hieß es von den Analysten. Nach einer Herunterstufung auf "Hold" durch MWB fielen Süß Microtec um 5,8 Prozent zurück.


=== 
INDEX                                       zuletzt  +/- %  +/- % YTD 
DAX                                       18.774,71  +0,4%    +12,00% 
DAX-Future                                18.845,00  +0,5%     +9,55% 
XDAX                                      18.782,77  +0,4%    +12,01% 
MDAX                                      27.287,97  +0,6%     +0,56% 
TecDAX                                     3.439,03  +0,0%     +3,04% 
SDAX                                      15.235,73  +0,4%     +9,14% 
zuletzt                                   +/- Ticks 
Bund-Future                                  130,34    +24 
YTD - bezogen auf Schlusskurs Vortag 
 
Index   Gewinner  Verlierer  unv.  Umsatz Mio Euro  Mio Aktien  Vortag 
DAX           29         10     1          1.991,8        39,8    56,3 
MDAX          33         17     0            262,2        13,5    21,4 
TecDAX        14         14     2            327,2         8,8    15,2 
SDAX          43         25     2             75,0         5,1     6,3 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mpt/cln

(END) Dow Jones Newswires

May 27, 2024 11:49 ET (15:49 GMT)