Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Adidas AG
  6. News
  7. Übersicht
    ADS   DE000A1EWWW0   A1EWWW

ADIDAS AG

(A1EWWW)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Puma-Chef warnt vor leeren Regalen im Weihnachtsgeschäft

27.10.2021 | 12:27
ARCHIV: Das Logo des deutschen Sportartikelherstellers Puma, Wien, Österreich, 18. März 2016. REUTERS/Leonhard Foeger

München (Reuters) - Fabrikschließungen in Vietnam, Kundenboykott in China und stockender Waren-Nachschub überall: Der weltweit drittgrößte Sportartikelhersteller Puma kämpft zurzeit an vielen Fronten - und kann seine Umsatzerwartungen dennoch zum zweiten Mal in diesem Jahr nach oben schrauben.

Der Adidas-Rivale rechnet nun mit einem währungsbereinigten Umsatzwachstum von mindestens 25 Prozent und steuert mit 450 bis 500 Millionen Euro auf ein operatives Rekordergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) zu. "Der Nachschub wird auch im vierten Quartal ein Kampf", sagte Puma-Chef Björn Gulden. Einige Regale könnten im Weihnachtsgeschäft leer bleiben. "Ich habe meiner Frau gesagt: Wenn du Weihnachtsgeschenke kaufen willst, mach es jetzt."

Seine wachsende Zuversicht schob die im September in den Dax aufgestiegene Puma-Aktie um 2,9 Prozent auf 105,45 Euro an. Bisher hatte Puma mindestens 20 Prozent mehr Umsatz und 400 bis 500 Millionen Euro Ebit in Aussicht gestellt. Um die neuen Ziele zu erreichen, könnte sich Puma in den letzten drei Monaten des Jahres sogar rote Zahlen leisten. Nach neun Monaten steht bereits ein operativer Gewinn von 492 Millionen Euro zu Buche, mehr als das Dreifache wie im Corona-Jahr 2020 und gut 100 Millionen mehr als in den ersten drei Quartalen des Rekordjahres 2019. Der Umsatz liegt mit 5,04 Milliarden Euro währungsbereinigt um 39 Prozent über Vorjahr. "Wenn alles normal laufen würde, wären Umsatz und Ergebnis noch höher", sagte Gulden.

KÄUFERSTREIK UND CORONA-LOCKDOWN

Doch fällt China als Wachstumstreiber seit Monaten aus. "Der profitabelste Markt wächst nicht", konstatierte der Puma-Chef. Dort war über die sozialen Medien zum Boykott westlicher Marken aufgerufen worden, seit die USA und die EU Sanktionen wegen des Umgangs mit der Minderheit der Uiguren in der westlichen Provinz Xinjiang beschlossen hatten. Von dort beziehen viele Textilhersteller Baumwolle. "Wir können zurzeit immer noch nicht mit chinesischen Promis werben", sagte der Manager. Im dritten Quartal trat der Umsatz in Asien praktisch auf der Stelle, auch weil in Australien und Japan die Läden wegen Corona-Lockdowns zeitweise geschlossen waren. Als Zugpferd sprangen Nord- und Südamerika ein, wo der Umsatz im dritten Quartal um 31 Prozent nach oben schnellte.

In Europa, wo das Geschäft zwischen Juli und September um 22 Prozent zulegte, könnte Puma noch mehr verkaufen, wenn genügend Ware da wäre, räumte Gulden ein. "Diesmal wünschte ich, unsere Lagerbestände wären höher." Doch die Häfen sind überlastet, es fehlt an Frachtcontainern und die Frachtkosten steigen. Dazu kommt, dass die Fabriken in Südvietnam wegen Corona-Ausbrüchen seit Ende Juli geschlossen waren. Zurzeit liefen sie mit 60 bis 70 Prozent der Kapazität, bis Ende November sollten es 100 sein, sagte der Puma-Chef. Die Ausfälle seien voraussichtlich erst in einigen Monaten zu spüren. Aus Vietnam kommt ein Drittel der Kollektion von Puma, ein weiteres Drittel aus China.

Auch in den nächsten beiden Quartalen werde die Nachfrage höher sein als das Angebot, sagte Gulden. Immerhin führe das dazu, dass man weniger Rabatte geben müsse. Die Umsatzrendite war im dritten Quartal mit zwölf Prozent höher als die zehn Prozent, die Puma bis 2023 anpeilt. Mit Preiserhöhungen sei eher im zweiten Halbjahr 2022 zu rechnen, wenn die Preise für Rohstoffe weiter so stiegen, sagte Gulden.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADIDAS AG 2.60%262.15 verzögerte Kurse.-14.22%
PUMA SE 0.84%107.55 verzögerte Kurse.15.68%
Alle Nachrichten zu ADIDAS AG
16:17ADIDAS AG : Veröffentlichung über Erwerb oder Veräußerung eigener Aktien nach § 40 Abs. 1 ..
EQ
14:04ADIDAS AG : Veröffentlichung einer Kapitalmarktinformation
EQ
13:31ADIDAS : schließt zweites Aktienrückkaufprogramm in 2021 ab und zieht mehr als 8 Millionen..
PU
10:57Adidas schließt zweites Aktienrückkaufprogramm 2021 ab
DJ
28.11.UPDATE/Einzelhandel startet schwach in heiße Phase des Weihnachtsgeschäfts
DJ
25.11.Orange-Chef tritt nach Bewährungsstrafe zurück
RE
25.11.Insider - Orange-Chef wird nach Bewährungsstrafe zurücktreten
RE
24.11.Orange-Chef in Frankreich gibt Amt nach Veruntreuungs-Urteil auf
DP
24.11.BERNARD TAPIE : Orange-Chef in Frankreich in Tapie-Affäre zu Bewährung verurteilt
DP
23.11.Credit Suisse senkt Ziel für Adidas auf 294 Euro - 'Neutral'
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu ADIDAS AG
16:17ADIDAS AG : Publication of acquisition or disposal in respect of own shares according Sec...
EQ
14:04ADIDAS AG : Release of a capital market information
EQ
24.11.BERNARD TAPIE : Orange says to replace Richard as CEO by Jan. 31
RE
24.11.Orange says to replace Richard as CEO by Jan. 31
RE
22.11.CVC, HPS to buy stake in Authentic Brands at $12.7 billion valuation
RE
22.11.ADIDAS AG : Release of a capital market information
EQ
22.11.Amazon Web Services Selected by adidas as Cloud Provider
MT
18.11.Accent Group Secures Exclusive Distribution Deal for Reebok Brand
MT
15.11.ADIDAS AG : Release of a capital market information
EQ
10.11.European stocks end at record high on robust earnings
RE
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu ADIDAS AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 21 422 Mio 24 250 Mio -
Nettoergebnis 2021 1 616 Mio 1 829 Mio -
Nettoliquidität 2021 451 Mio 510 Mio -
KGV 2021 32,9x
Dividendenrendite 2021 1,28%
Marktkapitalisierung 49 089 Mio 55 330 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 2,27x
Marktkap. / Umsatz 2022 2,06x
Mitarbeiterzahl 54 722
Streubesitz 87,7%
Chart ADIDAS AG
Dauer : Zeitraum :
adidas AG : Chartanalyse adidas AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ADIDAS AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 31
Letzter Schlusskurs 255,55 €
Mittleres Kursziel 323,29 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 26,5%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Kasper Bo Rørsted Chief Executive Officer
Harm Ohlmeyer Chief Financial Officer & Labor Director
Thomas Hermann Rabe Chairman-Supervisory Board
Martin Shankland Head-Global Operations
Roland Nosko Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber