Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  ABB Ltd    ABBN   CH0012221716

ABB LTD

(ABBN)
  Report
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 27.11. 17:30:25
24.15 CHF   -0.04%
25.11.HSBC hebt Ziel für ABB auf 24 Franken - 'Hold'
DP
25.11.ABB liefert Kameras für NASA-Teleskop
AW
23.11.ABB-Kreditrating "Low A" mit Ausblick "Negativ" von Credit Suisse bestätigt
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Elektrokonzern ABB will weitere Geschäftsbereiche abgeben

19.11.2020 | 16:59
Logo of Swiss power technology and automation group ABB is seen during the company's annual news conference in Zurich

Zürich (Reuters) - Der neue ABB-Chef Björn Rosengren setzt den Schrumpf-Kurs seines Vorgängers fort.

Drei Bereiche mit einem Umsatz von insgesamt 1,75 Milliarden Dollar will der Schweizer Elektrotechnikkonzern abstoßen. Gleichzeitig schraubte der Schwede das Wachstumsziel beim Umsatz zurück. Die Anleger hatten sich mehr erhofft, die Aktie gab drei Prozent nach.

Für den Kupplungs- und Getriebehersteller Dodge sowie die Geschäfte mit Turboladern und Stromwandlern sucht Rosengren neue Besitzer. Zusammen erwirtschaften die Bereiche rund sechs Prozent des Konzernumsatzes. "Wir glauben, dass ABB nicht der beste Eigner zur Weiterentwicklung dieser Geschäfte ist", erklärte der seit Anfang März amtierende Rosengren am Donnerstag anlässlich eines Investorentags. "Dabei werden wir uns nicht unter Zeitdruck setzen."

Möglich seien Verkäufe an andere Unternehmen oder auch an Finanzinvestoren. Dodge hat Insidern zufolge bereits Interessenten angelockt. [L8N2I554L] Als Käufer kämen etwa die US-Anbieter Timken, Regal Beloit und Rexnord sowie der deutsche Autozulieferer Schaeffler und der schwedische Kugellager-Hersteller SKF in Frage. Das Turbolader-Geschäft, das den Insidern zufolge auf einen Wert von bis zu zwei Milliarden Dollar kommen könnte, will Rosengren am liebsten an die Schweizer Börse bringen.

Dem ABB-Chef zufolge handelt es sich bei den drei Bereichen um hochwertige Geschäfte mit Margen, die über den Vorgaben lägen. Entsprechend rechnet etwa Vontobel-Analyst Mark Diethelm damit, dass die Verkäufe insgesamt mehr als vier Milliarden Dollar in die Kasse spülen könnten. Erst im Sommer schloss ABB den milliardenschweren Verkauf des Stromnetzgeschäfts an die japanische Hitachi ab.

Obwohl ABB von Megatrends wie Automatisierung und Digitalisierung profitiert, läuft der Konzern der Bestform seit Jahren hinterher: Chefwechsel, verpasste Ziele, Kostensenkungsprogramme und strategische Schwenker haben der Moral der Mitarbeiter zugesetzt, wie Insider berichten. Mit dem Dauer-Umbau ist ABB nicht alleine. Der scheidende Siemens-Chef Joe Kaeser spaltete das defizitäre Energietechnik-Geschäft ab und brachte die Medizintechnik-Tochter Siemens Healthineers an die Börse.

Auch bei ABB dürfte vorerst keine Ruhe einkehren. "Portfolioüberprüfungen werden ein zentraler Bestandteil des ABB Way bleiben", erklärte Rosengren. Auf der anderen Seite fasst der Schwede in Zukunft auch jährlich fünf bis zehn kleinere Zukäufe ins Auge. Zudem setzt er verstärkt auf Innovation. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung will er auf rund fünf Prozent der Erlöse von zuletzt 4,7 Prozent hochfahren. Doch auch nach der Erhöhung hinkt ABB der Konkurrenz hier hinterher. Die rund doppelt so große Siemens kam 2020 auf mehr als acht Prozent.

Auch zu den neuen Zielen äußerten sich die Analysten skeptisch. Beim Umsatz peilt das Zürcher Unternehmen neu ein Wachstum von jährlichen drei bis fünf Prozent statt wie bisher von drei bis sechs Prozent an. Zudem sollen nur zwei Drittel dieses Wachstums aus eigener Kraft erreicht werden. ABB bestätigte zudem die Vorgabe einer operative Marge (Ebita) von 13 bis 16 Prozent, will aber ab 2023 immerhin die obere Hälfte dieser Spanne erreichen. In den ersten neun Monaten 2020 kam der Konzern auf 10,9 Prozent. "Bestenfalls wenig berauschend", urteilten die Analysten von Jefferies.

Finanzinvestor und ABB-Großaktionär Cevian geht dagegen davon aus, dass Rosengren tief stapelt. Rosengren halte sich an die Devise, wenig zu versprechen und viel zu liefern, erklärte Cevian-Co-Chef Christer Gardell. "Wir haben alle gesehen, wie schnell Björn die Performance von Sandvik verbessert und alle Erwartungen übertroffen hat - und wir erwarten, dass wir das wieder erleben werden", erklärte er mit Blick auf Rosengrens früheren Arbeitgeber.


© Reuters 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ABB LTD -0.04%24.15 verzögerte Kurse.3.34%
SCHAEFFLER 0.08%6.58 verzögerte Kurse.-31.66%
SIEMENS AG 1.19%112.68 verzögerte Kurse.-3.31%
Alle Nachrichten auf ABB LTD
25.11.HSBC hebt Ziel für ABB auf 24 Franken - 'Hold'
DP
25.11.ABB liefert Kameras für NASA-Teleskop
AW
23.11.ABB-Kreditrating "Low A" mit Ausblick "Negativ" von Credit Suisse bestätigt
AW
20.11.Barclays belässt ABB auf 'Overweight' - Ziel 27 Franken
DP
20.11.UBS hebt Ziel für ABB auf 28 Franken - 'Buy'
DP
19.11.RBC belässt ABB auf 'Sector Perform' - Ziel 24 Franken
DP
19.11.JPMorgan hebt Ziel für ABB auf 22 Franken - 'Underweight'
DP
19.11.Elektrokonzern ABB will weitere Geschäftsbereiche abgeben
RE
19.11.ABB-CHEF : Organisches Wachstum ist profitabelstes Wachstum
DP
19.11.JPMorgan belässt ABB auf 'Underweight' - Ziel 21,50 Franken
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ABB LTD
26.11.DFDS and Partners to Develop Hydrogen-Powered Ferry
DJ
25.11.ABB : and Nüvü to deliver exo-planet cameras for NASA future telescope
AQ
25.11.ABB LTD : HSBC reiterates its Neutral rating
MD
25.11.ABB : Wins Contract With NASA to Enable Exoplanet Research
DJ
25.11.ABB : launches ABB Ability™ Safety Plus for hoists ensuring the highest le..
PU
25.11.ABB : and Nüvü to deliver exo-planet cameras for NASA future telescope
PU
24.11.ABB : expands intelligent energy monitoring technology across its range of power..
PU
20.11.ABB LTD : Barclays remains its Buy rating
MD
20.11.ABB LTD : UBS gives a Buy rating
MD
19.11.ABB LTD : RBC sticks Neutral
MD
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 25 781 Mio - 21 540 Mio
Nettoergebnis 2020 5 508 Mio - 4 602 Mio
Nettoverschuldung 2020 1 827 Mio - 1 527 Mio
KGV 2020 10,1x
Dividendenrendite 2020 3,13%
Marktkapitalisierung 54 950 Mio 54 967 Mio 45 911 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 2,20x
Marktkap. / Umsatz 2021 2,15x
Mitarbeiterzahl 110 000
Streubesitz 86,2%
Chart ABB LTD
Dauer : Zeitraum :
ABB Ltd : Chartanalyse ABB Ltd | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse ABB LTD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 26,47 $
Letzter Schlusskurs 26,69 $
Abstand / Höchstes Kursziel 15,6%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -0,83%
Abstand / Niedrigstes Ziel -21,9%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Björn Klas Otto Rosengren Chief Executive Officer
Peter R. Voser Chairman
Timo J. Ihamuotila Chief Financial Officer
Jacob Wallenberg Vice Chairman
Matti Juhani Alahuhta Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
ABB LTD3.34%54 967
KONE OYJ19.46%43 150
DONGFANG ELECTRIC CORPORATION LIMITED23.83%4 874
GATES INDUSTRIAL CORPORATION PLC-2.91%3 885
ZARDOYA OTIS-17.01%3 277
ABB INDIA LIMITED-16.14%3 073