Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  ABB Ltd    ABBN   CH0012221716

ABB LTD

(ABBN)
  Report
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 03.12. 17:31:00
23.99 CHF   +0.42%
02.12.ABB geht Partnerschaft mit französischer Firma Corys ein
AW
01.12.Aktien Schweiz schließen etwas leichter - Defensive Werte drücken
DJ
25.11.HSBC hebt Ziel für ABB auf 24 Franken - 'Hold'
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

ABB mit Gewinnsprung dank Sondereffekten

23.10.2020 | 08:03

Zürich (awp) - Der Industriekonzern ABB hat im dritten Quartal 2020 weniger umgesetzt und auf operativer Ebene auch weniger verdient. Der per Mitte Jahr abgeschlossene Verkauf der Stromnetzsparte liess allerdings die Kasse klingeln.

So hat sich der Konzerngewinn auf 4,53 Milliarden US-Dollar gegenüber dem Vorjahresquartal beinahe verachtfacht. Allerdings spielen hier verschiedene Sondereffekte mit hinein. Einerseits ist hier der Gewinn der nicht fortgeführten Aktivitäten in Höhe von 5,0 Milliarden US-Dollar enthalten.

Dieser umfasst einen Vorsteuerbuchgewinn von 5,3 Milliarden aus dem Power Grids-Verkauf sowie den Ertragssteueraufwand im Zusammenhang mit der Veräusserung, wie ABB am Freitag mitteilte. Andererseits kommen nicht operative Pensionsaufwendungen in Höhe von 343 Millionen US-Dollar hinzu.

Das Ergebnis aus der Geschäftstätigkeit von ABB fiel indes mit 71 Millionen US-Dollar um Einiges bescheidener aus. Dieses beinhaltet eine Goodwill-Wertminderung von knapp 311 Millionen und Belastungen über 203 Millionen wegen geänderter Verpflichtungen im Zusammenhang mit verkauften Unternehmensteilen.

Höhere Marge dank Elektrifizierung

Der operative Betriebsgewinn (EBITA) reduzierte sich um 2 Prozent auf 787 Millionen US-Dollar, wobei die entsprechende Marge um 30 Basispunkte auf 12,0 Prozent gesteigert werden konnte. Besser als im Vorjahr fiel die Marge im Geschäftsbereich Elektrifizierung aus, wogegen die anderen drei Bereiche vor allem wegen des rückläufigen Umsatzes auch eine tiefere Marge als im Vorjahr erwirtschafteten.

Der Umsatz des Konzerns ging denn auch sowohl in US-Dollar als auch bereinigt um Währungs- und Portfolioeinflüsse um 4 Prozent auf 6,58 Milliarden US-Dollar zurück. Das Tempo des Abschwungs hat sich damit gegenüber dem zweiten Quartal verlangsamt, als auf bereinigter Basis ein Umsatzminus von 10 Prozent resultierte.

Ähnlich sieht die Situation mit Blick auf den Auftragseingang aus. Dieser lag mit 6,11 Milliarden organisch gesehen um 8 Prozent unter dem Vorjahresquartal, im zweiten Quartal waren es noch -14 Prozent. Im Vergleich mit den Prognosen hat sich ABB mehrheitlich besser geschlagen als erwartet.

China als Lichtblick

Dennoch blieb das Geschäftsumfeld auch im dritten Quartal herausfordernd, wie ABB umschrieb. Die Nachfrage habe sich gegenüber dem Vorjahresquartal in allen Regionen abgeschwächt, auch wenn sich die kräftige Erholung in China insbesondere im Bereich Robotik positiv auf die Auftragslage ausgewirkt habe.

Die positive Entwicklung im kurzzyklischen Produktgeschäft wurde durch rückläufige Grossaufträge und die anhaltenden Einschränkungen im Servicegeschäft aufgehoben. Zudem wurden die operativen Margen durch Belastungen im Nichtkerngeschäft und einen Verlust im Geschäftsbereich Industrieautomation im Zusammenhang mit einem Projekt in Südafrika beeinträchtigt.

Die Corona-Pandemie habe auch im dritten Quartal den Umsatz in allen Geschäftsbereichen beeinträchtigt, liess sich CEO Björn Rosengren in der Mitteilung zitieren. Gleichzeitig sei die zugrunde liegende Performance jedoch stark ausgefallen, auch dank der laufenden Massnahmen zur Kostensenkung.

"Der Geschäftsbereich Antriebstechnik verzeichnete einen robusten Leistungsausweis. Die Geschäftsbereiche Robotik und Industrieautomation erholen sich dagegen langsamer", so Rosengren. Ausserdem sieht sich ABB "auf gutem Weg", die jährlichen Nettoeinsparungen von 500 Millionen US-Dollar im Rahmen des Vereinfachungsprogramms ABB-OS schneller als geplant zu realisieren.

Geschäftslage bleibt angespannt

Mit Blick nach vorne hiess es, dass die Auswirkungen von Covid den kurzfristigen Ausblick in vielen Absatzmärkten belasteten, insbesondere in der Öl- und Gasindustrie, der konventionellen Stromerzeugung, der Automobil- und Schifffahrtsindustrie sowie dem Haus- und Gebäudesektor.

Für das vierte Quartal rechnet ABB damit, dass die Auftrags- und Umsatzwachstumsraten gegenüber der Vorjahresperiode schwierig bleiben und dass die Umsatzwachstumsrate sequentiell abnimmt. Die operativen Margen dürften gegenüber der Vorjahresperiode dagegen voraussichtlich wachsen. Ausserdem stellt das Unternehmen für das Gesamtjahr einen "robusten Cashflow" in Aussicht.

cf/kw


© AWP 2020
Alle Nachrichten auf ABB LTD
02.12.ABB geht Partnerschaft mit französischer Firma Corys ein
AW
01.12.Aktien Schweiz schließen etwas leichter - Defensive Werte drücken
DJ
25.11.HSBC hebt Ziel für ABB auf 24 Franken - 'Hold'
DP
25.11.ABB liefert Kameras für NASA-Teleskop
AW
23.11.ABB-Kreditrating "Low A" mit Ausblick "Negativ" von Credit Suisse bestätigt
AW
20.11.Barclays belässt ABB auf 'Overweight' - Ziel 27 Franken
DP
20.11.UBS hebt Ziel für ABB auf 28 Franken - 'Buy'
DP
19.11.RBC belässt ABB auf 'Sector Perform' - Ziel 24 Franken
DP
19.11.JPMorgan hebt Ziel für ABB auf 22 Franken - 'Underweight'
DP
19.11.Elektrokonzern ABB will weitere Geschäftsbereiche abgeben
RE
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ABB LTD
02.12.ABB : and CORYS sign MoU for digital collaboration
PU
01.12.ABB : unveils new features with upgrades to Felt Moisture and Permeability Meter..
PU
30.11.ABB LTD : Receives a Sell rating from Morgan Stanley
MD
30.11.ABB : technology ensures ABB FIA Formula E World Championship never goes ‘..
PU
26.11.DFDS and Partners to Develop Hydrogen-Powered Ferry
DJ
25.11.ABB : and Nüvü to deliver exo-planet cameras for NASA future telescope
AQ
25.11.ABB LTD : HSBC reiterates its Neutral rating
MD
25.11.ABB : Wins Contract With NASA to Enable Exoplanet Research
DJ
25.11.ABB : launches ABB Ability™ Safety Plus for hoists ensuring the highest le..
PU
25.11.ABB : and Nüvü to deliver exo-planet cameras for NASA future telescope
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 25 781 Mio - 21 193 Mio
Nettoergebnis 2020 5 508 Mio - 4 528 Mio
Nettoverschuldung 2020 1 827 Mio - 1 502 Mio
KGV 2020 10,1x
Dividendenrendite 2020 3,13%
Marktkapitalisierung 54 944 Mio 54 892 Mio 45 165 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 2,20x
Marktkap. / Umsatz 2021 2,15x
Mitarbeiterzahl 110 000
Streubesitz 86,2%
Chart ABB LTD
Dauer : Zeitraum :
ABB Ltd : Chartanalyse ABB Ltd | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse ABB LTD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 24
Mittleres Kursziel 26,47 $
Letzter Schlusskurs 26,69 $
Abstand / Höchstes Kursziel 15,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -0,82%
Abstand / Niedrigstes Ziel -21,9%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Björn Klas Otto Rosengren Chief Executive Officer
Peter R. Voser Chairman
Timo J. Ihamuotila Chief Financial Officer
Jacob Wallenberg Vice Chairman
Matti Juhani Alahuhta Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
ABB LTD2.23%54 892
SHANGHAI ELECTRIC GROUP COMPANY LIMITED-10.55%10 851
BLOOM ENERGY CORPORATION224.77%4 032
GATES INDUSTRIAL CORPORATION PLC-4.87%3 806
ABB INDIA LIMITED-7.27%3 422
NORDEX SE55.46%2 421