Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

Business Leaders

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
HomeAlle NewsMeistgelesene ArtikelBusiness Leaders Biografien
Alter : 80
Vermögen : 13 743 918 090 USD
Größte Unternehmen :
Keine Verbindung verfügbar

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 24.02.2021 - 15.15 Uhr

24.02.2021 | 15:21

ROUNDUP: Aareal Bank erwartet nach Verlustjahr wieder klar schwarze Zahlen

WIESBADEN - Der Immobilienfinanzierer Aareal Bank wähnt nach roten Zahlen im Corona-Jahr 2020 das Schlimmste überstanden. Für 2021 peilt Finanzvorstand Marc Heß einen Betriebsgewinn von 100 bis 175 Millionen Euro an, wie das Geldhaus am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Für die Bank dürfte die Krise jedoch nicht zu Ende sein. So rechnet der Vorstand auch 2021 mit einer überdurchschnittlich hohen Risikovorsorge für ausfallgefährdete Kredite. Schließlich finanziert die Bank neben Bürogebäuden viele Hotels und Einkaufszentren, deren Geschäft infolge der Lockdowns in vielen Ländern seit Monaten brachliegt.

ROUNDUP: Puma erwartet zunächst weitere Belastungen durch Corona-Pandemie

HERZOGENAURACH - Der Sportartikelhersteller Puma erwartet 2021 vor allem zu Jahresbeginn weitere Beeinträchtigungen durch die Corona-Pandemie. In Europa seien derzeit immer noch 50 Prozent der Einzelhandelsgeschäfte geschlossen, die Puma-Produkte verkauften, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Herzogenaurach mit. Er sei aber überzeugt, dass 2021 ein besseres Jahr für uns wird als 2020", sagte Konzernchef Björn Gulden laut Mitteilung. Anleger reagierten mit Enttäuschung, der Aktienkurs fiel deutlich.

ROUNDUP: Corestate hofft nach enttäuschendem 2020 auf das neue Jahr

LUXEMBURG - Der Immobilien-Investmentmanager Corestate Capital will nach einem enttäuschenden Jahr 2021 wieder durchstarten. 2020 hinterließ die Corona-Krise deutliche Spuren in der Bilanz des Unternehmens: Umsatz und operatives Ergebnis gingen massiv zurück. Unter dem Strich stand sogar ein Verlust. Im laufenden Jahr will das Unternehmen bei den Kennziffern wieder deutlich besser werden.

IPO/'Wiwo': Conti will Antriebssparte ohne Schulden abspalten

DÜSSELDORF - Der Autozulieferer und Reifenhersteller Continental will laut einem Pressebericht seine Antriebssparte ohne Schulden in die Eigenständigkeit entlassen. Bei dem im zweiten Halbjahr geplanten Spin-Off solle das Vitesco genannte Unternehmen schuldenfrei an die Aktionäre abgegeben werden, berichtete die "Wirtschaftswoche" (Mittwoch) unter Berufung auf mehrere Insider. Damit behalte Conti selbst mehr Verbindlichkeiten auf der eigenen Bilanz als zuvor geplant. Ende September wies der Konzern Nettofinanzschulden von 4,9 Milliarden Euro aus - ein Teil davon wäre auf Vitesco entfallen. Ein Sprecher des Unternehmens wollte die Informationen nicht kommentieren.

Milliardär und Knorr-Bremse-Patriarch Heinz Hermann Thiele gestorben

MÜNCHEN - Der Milliardär und Patriarch des Bremsenspezialisten Knorr-Bremse, Heinz Hermann Thiele, ist tot. Er starb nach Angaben des Unternehmens überraschend am Dienstag im Alter von 79 Jahren im Kreise seiner Familie in München. Einer breiten Öffentlichkeit wurde Thiele bekannt, als er vergangenes Jahr in der Corona-Krise zum größten Aktionär der Lufthansa aufstieg. Er hatte den Einstieg des Staates zur Rettung der Fluggesellschaft kritisiert, dann aber doch zugestimmt.

ROUNDUP 2: Telefonica Deutschland mit robustem Kerngeschäft - Aktie gibt nach

MÜNCHEN - Die Corona-Pandemie hat sich für den Mobilfunkbetreiber Telefonica Deutschland (O2) zugleich als Fluch und Segen erwiesen. Zum einem drückten die coronabedingten Reise-Einschränkungen auf die Umsätze mit Telefonaten im Ausland. Auf der anderen Seite nutzten die Kunden vermehrt teurere Mobilfunk- und Festnetzverträgen mit mehr Datenvolumen und schnelleren Surfgeschwindigkeiten sowie Bündelangebote. Das Kerngeschäft habe sich in der Pandemie als sehr robust erwiesen, sagte Konzernchef Markus Haas am Mittwoch in München.

ROUNDUP: Immobilienpreise stützen Gewinn von Projektentwickler Instone

ESSEN - Der Immobilienentwickler Instone wird wegen der Corona-Pandemie etwa vorsichtiger für das laufende Jahr. Der Umsatz soll 2021 nun 820 bis 900 Millionen Euro erreichen, wie der SDax-Konzern am Dienstagabend in Essen bei Vorlage von vorläufigen Zahlen für das Gesamtjahr 2020 mitteilte. Beim Umsatz hatte Instone zuvor 900 Millionen bis eine Milliarde erwartet. Durch die Pandemie würden sich Projekte weiter verzögern, begründete das Unternehmen die pessimistische Haltung. Für das bereinigte Ergebnis rechnet Instone weiterhin mit einem Wert zwischen 90 und 95 Millionen Euro.

ROUNDUP: New Work stemmt sich gegen die Pandemie - Gewinnanstieg in 2020

HAMBURG - Der Xing-Betreiberin New Work ist im vergangenen Jahr trotz der Pandemie ein Umsatz- und Gewinnanstieg geglückt. Das Unternehmen hinter dem Karrierenetzwerk stemmt sich mit Einsparungen, neuen Formaten und dem geplanten Relaunch der Xing-App gegen die Belastungen der Virus-Krise. Denn trotz stark gestiegener Mitgliederzahlen geht Corona nicht spurlos an den Hanseaten vorüber, wie Unternehmenschefin Petra von Strombeck am Mittwoch in der Mitteilung zur Vorlage der vorläufigen Jahreszahlen erklärte.

BASF-Mehrheitsbeteiligung Wintershall Dea schreibt 2020 Verlust

KASSEL/HAMBURG - Deutlich niedrigere Öl- und Gaspreise haben dem Öl- und Gaskozern Wintershall Dea im vergangenem Jahr zu schaffen gemacht. "2020 war ohne jeden Zweifel für alle ein schwieriges Jahr", sagte Unternehmenschef Mario Mehren am Mittwoch laut Mitteilung bei Vorlage der Zahlen für das Gesamtjahr 2020. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Explorationskosten (Ebitdax) der Beteiligung des Chemiekonzerns BASF sank 2020 gegenüber dem Vorjahr um 41 Prozent auf 1,64 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Die Rohstoffpreise hätten bis zu 38 Prozent niedriger als im Vorjahr gelegen.

IPO/Börsengang von Vodafone-Funkturmsparte Vantage Towers spätestens Ende März

LONDON - Der britische Telekommunikationskonzern Vodafone will seine europäische Funkturmsparte Vantage Towers bis spätestens Ende März an die Frankfurter Börse bringen. Dabei solle ein "bedeutender Minderheitsanteil" platziert werden, teilte Vodafone am Mittwoch in London mit. Weitere Details zum Börsengang wurden zunächst nicht genannt.

Ströer übertrifft Jahresprognose teilweise trotz Corona-Belastungen

KÖLN - Der Werbevermarkter Ströer hat trotz heftigem Gegenwind in der Corona-Krise im Jahr 2020 teilweise besser abgeschnitten als erwartet. Mit einem bereinigten operativen Jahresergebnis von 465 Millionen Euro übertraf das Unternehmen nach vorläufigen Zahlen sein selbst gestecktes Ziel. Allerdings war das knapp ein Fünftel weniger als noch vor einem Jahr, wie das im MDax notierte Unternehmen am Mittwoch in Köln mitteilte.

Irischer Arzneimittelforscher Icon kauft US-Firma PRA für 12 Milliarden Dollar

DUBLIN - In der Pharma- und Biotechbranche dreht sich einmal mehr das Übernahmekarussell. Der irische Arzneimittelentwickler Icon will für rund 12 Milliarden Dollar den US-Auftragsforscher PRA Health Sciences übernehmen. Damit wollen die beiden Firmen einen führenden Anbieter in der klinischen Forschung schmieden. Eine entsprechende Vereinbarung über den Kauf sei bereits geschlossen, teilte Icon am Mittwoch in Dublin mit. Das kombinierte Unternehmen werde neue Maßstäbe bei der Beschleunigung klinischer Forschung setzen, sagte Icon-Chef Steve Cutler laut Mitteilung.

^

Weitere Meldungen

-EU-Kommission will Wegfall der Roaming-Gebühren verlängern

-Spanischer Energiekonzern Iberdrola spürt Corona-Folgen

-Salzgitter-Chef erwartet gutes Stahljahr - Importdruck bleibt

-'The Masked Singer' bleibt ein Quotenhit

-Flughafen Heathrow mit Milliardenverlust wegen Corona-Pandemie

-Kreise: UBS erwägt Verkauf der spanischen Wealth-Management-Einheit

-Amerikanische Elektronikmarkt-Kette Fry's Electronics schließt

-BGH vor Grundsatz-Urteil zum Widerrufsrecht beim Kilometer-Leasing

-SUV-Spezialist SsangYong muss erneut Produktion anhalten

-Kabinett: Provisionen bei Restschuldversicherungen werden gedeckelt

-Benzinpreis auf höchstem Stand seit Januar 2020

-Bremer Politik will angeschlagene Lloyd-Werft erhalten

-Fressnapf erzielt im Corona-Jahr 2020 Rekordwachstum

-Deutsche Bank und Mastercard vertiefen Zusammenarbeit

-Hyundai ersetzt wegen Brandgefahr Batterien in über 80 000 E-Autos

-Nestle erwirbt in Großbritannien ansässiges Rezepturunternehmen SimplyCook

-ROUNDUP: Sagrotan-Hersteller Reckitt Benckiser wächst dank Pandemie

-Lufthansa verteidigt Kündigung der Kooperation mit Condor

-Naturkosmetik-Hersteller Weleda kommt gut durch die Corona-Krise

-Lloyds zahlt nach Corona-Jahr wieder Dividende - Aktie legt zu

-Gamestop-Finanzchef tritt zurück - Unternehmen sucht Nachfolger°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/mis


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AAREAL BANK AG 2.88%22.84 verzögerte Kurse.16.83%
BASF SE 1.80%63.51 verzögerte Kurse.-1.87%
CORESTATE CAPITAL HOLDING S.A. 1.20%11.76 verzögerte Kurse.-19.45%
DEUTSCHE BANK AG 3.86%10.49 verzögerte Kurse.17.22%
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 3.71%6.2 verzögerte Kurse.-19.67%
GAMESTOP CORP. 0.10%190.14 verzögerte Kurse.909.24%
HYUNDAI CORPORATION -2.72%17850 Schlusskurs.11.91%
HYUNDAI MOTOR COMPANY 0.48%209000 Schlusskurs.8.85%
IBERDROLA, S.A. -0.86%9.254 verzögerte Kurse.-20.91%
ICON PUBLIC LIMITED COMPANY 1.64%274.39 verzögerte Kurse.40.73%
MASTERCARD 1.79%343.41 verzögerte Kurse.-5.48%
MDAX 0.63%35206.43 verzögerte Kurse.14.32%
NEW WORK SE 0.23%217.5 verzögerte Kurse.-22.32%
PRA HEALTH SCIENCES, INC. -1.67%165.21 Schlusskurs.0.00%
PUMA SE 0.55%100.6 verzögerte Kurse.9.02%
RECKITT BENCKISER GROUP PLC -0.74%5875 verzögerte Kurse.-10.20%
SALZGITTER AG 5.03%28.4 verzögerte Kurse.30.88%
SDAX 1.00%16798.07 verzögerte Kurse.13.77%
SDAX PERFORMANCE INDEX 9:00-20:00 0.71%16762.04 verzögerte Kurse.12.73%
TELEFÓNICA, S.A. 0.51%4.0725 verzögerte Kurse.25.50%
VODAFONE GROUP PLC 1.14%115.34 verzögerte Kurse.-4.58%