Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Business Leaders  >  Alle Artikel

Business Leaders

Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & DevisenRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersTermineSektoren 
ÜbersichtAlle ArtikelMeistgelesene ArtikelBusiness Leaders Biografien
Alter : 48
Vermögen : 11 256 853 504 USD
Größte Unternehmen : Tesla Inc
Biografie : Elon Reeve Musk is an entrepreneur and businessperson who founded 5 companies, which include: Tesla,

Valeo heimst Millionen-Aufträge für Fahrassistenztechnologie ein

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
04.07.2019 | 11:32
Logo of Valeo is seen at VivaTech fair in Paris

Paris (Reuters) - Der französische Autozulieferer Valeo kommt mit seiner laser-basierten Fahrassistenz-Technologie "Lidar" bei seinen Kunden an.

Der Konzern habe Aufträge über insgesamt 500 Millionen Euro eingeheimst, sagte der für den Bereich zuständige Valeo-Manager Marc Vrecko in einem am Donnerstag veröffentlichten Reuters-Interview. "Diese Bestellungen über 500 Millionen Euro von führenden globalen Autokonzernen werden wahrscheinlich wiederkehrende Einnahmen zwischen einer und 1,5 Milliarden Euro bedeuten", erklärte Vrecko. "Es ist ein Geschäft, in dem der Lebenszyklus bis 2024 oder 2025 reichen kann."

An der Börse kamen die Nachrichten gut an: Die Aktie legte um 2,5 Prozent auf 26,82 Euro zu.

Lidar ist eine laser-basierte Technologie zur optischen Abstands- und Geschwindigkeitsmessung, die als Voraussetzung für autonomes Fahren gilt. Tesla-Chef Elon Musk setzt dagegen auf Radar und Kameras und kritisierte Lidar zuletzt als "Schnapsidee." Valeo-Manager Vrecko sagte dazu, er rechne damit, dass Musk seine Meinung ändern werde. "Ich respektiere Elon Musk, aber ich muss sagen, dass er in diesem Punkt gegen die vorherrschende Meinung ist."

Valeo hat stark in neue Technologien investiert, die Autobauern helfen, die immer strengeren Emissionsvorschriften zu erfüllen. Zuletzt sorgten allerdings der schwächelnde Automarkt sowie Zoll- und Handelstreitigkeiten für Gegenwind. Um den Autoteile-Hersteller vor aktivistischen Investoren besser schützen zu können, hatte Frankreich zuletzt über die Staatsbank Bpifrance seinen Anteil an Valeo aufgestockt. Der Anteil Frankreichs liegt inzwischen bei insgesamt 7,34 Prozent und damit über dem des aktivistischen US-Investors Harris Associates, der 6,37 Prozent hält.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
1  2  3  4  5  6  7  8  9  10Weiter

Werbung