Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren

Zurich setzt sich neue Finanzziele, erneuert den Fokus auf Rentabilität und positioniert sich für eine erfolgreiche Zukunft

17.11.2016 | 07:18

Für den Zeitraum von 2017 bis 2019 strebt die Gruppe folgende Ziele an:

  • Eine Eigenkapitalrendite basierend auf dem Betriebsgewinn nach Steuern (BOPAT ROE) von mehr als 12% ab 2017, die im Zeitraum weiter steigen soll
  • Nettoeinsparungen von USD 1.5 Milliarden bis 2019, auf Basis von 2015
  • Mittelzuflüsse von mehr als USD 9,5 Milliarden
  • Eine gegenüber den vorherigen Finanzzielen unveränderte Quote des Zurich Economic Capital Model (Z-ECM) von 100 - 120%
  • Eine neue Dividendenpolitik mit einem anvisierten Ausschüttungssatz von rund 75% des den Aktionären zurechenbaren Reingewinns nach Steuern (NIAS). An einer unveränderten Dividende von CHF 17 pro Aktie soll festgehalten werden, wobei die Dividende im Hinblick auf den anvisierten Ausschüttungssatz wachsen soll

Group Chief Executive Officer Mario Greco kommentiert den strategischen Plan: «Zurich ist ein grundsolider Versicherungskonzern, mit einer führenden globalen Position im Bereich Unternehmensversicherung, einer sehr starken Kapitalbasis und einer Marke, der die Kunden vertrauen. In den kommenden drei Jahren werden wir uns auf die Umsetzung fokussieren, um die Profitabilität durch Zuflüsse von hoher Qualität zu steigern. Wir werden uns abheben, indem wir erstklassige Dienstleistungen erbringen. Wir passen unser Geschäft an die neuen Marktrealitäten an, um für die Zukunft bestens gerüstet zu sein. In einer sich verändernden Wettbewerbslandschaft werden wir stärker und schaffen so eine solide Grundlage für künftiges Wachstum.»

«Wir sind sehr zuversichtlich, unsere ehrgeizigen finanziellen Ziele zu erreichen und wir engagieren uns, das Unternehmen mit grosser Disziplin voranzubringen. Wir haben das Managementteam, das es dazu braucht; wir haben die für den Erfolg notwendigen Verantwortlichkeiten eingeführt und binden die Mitarbeitenden aktiv ein, damit sie ihren Beitrag zur erfolgreichen Zukunft von Zurich leisten. Dadurch sind wir gut positioniert, die Ergebnisse nachhaltig zu steigern, was es uns auf lange Sicht ermöglicht, mehr Kapital an die Aktionäre auszuschütten.»

Strategie zum Erreichen eines langfristigen Wettbewerbsvorteils

Der Fokus der neuen Strategie liegt auf der Erhöhung der Rentabilität. Dadurch wird Zurichs Position als führender globaler Versicherer von Lebens- sowie Sach- und Schadensrisiken konsolidiert. Aufbauend auf der starken Marke Zurich vertieft die Gruppe ihre Kundenbeziehungen, vereinfacht ihr Geschäft weiter und senkt die Kosten beträchtlich.

Auf der operativen Ebene wird Zurich fortfahren, Komplexität zu reduzieren und den Mitarbeitenden mehr unternehmerische Verantwortung zu übertragen.

Im Bereich Commercial wird Zurich ihre technische Expertise weiter verbessern und die einheitliche Vermarktungsstrategie stärken. Dabei kann sie auf ihren herausragenden Qualitäten im Management internationaler Programme für multinationale Grossunternehmen aufbauen. Unterstützt werden diese Massnahmen durch weiter verbesserte globale Fähigkeiten, zum Beispiel durch die Schaffung eines Teams Global Specialties und der grösseren Verantwortlichkeit in den Geschäftseinheiten mit direktem Kundenkontakt.

Die Gruppe wird die Leistung im Underwriting verbessern, um im Bereich Unternehmensversicherungen rentabler zu werden. Zurich wird dies durch eine diszipliniertere Verwendung von Underwriting-Tools erreichen, sowie durch Initiativen zur Glättung der Portfolio-Volatilität, indem sie die Risikoexposition begrenzt. Ausserdem werden Talent Management-Initiativen lanciert, Leistungsanreize geschaffen sowie Schulungen und Karriereentwicklungen angeboten.

Im Bereich Retail zielt Zurich darauf ab, ihr Angebot durch höhere Kundenzufriedenheit und grössere Kundentreue zu differenzieren. Erreicht werden soll dies durch die Stärkung der digitalen Fähigkeiten und der Anwendung von Kennzahlen wie dem Net-Promoter-Score, was ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse und Präferenzen der Kunden ermöglicht.

Zurich plant, ihre erfolgreichen Vertriebskooperationen zu vertiefen und durch zusätzliche Bank- und andere Vertriebsvereinbarungen auszubauen. Das Angebot für Kleinunternehmen und deren Inhaber wird verbessert, indem Zurich auf einheitliche Dienstleistungsstandards in ihren Schlüsselmärkten fokussiert.

Farmers ist ein wesentlicher Teil des US-Geschäfts von Zurich. In den jüngsten Quartalen wies Farmers gute Ergebnisse aus. Die Farmers Exchanges, die sich im Eigentum ihrer Versicherungsnehmer befinden, werden ihr Augenmerk weiterhin auf die Erhöhung der Kundenzufriedenheit und Vergrösserung der Kundentreue sowie auf Cross-Selling-Massnahmen richten. Auf diese Weise wird sich der Ertrag aus den Gebühren von Farmers Management Services erhöhen.

Klare Finanzziele und transparente Dividendenpolitik

Die Gruppe will bis 2019 Nettoeinsparungen von USD 1,5 Milliarden erzielen, ausgehend von den Werten von 2015. Dieses höhere Sparziel wird vorrangig durch eine umfassende Überprüfung von IT-Systemen, Verträgen mit Lieferanten, Shared Services-Angeboten und Beschaffungsprozessen erreicht. Zurich geht für die Jahre 2017 und 2018 von durchschnittlichen Restrukturierungskosten von USD 500 Millionen pro Jahr aus.

Die Gruppe führt nicht nur Massnahmen zur Effizienzsteigerung durch, sondern investiert gleichzeitig in die Zukunft. Zurich wird vor allem in neue Technologien, in Systeme und in Datenanalyse investieren, um die Effizienz der Gruppe und das Angebot für die Kunden zu verbessern.

Durch diese Änderungen wird Zurich in der Lage sein, bereits 2017 eine Eigenkapitalrendite (BOPAT ROE) von mehr als 12% zu erzielen, die in den nächsten drei Jahren noch steigen soll und dies bei einer höheren Eigenkapitalbasis aufgrund geplanter Änderungen in der Anlage-Allokation. Die Gruppe will im dreijährigen strategischen Zeitraum zudem Mittelzuflüsse von mehr als USD 9,5 Milliarden erwirtschaften und ihre starke Kapitalbasis mit einer unveränderten Quote des Z-ECM von 100 - 120% bewahren.

Die Gruppe beabsichtigt, ihre attraktive Dividendenpolitik beizubehalten. Sie schlägt einen Ausschüttungssatz von rund 75% des den Aktionären zurechenbaren Reingewinns vor, mindestens aber CHF 17 pro Aktie. Diese Dividendenpolitik wird gestützt durch die Strategie, die Rentabilität zu erhöhen, mit moderatem Wachstum in ausgewählten Geschäftsbereichen und dem fortgesetzten Fokus, die Kapitalstärke zu bewahren.

Zurich Insurance Group hat keine Beteiligung an den Farmers Exchanges. Farmers Group, Inc., eine 100-%-ige Tochtergesellschaft der Gruppe, erbringt für die Farmers Exchanges administrative und Managementdienstleistungen als deren Bevollmächtigte und erhält für ihre Dienstleistungen eine Gebühr.

Weitere Informationen

Um 9.00 Uhr MEZ findet eine Telefonkonferenz für Journalisten mit Group Chief Executive Officer Mario Greco statt, gefolgt von einer Fragen-Antwort-Runde, an der auch Group Chief Financial Officer George Quinn und Group Chief Operating Officer Kristof Terryn teilnehmen. Die entsprechende Präsentation steht ab 7.15 Uhr MEZ auf unserer Website www.zurich.com zur Verfügung.

Um 11.30 Uhr MEZ beginnt der Investor Day. Er wird auf der Website www.zurich.com live übertragen. Journalisten können den Anlass per Telefon oder Webcast mitverfolgen. Ab 11.00 Uhr MEZ steht auf unserer Website www.zurich.com die entsprechende Präsentation für Investoren zur Verfügung und ab ca. 20.00 Uhr MEZ wird dort eine Aufzeichnung der Konferenz verfügbar sein.

Einwahlnummern

  • Europa +41 (0)58 310 50 00
  • Grossbritannien +44 (0)203 059 58 62
  • USA +1 (1) 631 570 56 13

Bitte wählen Sie sich jeweils zehn Minuten vor Beginn ein.

Zurich Insurance Group AG veröffentlichte diesen Inhalt am 17 November 2016 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen.
Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet am 17 November 2016 06:17:14 UTC.


© Publicnow 2016
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"
06:07CORONA-BLOG/Uber führt Impfpflicht für US-Angestellte ein
DJ
06:06CORONA-BLOG/Schäuble fordert von Stiko Freigabe von Corona-Impfung für Kinder
DJ
06:05TAGESVORSCHAU : Termine am 30. Juli 2021
DP
06:04Bundesregierung einigt sich auf Testpflicht für Reiserückkehrer ab Sonntag
DJ
06:01IMPFPFLICHT LIGHT : US-Regierung drängt Mitarbeiter zur Corona-Spritze
DP
06:01VOR KABINETTSBESCHLUSS : Scholz verteidigt breitere Testpflichten
DP
06:01Zweistelliges organisches Umsatzwachstum - Überproportional höheres Betriebsergebnis - Verdoppelung Konzernergebnis - Erhöhung Guidance Gesamtjahr 2021
DP
06:01JEFF BEZOS : Amazon enttäuscht Anleger - Online-Shopping-Boom lässt nach
DP
06:01EQS-ADHOC : Zweistelliges organisches -2-
DJ
06:01EQS-ADHOC : Zweistelliges organisches Umsatzwachstum - Überproportional höheres Betriebsergebnis - Verdoppelung Konzernergebnis - Erhöhung Guidance Gesamtjahr 2021
DJ
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"