Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

ZVEI : Elektroexporte wachsen zweistellig

20.10.2021 | 08:29

FRANKFURT/BERLIN (Dow Jones)--Die deutsche Elektroindustrie hat im August 2021 nach Angaben des Zentralverbandes Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) Waren im Wert von 17,6 Milliarden Euro exportiert. "Nachdem die Dynamik im Vormonat etwas nachgelassen hatte, sind die Elektroausfuhren mit einem Plus von 14,2 Prozent zum Vorjahr wieder zweistellig gewachsen", sagte ZVEI-Konjunkturexperte Jürgen Polzin. Im gesamten Zeitraum von Januar bis August lagen die kumulierten Branchenausfuhren bei 144,7 Milliarden Euro und damit demnach 12,3 Prozent über dem entsprechenden Vorjahresniveau.

Mit 16,3 Milliarden Euro übertrafen die Einfuhren elektrotechnischer und elektronischer Erzeugnisse nach Deutschland ihren Vorjahreswert laut ZVEI um 13,5 Prozent. In den ersten acht Monaten stiegen die Importe um 16,1 Prozent auf ein Gesamtvolumen von 137,9 Milliarden Euro. Die deutschen Elektroexporte in die Länder der Eurozone legten im August 2021 mit einem Anstieg um 18,9 Prozent gegenüber Vorjahr auf 5,3 Milliarden Euro kräftiger zu als die Branchenausfuhren insgesamt. Mit 30,9 Prozent verzeichneten die Exporte in die Niederlande ein besonders hohes Wachstum. Insgesamt stiegen die deutschen Elektroausfuhren in den Euroraum von Januar bis einschließlich August um 17,5 Prozent auf 46,7 Milliarden Euro.

Bei den Elektroausfuhren in die Länder außerhalb der Eurozone (Drittländer) wurde im August 2021 laut dem Verband ein Plus von 12,8 Prozent gegenüber Vorjahr auf 12,3 Milliarden Euro erzielt. Unter den Drittländern hätten sich insbesondere die Lieferungen in die USA, die zweitgrößten Abnehmer deutscher Elektroexporte seien, positiv entwickelt. "Das US-Geschäft erhöhte sich um 21,9 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Zu Jahresbeginn war die Erholung hier noch schleppend verlaufen", sagte Polzin. Kumuliert von Januar bis August stiegen die aggregierten Elektroexporte in die Drittländer um 10,0 Prozent gegenüber Vorjahr auf 98,0 Milliarden Euro.

Kontakt zum Autor: andreas.kissler@wsj.com

DJG/ank/brb

(END) Dow Jones Newswires

October 20, 2021 02:28 ET (06:28 GMT)

Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
02:32Impressum
DJ
27.11.GESAMT-Experten für harte Corona-Regeln
DP
27.11.Erster Fall der Omikron-Virusvariante in Tschechien aufgetaucht
DP
27.11.Zehntausende protestieren in Österreich gegen Impfpflicht
DP
27.11.Omikron-Variante in Italien nachgewiesen - weitere Untersuchung
DP
27.11.KORREKTUR : Zwei Fälle der Omikron-Virusvariante in Deutschland bestätigt
DP
27.11.SPD-Spitzenpolitiker werben für Ampel - Konsequenz gegen Corona
DP
27.11.GESAMT-WISSENSCHAFTLER : Kontakte sofort und deutlich reduzieren
DP
27.11.Scholz mahnt Zurückhaltung bei Kritik an Ampel-Partnern an
DP
27.11.PCR-Test und Quarantäne für alle Einreisenden nach Großbritannien
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"