Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

XETRA-SCHLUSS/Starke Unternehmensgewinne treiben DAX an

26.10.2021 | 17:55

Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Kräftig steigende Unternehmensgewinne haben die Kurse am deutschen Aktienmarkt am Dienstag weiter angetrieben. Der DAX stieg um 1 Prozent auf 15.757 Punkte und schloss nur noch knapp 2 Prozent unter seinem Allzeithoch. "Die Jahresendrally läuft", sagte Jürgen Molnar, Kapitalmarktstratege bei Robomarkets. "Es gehört nicht viel Fantasie dazu, noch in diesem Jahr eine neue Bestmarke im DAX zu erwarten", ergänzte er. Nach guten Quartalszahlen des US-Konkurrenten UPS gewannen Deutsche Post 2,5 Prozent. Siemens legten nach unerwartet hohen Gewinnen von General Electric 1,7 Prozent zu.

Angeführt wurde die Gewinnerliste im DAX von Siemens Energy mit einem Plus von 4,1 Prozent. MTU zogen um weitere 3,1 Prozent an. Auf der anderen Seite gaben Fresenius um 4,1 Prozent nach und Fresenius Medical Care (FMC) um 4,4 Prozent: Die Deutsche Bank und Berenberg haben die Kursziele für die Fresenius-Tochter FMC heruntergenommen. Im MDAX erholten sich Lufthansa um 2,8 Prozent.

  Zahlen treiben Pfeiffer Vacuum auf neues Allzeithoch 

Im TecDAX haussierten Pfeiffer Vacuum um 9,7 Prozent und markierten neue Allzeithochs. Das Geschäft profitiert aktuell von der guten Nachfrage durch die Halbleiterausrüster. Umsatz und operativer Gewinn übertrafen im dritten Quartal die Markterwartung um gut 10 Prozent. Den Ausblick hob das Unternehmen an.

Nach ihren Drittquartalszahlen zogen Kion um 6,2 Prozent an. Nach Einschätzung von Baader Helvea ist der Auftragseingang weit besser als erwartet ausgefallen. Auch die Ergebnisse lägen über den Schätzungen. Das Unternehmen hat die Ziele für das laufende Jahr bestätigt.

Für die Aktie von Ceconomy ging es um 6,9 Prozent nach oben. Die vorläufigen Geschäftszahlen für 2020/21 haben im Ergebnis die Markterwartungen erfüllt. Die Analysten von Baader Helvea sehen in Ceconomy eine attraktive Geschichte, die auf starke Einzelhandelsmarken sowohl on- wie offline zurückgreifen könne.

  K+S unter Druck - Prognoseerhöhung reicht nicht 

Dagegen fielen K+S um 5,1 Prozent. K+S hat zwar die operative EBITDA-Prognose für 2021 weiter angehoben, auf nun rund 630 Millionen Euro von bisher 500 bis 600 Millionen Euro. Allerdings hatte Baader Helvea bereits 811 Millionen erwartet. Zudem dauert die kartellrechtliche Prüfung der geplanten Übernahme von REKS noch an.

Die Aktie der Deutschen Industrie REIT (DIR) schoss um 36 Prozent in die Höhe auf knapp 23 Euro. Die niederländische CTP will fünf neue Aktien von CTP im Tausch für vier DIR-Aktien offerieren. Die Aktiengegenleistung biete bezogen auf die Schlusskurse von CTP und DIR vom Montag einen rechnerischen Gegenwert von 24,94 Euro je DIR-Aktie und damit eine Prämie von rund 48 Prozent.

=== 
INDEX          zuletzt  +/- %  +/- % YTD 
DAX          15.757,06  +1,0%    +14,86% 
DAX-Future   15.751,00  +1,0%    +15,53% 
XDAX         15.764,45  +0,9%    +15,33% 
MDAX         35.106,30  +0,7%    +14,00% 
TecDAX        3.847,06  +0,5%    +19,74% 
SDAX         17.057,45  +1,0%    +15,53% 
zuletzt             +/- Ticks 
Bund-Future     168,71    +11 
 
Index   Gewinner  Verlierer  unv.  Umsatz Mio Euro  Mio Aktien  Vortag 
DAX           32          7     1          3.152,6        56,1    51,3 
MDAX          36         14     0            641,2        37,2    35,0 
TecDAX        24          4     2            776,3        23,2    24,9 
SDAX          50         16     4            217,0        10,3     8,9 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/err

(END) Dow Jones Newswires

October 26, 2021 11:54 ET (15:54 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CECONOMY AG 0.34%3.528 verzögerte Kurse.-37.72%
DEUTSCHE INDUSTRIE REIT-AG 0.00%23.1 verzögerte Kurse.54.00%
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 5.07%5.633 verzögerte Kurse.-27.01%
DEUTSCHE POST AG 2.65%53.55 verzögerte Kurse.32.22%
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA 1.48%53.56 verzögerte Kurse.-21.47%
FRESENIUS SE & CO. KGAA 1.21%33.9 verzögerte Kurse.-10.41%
K+S AG 2.36%15.38 verzögerte Kurse.97.48%
KION GROUP AG 3.21%98.46 verzögerte Kurse.38.36%
MTU AERO ENGINES AG 2.21%168.6 verzögerte Kurse.-20.99%
PFEIFFER VACUUM TECHNOLOGY AG 2.84%217 verzögerte Kurse.38.39%
SIEMENS AG 4.77%148.02 verzögerte Kurse.25.95%
SIEMENS ENERGY AG -1.32%23.24 verzögerte Kurse.-23.25%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
01.12.Richemont neu im Stoxx Europe 50
AW
01.12.INDEX-MONITOR : Hermes und Richemont steigen in europäische Leitindizes auf
DP
01.12.Aktien New York Schluss: Schwach - Omikron macht Erholung zunichte
AW
01.12.INDEX-MONITOR: Drei deutsche Unternehmen fliegen aus dem Stoxx Europe 600
DP
01.12.NACHBÖRSE/XDAX -2,0% auf 15.163 Pkt - Corestate Capital leichter
DJ
01.12.Aktien New York Schluss: Erneut schwach - Omikron macht Erholung zunichte
DP
01.12.MÄRKTE USA/Erster Omikron-Fall in den USA belastet die Wall Street
DJ
01.12.Dow Jones und Nasdaq unter Druck - Omikron erreicht USA
DP
01.12.Aktien New York: Omikron macht Erholungsgewinne weitgehend zunichte
AW
01.12.Electrocomponents und Dechra Pharma kommen in FTSE 100
AW
Aktuelle Nachrichten "Märkte"