Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Wirtschaft & Forex

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NachrichtenWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

Weiter Sorgen bei Landwirten wegen fehlender Schlachtkapazitäten

22.10.2020 | 15:06

HANNOVER (dpa-AFX) - Die coronabedingt geringen Schlachtkapazitäten in den Schlachthöfen lassen bei den niedersächsischen Landwirten weiterhin die Nerven blank liegen. Die Tiere drängen sich nach wie vor in den Ställen, teilte das Landvolk am Donnerstag in Hannover mit. "Viele Schweine rutschen aus der Norm, wir erzielen trotz des höheren Gewichts keinen besseren Erlös und werden als Mäster und Halter preislich erheblich abgestraft", sagte demzufolge Hubertus Berges, Vorsitzender des Veredelungsausschusses im Landvolk Niedersachsen.

Die Bauernorganisation beklagte, dass trotz Ankündigung von Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU), für eine Genehmigung von Sonntags- und Feiertagsarbeit zu sorgen, nur wenige Schlachthöfe entsprechende Anträge gestellt hätten. Beim Sozialministerium lägen nur zwei Anträge für Sonntagsarbeit vor. Wöchentlich fehlen dem Landvolk zufolge deutschlandweit noch immer 80 000 Schlachtungen.

Auch die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deuschlands (ISN) mit Sitz in Damme bei Vechta klagte, dass der "Schweinestau" in den Ställen weiter wachse. Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann (SPD) müsse schnell für eine Erteilung der notwendigen Genehmigungen sorgen, forderte ISN-Geschäftsführer Torsten Staack./eks/DP/mis


© dpa-AFX 2020
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
12:57Estland mit Höchststand bei Corona-Neuinfektionen
DP
12:56IOC-PRÄSIDENT BACH : Tokio-Spiele zu 'großartigem Erfolg' machen
DP
12:29Mehr als 50 000 Corona-Tote und über eine Million Infizierte im Iran
DP
12:16Wachsende Zweifel an Lockerungen der Corona-Regeln für die Feiertage
DP
12:16Überbrückungshilfe soll ab Januar fließen - Viele Abschlagszahlungen
DP
12:13Moskau hat mit großangelegten Corona-Impfungen begonnen
DP
12:13SACHSEN-ANHALT/GRÜNEN-LANDESCHEF : CDU-Signal für Verhandlungsbereitschaft nötig
DP
11:42MEYER WERFT : Zukunftskonzept für die nächsten Jahre bis Ende März
DP
11:40MERKEL : Unterstützung des Staats nicht endlos fortzusetzen
DP
11:38Sachsen-anhaltinische SPD-Fraktionschefin hofft auf gemeinsame Lösung
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"