Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren

Wasser-Manager Simon soll BER-Flughafen aus Krise führen

11.06.2021 | 17:04
Packed two Euro coins are seen at the Money Service Austria company's headquarters in Vienna

Berlin (Reuters) - Nach der Ernennung der neuen Chefin für den Berliner Hauptstadtairport stellt der Flughafenbetreiber FBB weitere Weichen für die künftige Konzernspitze.

Jörg Simon übernimmt zum 1. Juli den Posten des FBB-Aufsichtsratschefs, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte. Der 59-Jährige ist seit mehr als 20 Jahren Vorstandsvorsitzender der Berliner Wasserbetriebe, seit April Mitglied im FBB-Aufsichtsrat und übernimmt im Kontrollgremium die Nachfolge von Rainer Bretschneider (72). Dieser hatte seit 2017 den Vorsitz. "Der BER hat das Potenzial dazu, ein erfolgreicher internationaler Flughafen zu werden und dies auch schon gezeigt", sagte Simon. Er muss gemeinsam mit der künftigen Airport-Chefin Aletta von Massenbach den Flughafen aus der Krise führen.

Auch Lasten der Vergangenheit mit hohen Baukosten sorgen dafür, dass die FBB noch bis etwa 2025 am Finanztropf der öffentlichen Hand hängt. Die Eigentümer Bund, Berlin und Brandenburg haben angekündigt, den Flughafen weiter finanziell zu stützen. Die FBB setzt auf Hilfen von bis zu 2,4 Milliarden Euro. Aber die Parlamente haben bereits signalisiert, die Finanzhilfen genau zu prüfen. Auch die EU muss noch grünes Licht geben.

Im ersten Quartal lag das Passagieraufkommen unter den ohnehin schon pessimistischen Erwartungen. Dennoch setzt der BER darauf, dass im Gesamtjahr wie geplant etwa zehn Millionen Fluggäste abgefertigt werden können. Zuletzt habe der Luftverkehr bereits angezogen, sagte der scheidende BER-Chef Engelbert Lütke Daldrup. Anfang Juni seien es über 20.000 Fluggäste am Tag gewesen. Dies sei zwar noch deutlich weniger als normal, aber sinkende Corona-Infektionszahlen sorgten für Hoffnung für die zweite Jahreshälfte. "In den Sommermonaten erwarten wir bis zu 50.000 Passagieren täglich."


© Reuters 2021
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"
16:49Vonovia startet dritten Anlauf für Übernahme der Deutsche Wohnen
DP
16:48IRW-PRESS : Tier One Silver Inc: Tier One Silver nimmt den Handel auf dem OTCQB-Markt unter dem Symbol TSLVF auf
DJ
16:45CORONA-BLOG/Lindner befürwortet Impfangebote ab zwölf Jahren
DJ
16:39NordLB hebt Ziel für Gea Group auf 45 Euro - 'Kaufen'
DP
16:39Baader Bank belässt Thyssenkrupp auf 'Buy' - Ziel 16 Euro
DP
16:32DEVISEN : Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1886 US-Dollar
DP
16:29ISM-Index für US-Industrie fällt im Juli
DJ
16:22BKS BANK : finanziert Green Building mit Green Bond
PU
16:22RBC belässt Allianz SE auf 'Underperform' - Ziel 225 Euro
DP
16:16SHS VIVEON AG : Geschäftsentwicklung der ersten sechs Monate 2021 - Bestätigung der Prognose 2021 - Beschleunigung bei den Neukundenabschlüssen
DP
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"