News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Währungsfonds sieht bedeutsame Flaute' für Chinas Wirtschaft

28.01.2022 | 09:07

PEKING/WASHINGTON (awp international) - Die chinesische Wirtschaft steckt nach Ansicht des Internationalen Währungsfonds (IWF) in einer "bedeutsamen Flaute", die auch dieses Jahr anhalten wird. Die Erholung der weltweit zweitgrössten Volkswirtschaft sei zwar gut vorangeschritten, aber nicht ausgewogen und habe an Schwung verloren, stellte der IWF in einem Freitag in Washington vorgelegten Bericht fest.

Als Gründe für die Abschwächung hob der Währungsfonds den rapiden Rückzug politischer Unterstützung für die Wirtschaft und eine verzögerte Erholung des Konsums angesichts vereinzelter, neuer Corona-Ausbrüche hervor. Verwiesen wurde auch auf die verlangsamte Entwicklung der Immobilieninvestitionen als Reaktion auf staatliche Bemühungen, die Verschuldung des Sektors zu reduzieren.

Der IWF hatte seine Prognose für Chinas Wachstum in diesem Jahr am Dienstag um 0,8 Punkte auf 4,8 Prozent gesenkt. Im vergangenen Jahr waren es noch starke 8,1 Prozent, was aber auch an der niedrigen Vergleichsbasis im Vorjahr nach Beginn der Pandemie lag.

Eine Verringerung der makroökonomischen Unterstützung habe die Konjunktur gebremst, hiess es in dem IWF-Bericht zur Lage der chinesischen Wirtschaft, der jährlich erstellt wird. Chinas Fiskalpolitik sei zu Beginn des vergangenen Jahres "stark restriktiv" geworden, während der Fokus von einer Unterstützung der Wirtschaft auf eine Reduzierung der Verschuldung verlegt worden sei.

Nötige strukturelle Reformen seien ungleich verteilt. Es gebe wenig oder keinen Fortschritt in wichtigen Sektoren, einschliesslich der Staatsbetriebe und der Wettbewerbsneutralität zwischen staatlichen und privaten Firmen. Eine Welle regulatorischer Massnahmen für den Technologiesektor, die auf besseren Wettbewerb, Schutz der Privatsphäre der Verbraucher und Datenkontrolle zielten, hätten die Unsicherheiten erhöht./lw/DP/eas


© AWP 2022
Aktuelle Nachrichten "Zinssätze"
17:35"Die Zeit wird es zeigen", sagt der brasilianische Zentralbankdirektor über eine zukünftige Zinserhöhung
MR
17:28Gold steigt, da der Rückgang der US-Renditen den Einfluss des Dollars lockert
MR
17:28Anleiherenditen in der Eurozone steigen, nachdem EZB-Chef Villeroy sich Sorgen um den Euro gemacht hat
MR
17:23DEUTSCHE ANLEIHEN : Kaum verändert
DP
17:15Ungarns Premierminister Orban warnt vor einer "Ära der Rezession" in Europa
MR
16:49Fabrikaktivitäten im Bundesstaat New York brechen im Mai erneut ein; Preisdruck lässt nach
MR
16:35COLUMN-'TINA' TREIBT HEDGE-FONDS NOCH IMMER ZUR DOLLAR-ZUNAHME AN : McGeever
MR
16:17Analyse-Ägypten droht ein starker Anstieg der Kosten zur Finanzierung des vorgeschlagenen 30 Milliarden Dollar Defizits
MR
15:08US-Anleihen starten mit Kursgewinnen
AW
14:57Bidens Team sieht nur wenige Optionen für die Inflation vor den Zwischenwahlen im November
MR
Aktuelle Nachrichten "Zinssätze"