News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

WDH 2/Dänemark hebt Anfang Februar fast alle Corona-Beschränkungen auf

26.01.2022 | 21:48

(Tippfehler im letzten Satz berichtigt: Institut)

KOPENHAGEN (dpa-AFX) - Trotz Rekordwerten an Neuinfektionen will Dänemark in der kommenden Woche beinahe alle Corona-Beschränkungen aufheben. Vom kommenden Dienstag, dem 1. Februar an, müssen die Dänen an den meisten Orten keine Masken mehr tragen oder Impfnachweise zeigen, wie die dänische Ministerpräsidentin Mette Frederiksen am Mittwoch in Kopenhagen sagte. Damit folgt ihre Regierung den Weisungen der zuständigen Kommission, die empfohlen hatte, die Notfallmaßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie - und damit die meisten Beschränkungen - auslaufen zu lassen.

Frederiksen bezeichnete den Schritt als Meilenstein. "Wir sagen "Auf Wiedersehen" zu Einschränkungen und "Hallo" zu dem Leben, das wir vor Corona kannten", sagte die Regierungschefin. Die hohe Impfbereitschaft habe sich als "Superwaffe" herausgestellt, so Frederiksen weiter. In Dänemark sind mehr als 80 Prozent der Gesamtbevölkerung zweifach geimpft. Die Hälfte der Dänen hat bereits eine Auffrischungsimpfung erhalten. Bleiben sollen aber vorerst eine Testpflicht für einige Einreisende sowie nicht verpflichtende Empfehlungen zu Tests und anderen Vorsichtsmaßnahmen.

Mit dem Schritt können ab Februar Clubs wieder normal öffnen und Großveranstaltungen ungehindert über die Bühne gehen. Die Lockerungen werden damit begründet, dass die vorherrschende Omikron-Variante im Durchschnitt weniger schwere Verläufe hervorruft als frühere Varianten. So ist die Zahl der Patienten auf Intensivstationen und an Beatmungsgeräten trotz der angespannten Infektionslage auf relativ niedrigem Niveau.

Seit Tagen stellt Dänemark bei den Neuinfektionen neue Höchstwerte auf. Am Mittwoch wurden 46 747 neue Corona-Fälle gezählt. Das staatliche dänische Serum-Institut teilte mit, dass die Zahl der schweren Verläufe zurückgehe./swe/DP/he/he


© dpa-AFX 2022
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
08:17Deutsche Exporte in Drittstaaten steigen im April um 4,1 Prozent
DJ
08:16Britisches Unternehmen Nationwide verdoppelt seinen Jahresgewinn fast
MR
08:13Australien meldet ersten Fall von Affenpocken bei Reisendem aus Großbritannien
MR
08:13UKRAINE-BLOG/Wirtschaftsweiser für gemeinsame EU-Schulden für Ukraine
DJ
08:10Stärkster Anstieg der deutschen Erzeugerpreise seit 1949
DJ
08:09Analyse - Aus Angst vor russischer Abschaltung bereitet sich die deutsche Industrie auf einen Wettlauf um Gasrationen vor
MR
08:04Musk bestreitet, Flugbegleiterin im Privatjet sexuell belästigt zu haben
MR
08:03TABELLE/DE-Erzeugerpreise April
DJ
08:00Polnische Gesetzgeber erzielen Kompromiss zur Justizreform mit Blick auf EU-Gelder
MR
07:55Sanktionen sollen besser durchgesetzt werden - Bundestag stimmt neuem Gesetz zu
RE
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"