Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

WAHL: Söder sieht erste Anzeichen einer Trendwende

15.09.2021 | 05:21

BERLIN (dpa-AFX) - CSU-Chef Markus Söder hat sich optimistisch zu den Aussichten der Union bei der Bundestagswahl gezeigt. "Wir sehen bereits die ersten Anzeichen einer Trendwende", sagte er der "Augsburger Allgemeinen" (Mittwoch). "Ich halte alles für möglich, wir können die SPD im Bund noch abfangen. Es ist viel knapper, als die meisten im Moment glauben." Er sei sehr zuversichtlich, dass die Union stärkste Kraft bei der Bundestagswahl werde. "Wir werden am Wahlabend vorne liegen. Klar ist das wie beim Fußball: Tipp und Hoffnung liegen eng beieinander. Man muss aber Optimist sein. Als Fan des 1. FC Nürnberg sowieso."

Für die Probleme der Union machte Söder auch die Einschränkungen in der Corona-Pandemie mitverantwortlich. "Das ist die Grundproblematik der Politik in diesen Zeiten - es gibt zu wenig Nähe." Auch für die CSU sei es eine Herausforderung, dass viele Begegnungen wegen Corona nicht stattfinden könnten. "Die normale Liturgie des bayerischen Polit-Alltags fehlt uns allen wegen Corona. Es fehlen die Neujahrsempfänge, die Faschingszeit, die Starkbierzeit, die unzähligen Vereins- und Feuerwehrfeste, Kirchweihen, bis zum Oktoberfest als Höhepunkt."/zeh/DP/zb


© dpa-AFX 2021
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
00:11Robinhood testet Krypto-Wallet, Kryptowährungsübertragungsfunktionen - Bloomberg News
MR
00:11Shell vereinbart Verkauf von Vermögenswerten im Schiefergestein in Texas für 9,5 Mrd. $ an ConocoPhillips
MR
20.09.Shells Offshore-Anlage im Golf von Mexiko wird bis zum Jahresende für Reparaturen außer Betrieb sein
MR
20.09.RBNZ sagt, dass sich die Nachfrage nach Warenexporten viel besser entwickelt hat als bei früheren globalen Abschwüngen
MR
20.09.Rbnz - in einer guten position, um die kommende zeit zu meistern, mit einem arbeitsmarkt, der ein maximum an nachhaltiger beschäftigung bietet
MR
20.09.Rbnz - kapazitätsdruck würde sich mittelfristig in einem anhaltenden inflationsdruck niederschlagen
MR
20.09.Rbnz - covid-19 hat auch die suche nach arbeitskräften für die unternehmen erschwert
MR
20.09.Rbnz - die binnenkonjunktur hat sich stärker als erwartet entwickelt und damit auch die sicherheit der arbeitsplätze
MR
20.09.Rbnz - in der erholungsphase sind auch die immobilienpreise von einem bereits hohen niveau aus rasch gestiegen
MR
20.09.Rbnz - die haushaltseinkommen auf nationaler ebene blieben während der sperrfrist von covid-19 weitgehend erhalten
MR
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"