Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 
Alle NewsWirtschaftDevisen & ForexKryptowährungenCybersicherheitPressemitteilungen

VCI erwartet 2021 neuen Ausgabenrekord für Forschung und Entwicklung

08.09.2021 | 11:00

FRANKFURT (Dow Jones)--Die chemisch-pharmazeutische Industrie in Deutschland hat ihre Ausgaben für Forschung- und Entwicklung im vergangenen Jahr trotz der Pandemie um rund 2,5 Prozent auf 13,7 Milliarden Euro gesteigert und erwartet für 2021 ein neuen Rekord beim Budget. Die Corona-Krise habe jedoch auch Spuren hinterlassen, und die politischen Rahmenbedingungen trübten den Ausblick, teilte der Branchenverband VCI mit.

"Die hohe Innovationsorientierung der chemisch-pharmazeutischen Industrie hat uns bei der Krisenbewältigung geholfen", sagte Thomas Wessel, der Vorsitzende des Ausschusses Forschung, Wissenschaft und Bildung im Verband der Chemischen Industrie (VCI) laut Mitteilung.

Auch wenn die Forscher unter deutlich erschwerten Bedingungen hätten arbeiten müssen. So konnten etwa Labore wegen der Abstandsregelungen weniger genutzt werden, internationale Forschungsprojekte litten unter den Reisebeschränkungen. Und durch die Arbeit im Homeoffice habe der persönliche Austausch gefehlt, der vor allem wichtig sei, um neue Ideen hervorzubringen. Zwar seien nur vereinzelt Projekte gestrichen und noch seltener ganz aufgegeben worden. Knapp die Hälfte der Chemie- und Pharmaunternehmen habe jedoch die Laufzeiten von Forschungs- und Entwicklungsprojekten gestreckt, und 27 Prozent der Befragten hatten Forschungsvorhaben später gestartet.

Mit Blick auf die Forschungspläne im laufenden Jahr seien die Unternehmen optimistisch: 53 Prozent der VCI-Mitglieder wollen ihre Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten 2021 konstant halten. Mehr als ein Drittel will seine FuE-Aktivitäten sogar ausdehnen. Für 2021 rechnet der Branchenverband deshalb mit einem Ausgabenrekord in Höhe von 14 Milliarden Euro für Forschungsprojekte.

Doch die geplanten Regulierungen im Rahmen des europäischen Green Deal würden von fast der Hälfte der Unternehmen "stark innovationshemmend" und von einem Drittel noch als schwaches Hemmnis bewertet. Damit Deutschland im internationalen Wettbewerb nicht zurückfalle, forderte Wessel von der künftigen Bundesregierung ein Innovationspaket, das unter anderem einen Ausbau der Forschungszulage oder bessere Rahmenbedingungen für Wagniskapital und schnelle Genehmigungsverfahren umfassen müsse.

Kontakt zur Autorin: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/sha/uxd

(END) Dow Jones Newswires

September 08, 2021 05:00 ET (09:00 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BASF SE 0.00%62.8 verzögerte Kurse.-2.97%
BAYER AG 0.27%48.32 verzögerte Kurse.0.07%
BEIERSDORF AG 1.22%96.02 verzögerte Kurse.0.44%
EVONIK INDUSTRIES AG 0.04%28.12 verzögerte Kurse.5.36%
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA -0.87%61.26 verzögerte Kurse.-9.38%
FRESENIUS SE & CO. KGAA -0.50%41.015 verzögerte Kurse.8.93%
HENKEL AG & CO. KGAA 1.23%77.36 verzögerte Kurse.-17.20%
K+S AG 2.52%13.835 verzögerte Kurse.73.28%
LANXESS AG 1.28%58.34 verzögerte Kurse.-8.22%
MERCK KGAA -0.49%202.4 verzögerte Kurse.44.92%
SGL CARBON SE 0.13%7.81 verzögerte Kurse.116.97%
SYMRISE AG 0.56%116.65 verzögerte Kurse.7.01%
WACKER CHEMIE AG 0.43%150.4 verzögerte Kurse.28.27%
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"
20:51Nasdaq eröffnet nach Intels Margenwarnung niedriger
MR
20:50Biden will Macron in Rom treffen - US-Vize Harris reist nach Paris
DP
20:32Börsen-Zeitung / Greenflation, Marktkommentar von Kai Johannsen
DP
20:15MECKLENBURG-VORPOMMERN : Ab 2035 gesamter Energiebedarf aus Ökoquellen
DP
20:13Weinsteins Saba Capital verkaufte Beteiligungen an SPAC, als die Aktien aufgrund des Trump-Deals in die Höhe schnellten
MR
20:11PROGNOSEN/Konjunkturdaten USA, Fed-Termine 25. Oktober bis 31. Oktober (43. KW)
DJ
19:56GESAMT-Deutliche Appelle fürs Klima - Merkel sieht Wechsel gelassen
DP
19:31In diesem Jahr fast 6 Mio Euro Rechtskosten wegen Pkw-Maut - Zeitung
DJ
19:10WDH/Merkel sieht dem Machtwechsel im Kanzleramt entspannt entgegen
DP
19:09WDH/MERKEL ZU MACHTWECHSEL IM KANZLERAMT : 'Kann ruhig schlafen'
DP
Aktuelle Nachrichten "Wirtschaft & Forex"